schulz sportreisen

Russland

Murmansk Ski Marathon 2019 Russia- und Euroloppet

4 - 5 Tage 50 (25) km im Freistil und Klassisch (!) in Murmansk

  • 2017 kleine angenehme (!) Gruppe und Teilnahme an den 50, 25 km CT und 50 FT-Läufen vor dem Atomeisbrecher "Lenin".

    2017 kleine angenehme (!) Gruppe und Teilnahme an den 50, 25 km CT und 50 FT-Läufen vor dem Atomeisbrecher "Lenin". 

  • Kurz nach dem Start zum Murmansker 25/50 km-Lauf auf einer bzw. zwei anspruchsvollen 25 km-Runden.

    Kurz nach dem Start zum Murmansker 25/50 km-Lauf auf einer bzw. zwei anspruchsvollen 25 km-Runden.  

  • 2007: Unsere erste kleine Gruppe aus Thüringen, Sachsen und der Schweiz.

    2007: Unsere erste kleine Gruppe aus Thüringen, Sachsen und der Schweiz. 

  •  

  • Besonders am Ende jeder Runde stehen einige Skifans, über weite Strecken ist man aber auch mal allein mitten in der nordischen Landschaft.en in

    Besonders am Ende jeder Runde stehen einige Skifans, über weite Strecken ist man aber auch mal allein mitten in der nordischen Landschaft.en in  

  • Startnummer, Russia-Loppet-Pass (Euroloppet-Teilnehmer bekommen natürlich ebenso einen Stempel) und Teilnahme-Urkunde.

    Startnummer, Russia-Loppet-Pass (Euroloppet-Teilnehmer bekommen natürlich ebenso einen Stempel) und Teilnahme-Urkunde.  

  • Anfang April, eindeutig, der Sommer naht...

    Anfang April, eindeutig, der Sommer naht... 

  • Im Rahmen des "Prasdnik Severa" das Rentierrennen. Rentierzüchter aus den weiten Tiefen der Kola-Halbinsel ermitteln hier den schnellsten Schlitten.

    Im Rahmen des "Prasdnik Severa" das Rentierrennen. Rentierzüchter aus den weiten Tiefen der Kola-Halbinsel ermitteln hier den schnellsten Schlitten. 

  • Zu jedem Lauf der Russialoppet und somit zu den EUROLOPPET reisen die mobilen Skihändler an.

    Zu jedem Lauf der Russialoppet und somit zu den EUROLOPPET reisen die mobilen Skihändler an. 

  • Trolle natürlich auch in Russland... :-)

    Trolle natürlich auch in Russland... :-) 

  • Vorbereitungstour (2007) über den Imandra-See und über die Chibiny-Berge. Bei Gruppen ab 6 Teiln. jederzeit wieder machbar. War ne irre Tour!

    Vorbereitungstour (2007) über den Imandra-See und über die Chibiny-Berge. Bei Gruppen ab 6 Teiln. jederzeit wieder machbar. War ne irre Tour!  

  • Georgi Kadykov - Chef der Russia-Loppet und Initiator des 2017 ins Leben gebrachten 50/25 km-Klassisch-Laufes.

    Georgi Kadykov - Chef der Russia-Loppet und Initiator des 2017 ins Leben gebrachten 50/25 km-Klassisch-Laufes. 

  • Zieleinlauf 50 km FT 2017.

    Zieleinlauf 50 km FT 2017. 

  • Der Hafen am Abend.

    Der Hafen am Abend. 

  • Spitzengruppe 2017 am ersten Berg. Startnr. 14 belegte Platz 2.

    Spitzengruppe 2017 am ersten Berg. Startnr. 14 belegte Platz 2. 

  • Oberhalb der Stadt Murmansk liegt das Wettkampfareal - ein hügliges Wald-Seen-Gebiet.

    Oberhalb der Stadt Murmansk liegt das Wettkampfareal - ein hügliges Wald-Seen-Gebiet. 

  • Frank Schulz im Gespräch mit dem Gewinner des 50 km FT-Laufes Aleksej Petuchow (2:14)

    Frank Schulz im Gespräch mit dem Gewinner des 50 km FT-Laufes Aleksej Petuchow (2:14) 

  • 2018 - schulz sportreisem-Gruppe vor einem Eisbadeloch...ppe

    2018 - schulz sportreisem-Gruppe vor einem Eisbadeloch...ppe 

  • ... welches dann auch gleich ausprobiert wurde!

    ... welches dann auch gleich ausprobiert wurde! 

  • 2018: Russialoppet-Chef Georgy ging seinen Wettkampf recht locker an und ließ die Teilnahmerin aus Estland erst einmal überholen... :-)

    2018: Russialoppet-Chef Georgy ging seinen Wettkampf recht locker an und ließ die Teilnahmerin aus Estland erst einmal überholen... :-) 

  • Der älteste Skimarathon in Russland - seit 2015 wieder als "Euroloppet"
  • Seit 2007 bei uns im Programm - Skimarathon kombiniert Kennenlernen von Murmansk
  • Samstags Freistil 50 (25) km und neu seit 2017 Sonntags Klassisch 50 (25) km!
  • 2019 wieder mit Tourleitung durch Frank Schulz (bisher 4x Teilnahme am Murmansk-Marathon)
  • Einige Auf- und Abstiege durch schönes Gelände und somit ein anspruchsvolles Ein- (25 km)- oder Zweirundenrennen (50 km) FT oder CT
  • 2019 wieder mit Verlängerung Moskau und Anschluß Ugra Ski Marathon möglich

4 oder 5 Tage Murmansk mit 50/ 25 km-Skimarathon FT und seit 2017 auch 50/ 25 km CT!!

Der Skimarathon ist einer der am besten organisierten Skirennen in Russland. Seit er wieder in die Euroloppet-Serie aufgenommen wurde und hervorragend durch die Russialoppet-Serie flankiert wird, erfährt dieser Lauf steigende Aufmerksamkeit sowohl bei den einheimischen wie auch ausländischen Startern. Der Lauf startet am Stadtrand oberhalb von Murmansk und führt in eine weiter höher gelegene Tundra im Wechsel von hügligen Waldabschnitten mit flachen Stellen und teils über zugefrorene Seen. Jede der 25 km-Runde beginnt mit einem längeren Aufstieg und endet mit einer längeren Abfahrt ins Stadion. 

Die Übernachtung erfolgt in einem sehr guten 3Sterne-Hotel (internationaler Standard) im Zentrum mit Restaurant, Bar, Café, Fitneß-Center, Sauna, Massage, guter Receptions-Service (auch englisch!), Visa-Registrierung, Geldautomat, Lebensmittelladen usw.!

Der Murmansker 50-Kilometer Skilanglauf bildet den Abschluß der Festwochen des "Prasdnik Severa, des "Fest des Nordens", mit dem das Volk der Samen in alter Tradition im März das Ende der langen Nächte feiert.

Das Besondere: Sie profitieren von unseren Murmansk-Kenntnisse. Nach mehrere Aufenthalten in Murmansk, sowohl im Sommer als auch im Winter, kennen wir Murmansk mittlerweile sehr gut. Sie können sicher sein, daß Sie so einige Geheimtipps nicht nur zum Wettkampfablauf erhalten, sondern auch für die eigene Freizeitgestaltung. Ebenso kennen wir die gesamte Palette Restaurants, von preiswerten, originellen bis hin zu Gourmets-Tempels. Tourleiter Frank Schulz spricht perfekt russisch, kennt die Rennleitung persönlich, ist selbst schon 4x mitgelaufen...

Wer morgens zeitig aufstehen möchte und sich zu Hause entsprechend vorbereitet hat, kann sich im Eisbaden ausprobieren, wir wissen wo und wie. (PS: im Jahr 2018 hat es dann auch eine Teilnehmer tatsächlich gemacht!)

PS: Eine Kombinierung des Murmansker Euroloppet mit dem Ugra-Skimarathon wurde 2018 von immerhin fünf Interessenten wahrgenommen, trotzdem der Ugra Skimarathon letztmalig 2017 als Euroloppet gewertet wurde. Diese Kombivariante bitte bei uns anfragen.

 

 

4 (5) Tage Murmansk: 4 (5) Tage Murmansk:
1. Tag Do Anreise nach Murmansk und zünftiges Begrüßungsessen
2. Tag Fr Rundfahrt durch Murmansk mit deutschsprechenden Guide und Führung auf dem Atomeisbrecher "Lenin", Streckenbegehung und Startnummerabholung.
3. Tag Sa 50 km Skimarathon FT (25 km möglich), Rentier-Rennen, Eisbaden...
4. Tag So Erste Möglichkeit Heimreise oder 50 km Skimarathon CT (neu!!!) (25 km möglich)
5. Tag Mo Zweite Heimreisemöglichkeit. Oder Verlängerung in Moskau
Verlängerung Moskau mit/ ohne Ugra-Skimarathon:
6. Tag Di Verlängerungsmöglichkeit: Moskau. Aufenthalt bis Do / Fr.
7. Tag Mi Verlängerungsmöglichkeit: Moskau
(8./9. Tag) Do Heimflug. (Oder Verlängerung Ugra Ski-Marathon in Khanty Mansiysk)
10. Tag Fr Verlängerung Ugra Ski-Marathon in Khanty Mansiysk
11. Tag Sa Khanty Mansiysk mit Besuch Weltcup-Biathlon-Gelände
12. Tag So 50 oder 25 km FT
13. Tag Mo Heimflug
» zum Detailverlauf

4 (5)-Tage-Variante  (Murmansk)

Donnerstag  Anreise Murmansk Anreise nach Murmansk (u.a. internationale Anbindung über St. Petersburg oder Moskau mit Ankunft am besten bis ca. 18 Uhr). Abholung vom Airport und Transfer zum Hotel im Stadtzentrum. Treffen mit Frank Schulz (schulz sportreisen) und den weiteren Teilnehmern, Begrüßungstrunk und Tourenbesprechung bei einem mit echt russischen Spezialitäten ausgefüllten Begrüßungs-Abendessen (inklusive). (-/-/A)

(z.B. Flugverbindung ab Berlin SXF: 10 Uhr über Moskau mit Ankunft in Murmansk 17:40 Uhr)

Freitag Ein ausgezeichnetes Frühstück-Büffet erwartet jeden in unserem Hotel! Streckenbesichtigung auf der landschaftlich sehr schön gelegenen Marathonstrecke oberhalb (!) der Stadt, ausgehend vom Start/Ziel Ujutnaja Dolina. Jahrelang startete auch an diesem Ski-Marathon-Wochenende das spektakuläre Rentierrennen über ca. 3200 Meter. Das über die Jahre hinweg 12 Uhr stattfindende Eisschwimmen (25 m) im See Semyenovskoe wurde seit 2009 auf den Samstag eine Woche vor dem Skimarathon verlegt - aber auch ohne Wettkampf kann man dies mal ausprobieren... :-). Rundfahrt mit deutschsprechenden Guide durch die Stadt mit Besuch des ersten Atomeisbrechers der Welt und des Aljoscha - Memorials, von wo sich ein guter Blick über die Stadt und Hafenanlagen bietet. Wer möchte, kann sich an diesem Abend ein weiteres Mal von der exzellenten Küche einiger Restaurants überzeugen lassen (wir geben hierzu die entsprechenden Tipps!). Übernachtung wie Vortag. (F/-/-)

Samstag: Freistil-Skimarathon-Tag! Wieder ein Frühstück vom Feinsten in unserem Hotel. Gemeinsame Fahrt zum Ski-Stadion. Start 11 Uhr für das 2-Runden-Rennen mit ca. 1200 Skiprofis und Volkssportlern. Zeitlimit für die ersten 25 km: 13:30 Uhr. 2-Rundenrennen im Freistil. Frank Schulz wird sich um das Logistische kümmern (Fotos, Gepäckhinterlegung usw.) (F/-/-)

Sonntag: Klassisch-Skimarathon-Tag! Erste Möglichkeit zum Heimflug (Flüge am frühen Morgen/ Vormittag). Oder noch zusätzlich 1 Tag in Murmansk mit Frühstück, je nach Interesse weiteres Kennenlernen von Murmansk. Eisbade-Möglichkeit... :-) Oder neu seit 2017: 50 (25 km) km Start 11 Uhr für das Ein- bzw. 2-Runden-Rennen Klassisch!! In dem Falle gemeinsame Fahrt ins Start/ Zielgelände.

Montag Zweite Möglichkeit zum Heimflug (Flüge am frühen Morgen). PS: 2019 mit einer Anschlußmöglichkeit Moskau bis Do oder Fr. Heimflug oder Anschluß zum Ugra Skimarathon in Chanty Mansijsk.

Di, Moskau (Verlängerungsmöglichkeit)

Mi, Moskau Programm

Do, Moskau Programm

Fr, Heimflug oder Flug in den Morgenstunden zum Ugra Skimarathon in Chanty Mansijsk

Rückblick auf unseren ersten Ski-Marathon Murmansk 2007:
1. April 2007 Murmansk bei -2°C, 10 Uhr.
Ich stehe im letzten Startblock mit der Startnummer 1008, inmitten von ca. 1200 Skimarathonis aus 7 Ländern, darunter 11 Deutschen. Mein erster Ski-Marathon überhaupt. Ich weiß nicht, was mich erwarten wird: Einzelstücke der 25 km-Runde schaute ich mir am Vortag an. Insgesamt stehen 50 km mit mehreren Anstiegen und Abfahrten bevor. Das Ziel war vorgegeben: die erste 25 km-Runde unter 2:30 h zu laufen, um nicht disqualifiziert zu werden. Von den acht in unserer schulz aktiv-Gruppe mitgereisten Deutschen war ich der einzige Sachse, die Übermacht stellten die Thüringer, allesamt skiversessen und im Gegensatz zu mir (ski)wettkampferfahren. Aufgrund der zeitigen Anmeldung standen sie einen Startblock weiter vorn, während ich nun alleine inmitten der mit Markenartikel perfekt ausgestatteten russisch-bärtigen Naturburschen und Volksläufern (oder doch Profis?) stand und versuchte, soviel wie nur möglich mit der Kamera festzuhalten. Und dann fiel der Startschuss, Luftballons stiegen den Himmel hinauf. Die Profis rasten den steilen Anfangsberg hinauf. Damit war klar, dass wir im letzten Startblock das Feld von hinten „kontrollierten“. Irgendwann hatten sich alle eingeordnet, die Strecke war gut präpariert, es ging über zugefrorene Seen (ohne es zu sehen...), durch Wälder und offene Flächen und nach 13 km der erste offizielle Verpflegungspunkt mit Tee und Gebäck: endlich! Noch nie bin ich 50 km in einem Stück gefahren, schon gar nicht geskatet… Als absoluter „Klassisch“-Verehrer war das für mich schon eine gewaltige Umstellung. Aber irgendwann ging auch das automatisch, ich schaffte meine erste Runde entsprechend dem Zeitlimit, bog gerade in die zweite Runde, als hinter mir die ersten zur Zielgerade düsten… Für mich nicht gerade erbauend, zumal wieder der Anfangsanstieg vor mir lag. Was sich allerdings im Spitzenfeld abspielte, war schon verrückt. Unser bester Mann aus Oberhof, Andreas Kalis kam (nur) 39 min nach dem Sieger ins Ziel. Aber vor ihm durchlief knapp ein Drittel des gesamten Läuferfeldes die Zielgerade, also 408 Skiläufer! Das bedeutet, in jeder Minute ca. 10 Läufer!! Und was dabei Andreas fast zur Verzweiflung brachte und ihm bisher in Wettkämpfen noch nie passierte: er wurde auf den teils mit eisigen Spurrinnen ausgefahrenen Abfahrten gnadenlos überholt… Der Anteil von Profis war also recht hoch. Kein Wunder, der Murmansker Euroloppet Marathon war für die russischen Skielite der vorletzte Wettkampf ihrer Russialoppet. Auch ohne ein Profi zu sein, brachte ich meinen ersten Ski-Marathon in einem kleinen Pulk von Volksläufern glücklich zu Ende. Ich war mir sicher, das war nicht mein letzter Skiwettkampf! Doch ohne der vorangehenden Skiwoche entlang und über die Chibiny-Berge hätte ich es nicht gepackt. Die nötigen Trainingskilometer absolvierten wir zu sieben auf dem zugefrorenen Imandra-See, dem größten der Kola-Halbinsel, und beim Hinauf- und Runterfahren der Chibiny-Berge (Geheimtipp!!). Und das bei bestem Wetter mit  Sonnenschein und Windstille. Somit waren dieses Jahr die Temperaturen viel zu warm: diese schwankten um die null Grad. Es fehlte die eigentlich erwünschte knackig-russische Kälte, die sich erst wieder nach unserer Heimkehr für eine Woche einstellte. Aber mal sehn, wie es 2008 sein wird. Diese Trainingswoche würde ich Allen empfehlen: mit Monchegorsk und Apatitiy erleben Sie das heutige Russland auch außerhalb der größten Stadt oberhalb des Polarkreises und tauchen in eine unberührte Schneetundra ohne Touristen ab. In Gedanken bin ich auch jetzt noch oft bei diesem Skimarathon, es war ein grandioses und unvergessliches Erlebnis!
Frank Schulz, April 2007

1. PS: Einer unserer schon 2007 teilnehmenden Gäste konnte es 2008 sich nehmen lassen, und startete 2008 ein zweites Mal. Er reiste übrigens mit dem Zug aus Moskau kommend an, auch eine interessante Anreisevariante (per Zug möglich auch ab/an St. Petersburg).

2. PS: Beim Skimarathon 2009 war natürlich alles anders: Die Stadt präsentierte sich im bestem Weiß, täglich fiel neuer Schnee und die Sonne gab zwischendurch ihr Bestes. Man spürte den nahenden Frühling, aber der Winter gab nicht auf (und tut es auch erst ca. 4-6 Wochen später...). Die Routenführung wurde ein wenig verändert, zu Beginn der zweiten Runde wurde ein Hammeranstieg eingebaut. Ob das der Grund für das Fehlen der sonst immer anwesenden Norweger und Finnen war?* Nun ja, auch die deutsche Präsenz hielt sich dieses Mal in Grenzen. Nichtdestotrotz war der Wettkampf selbst hervorragend organisiert, die Verpflegungspunkte waren besser als vor 2 Jahren. Die intensive Sonne ließ den Schnee im Laufe des Rennens viel zu weich werden, trotz der optimalen -2°C. Vielleicht die Ursache dafür, dass dieses Mal mehr Läufer als sonst ausstiegen. Ich selbst konnte nicht klagen, verbesserte meine "Gelegenheitsläuferzeit" um 20 min und war damit voll zufrieden. Somit bleibt genügend Luft für eine weitere Verbesserung beim nächsten Lauf ...
Frank Schulz, Frühjahr 2009

*Im Jahr 2009 war der Lauf kein Euroloppet mehr - und somit fehlte der Anreiz für den Einen oder Anderen aus dem Ausland... - aber seit 2015 ist dieser Lauf wieder ein Euroloppet :-)

2017: Premiere für die zusätzliche Klassisch-Variante am Sonntag mit immerhin knapp 300 Läufer! Der Ausländeranteil vor allem mit Franzosen und Deutschen war hier so hoch wie noch nie!! Seit der 70-jährigen Schneehöhen-Registrierung konnte für 2017 die bisher höchste Schneedicke notiert werden! 5 Tage vor dem Wettkampf ließen einige kräftige Schneefälle alles ins Weiß verwandeln - selbst in der Innenstadt von Murmansk glänzte alles. Temperaturen zwischen -8°C und -2°C boten somit herrlichste winterliche Bedingungen!

2018: Noch mehr Schnee, noch mehr deutsche Teilnehmer (sogar ein "Wiederholer" von 2017!), noch mehr Sonne bei besten Schneebedingungen (-2°C)... die beste Empfehlung für 2019!!

Und nun freuen uns auf die neue anstehende Murmansk-Möglichkeit 2019!


 

  • Ab/ an Murmansk Flughafen mit (Gruppen)-Transfer bis/ vom Hotel
  • 3 (4) Übernachtungen in einem guten 3-Sterne-Hotel mit Restaurant und Bar in DZ mit DU/WC
  • Transfers lt. Programm in Minibussen, Taxi oder Stadtbus
  • 3 (4)x reichhaltiges Frühstücksbuffet
  • Zünftiges Begrüßungs-Abendessen mit zahlreichen Reise- und Insidertipps
  • Visa-Unterstützung
  • Stadtbesichtigung Murmansk u.a. mit Besichtigung Schifffahrtsmuseum mit deutsch sprechenden Guide
  • Wettkampfregistrierung
  • schulz sportreisen-Leitung durch Frank Schulz (Deutsch-/Russischsprechend) ab 10. Reiseteilnehmer

Frank Schulz kennt Russland aus längeren Aufenthalten und unzähligen Reisen zwischen Murmansk und Kamtschatka. Er spricht russisch, kennt bestens die Mentalität und somit auch einige, damit verbundene Besonderheiten... Sport ist für ihn eine der besten Möglichkeit, Menschen zu einander zu bringen - trotz oder gerade wegen unterschiedlicher Anschauungen. Nicht umsonst sind die Sportreisen nach Rußland ein wichtiger Bestandteil unseres Reiseprogrammes. Die gesammelten (Sport)Erfahrungen in Russland durch die Teilnahmen von Frank Schulz an dem Murmansker Skimarathon (50 km, April 07, 09, 12, 17 und 18), am Toksovo-Skilauf (25 km, März 09), Omsker Halbmarathon (Jan 09, 10, 11), Baikal Ice Marathon (21 km, März 10), Moskauer Marathon (Sept. 09, 10), White Night Marathon (seit 2010), Avatcha-Skimarathon (April 12), Demino-Skimarathon (2013, 2016) und an der WM der Eisschwimmer in Tjumen 2016 sind die "Bausteine" für Reisen nach Rußland, die das sportliche Ereignis als Highlight zum Inhalt haben, jedoch auch das Rußland an sich mit seinen Menschen und Gedankenwelten.

Vorgesehener Reiseleiter

Frank Schulz, schulz sportreisen (Russland)
Frank Schulz, schulz sportreisen (Russland)

Frank Schulz kennt Russland aus längeren Aufenthalten und unzähligen Reisen zwischen Murmansk und Kamtschatka. Er spricht russisch, kennt bestens die Mentalität und somit auch einige, damit verbundene Besonderheiten... Sport ist für ihn eine der besten Möglichkeit, Menschen zu einander zu ... mehr


Reise buchen

Teilnehmerzahl: min. 4 bis max. 20
  Termine 2019
  28.03.19 - 31.03.19 € 490,- Buchen
Schon jetzt die ersten Interessenten. Wettkampftermin bestätigt!
  28.03.19 - 01.04.19 € 560,- Buchen
Schon jetzt die ersten Interessenten. Wettkampftermin bestätigt!

Verschlüsselt Buchen

Sie werden nun zu der verschlüsselten Buchung auf www.schulz-aktiv-reisen.de weitergeleitet.

OK!


English please? Online reservation is available in german only. Please send us your request via e-mail: info@schulz-sportreisen.de

Verschlüsselt Buchen

Sie werden nun zu der verschlüsselten Buchung auf www.schulz-aktiv-reisen.de weitergeleitet.

OK!


English please? Online reservation is available in german only. Please send us your request via e-mail: info@schulz-sportreisen.de
Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Stefan Utke
English please! - The public interest in our services is increasing – not only in Germany. Therefore we are currently creating an english translation of this website. Until this work is completed, please feel free to use the automated translation. You can easily activate it here:
Karte: Murmansk Ski Marathon 2019 Russia- und Euroloppet ×

50 / 25 km FT
50 / 25 km CT

Nördlich des Polarkreises

Fakten zum Lauf

Lauftag
30.03.19, 31.03.19
Startzeit
11 Uhr
Start
Ski Center Dolina Ujuta
Ziel
Ski Center Dolina Ujuta
Zeitlimit
5 h
Transfers
von uns organisiert
Startgebühr
ca. € 25 - € 35,-

Anforderung

  • Für den Ski-Marathon (25 oder 50 km FT oder CT) gute Kondition und mehrjährige Skilauferfahrung nötig - der Lauf ist durch teilweise steile Hänge recht anspruchsvoll. Verpflegungspunkte weniger und spartanischer als in (West)Europa. Übernachtung in einem guten 3-Sterne-Hotel.

Teilnehmerzahl

  • min. 4 bis max. 20

Leistungen

  • Ab/ an Murmansk Flughafen mit (Gruppen)-Transfer bis/ vom Hotel
  • 3 (4) Übernachtungen in einem guten 3-Sterne-Hotel mit Restaurant und Bar in DZ mit DU/WC
  • Transfers lt. Programm in Minibussen, Taxi oder Stadtbus
  • 3 (4)x reichhaltiges Frühstücksbuffet
  • Zünftiges Begrüßungs-Abendessen mit zahlreichen Reise- und Insidertipps
  • Visa-Unterstützung
  • Stadtbesichtigung Murmansk u.a. mit Besichtigung Schifffahrtsmuseum mit deutsch sprechenden Guide
  • Wettkampfregistrierung
  • schulz sportreisen-Leitung durch Frank Schulz (Deutsch-/Russischsprechend) ab 10. Reiseteilnehmer

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Einzelzimmer-Zuschlag 4-Tage-Variante (3 Nächte)
    € 75,-
  • Einzelzimmer-Zuschlag 5-Tage-Variante (4 Nächte)
    € 100,-
  • Internationaler Flug von Europa nach Murmansk und zurück

Zusatzausgaben

  • Anreise nach Murmansk (Flug ab ca. € 420,- über uns buchbar), Visum Russland (Konsulargebühr ca. € 35,- zzgl. Bearbeitungsgebühr des Visadienstes); nicht genannte Mahlzeiten und Getränke zu den Mahlzeiten; Startgebühr Marathon (ca. € 30,-), EZ-Zuschlag, Persönliches.

FAQ

Einreise/Visum
Für die Anreise wird ein sechs Monate über die Reise hinaus gültiger Reisepass benötigt, der das Visum enthält. Das Visum muss vor der Einreise bei einer der russischen ...» mehr

Einreise/Visum

Für die Anreise wird ein sechs Monate über die Reise hinaus gültiger Reisepass benötigt, der das Visum enthält. Das Visum muss vor der Einreise bei einer der russischen Auslandsvertretungen beantragt und eingeholt werden. Visaformulare und eine Empfehlung für einen Visaservice werden Sie von uns ca. 2 Monate vor Abreise erhalten.
Bei der Visabeantragung muss ein Nachweis der Auslandskrankenversicherung vorgelegt werden.
Seit dem 1.11.2010 wurden für deutsche Staatsbürger aufgrund des Prinzips der Gegenseitigkeit die Veränderungen des Beantragungsverfahrens von Visa eingeführt. Die Staatsangehörige der Schweiz können sich über die aktuellen Visabestimmungen unter http://www.consulrussia.ch/visa.htm informieren.
Die Staatsangehörige von Österreich können sich über die aktuellen Visabestimmungen unter http://www.rusemb.at/visa/ informieren.

Link zu dieser Sportreise

www.schulz-sportreisen.de/RUS18

  • Veranstalter: schulz sportreisen
  • Aktualisiert: 22.05.2018

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   ARB   Impressum