schulz sportreisen

Russland

Siberian Ice Marathon in Omsk mit Auftakt am Baikal

12/ 9 Tage Baikalsee und sibirische Metropole Omsk mit dem "Eislauf" zur Russischen Weihnacht

  • Sibirien Ice Marathon: Wo zur Russischen Weihnacht ein Halbmarathon stattfindet...

    Sibirien Ice Marathon: Wo zur Russischen Weihnacht ein Halbmarathon stattfindet... 

  • Eine der schönsten Kirchen Sibiriens: die Mariä-Himmelfahrt-Kathedrale - Start und Ziel des Siberian Ice (Half-)Marathon

    Eine der schönsten Kirchen Sibiriens: die Mariä-Himmelfahrt-Kathedrale - Start und Ziel des Siberian Ice (Half-)Marathon 

  • Der Baikalsee: Ihr Reiseauftakt für ein einmaliges Winterlauferlebnis

    Der Baikalsee: Ihr Reiseauftakt für ein einmaliges Winterlauferlebnis 

  • Der morgendliche Blick auf das Thermometer kann schon einmal tief blicken lassen...

    Der morgendliche Blick auf das Thermometer kann schon einmal tief blicken lassen... 

  • Der Baikalsee im Winter

    Der Baikalsee im Winter 

  • Mit etwas Glück ist der Baikal im Januar schon komplett zugefroren und zeigt sich von seiner schönsten Seite - mit natürlichen Eisgebilden...

    Mit etwas Glück ist der Baikal im Januar schon komplett zugefroren und zeigt sich von seiner schönsten Seite - mit natürlichen Eisgebilden... 

  • Das Freilichtmuseum Talzi, Sie kommen hin.

    Das Freilichtmuseum Talzi, Sie kommen hin. 

  • Mit der Transsib geht es von Irkutsk nach Omsk...

    Mit der Transsib geht es von Irkutsk nach Omsk... 

  • Omsk, eine kleine sibirische Metropole mit viel Kunst und Kultur; hier: das Schauspielhaus der Stadt

    Omsk, eine kleine sibirische Metropole mit viel Kunst und Kultur; hier: das Schauspielhaus der Stadt 

  • Auch das ist Omsk... anknüpfen an alte Traditionen.

    Auch das ist Omsk... anknüpfen an alte Traditionen. 

  • Es ist Weihnachtszeit in Omsk; die Mariä-Himmelfahrt-Kathedrale wird zum Ort der Gebete und Wünsche

    Es ist Weihnachtszeit in Omsk; die Mariä-Himmelfahrt-Kathedrale wird zum Ort der Gebete und Wünsche 

  • Nicht nur ein Magnet zur Russischen Weihnacht auch für die Läufer des Eislaufes: sie ist auch Start und Ziel

    Nicht nur ein Magnet zur Russischen Weihnacht auch für die Läufer des Eislaufes: sie ist auch Start und Ziel 

  • 2011 kurz vor dem Start - der bisher zweitkälteste Lauf bei dem alle ins Ziel kamen.

    2011 kurz vor dem Start - der bisher zweitkälteste Lauf bei dem alle ins Ziel kamen. 

  • Frank Schulz 2011 nach den ersten absolvierten Runden ...

    Frank Schulz 2011 nach den ersten absolvierten Runden ... 

  • Es ist Russsiche Weihnacht und es darf gefeiert werden.

    Es ist Russsiche Weihnacht und es darf gefeiert werden. 

  •  

  • Aufwärmen am Start; die Stimmung ist für den Tag der Russischen Weihnacht ausgelassen und heiter...

    Aufwärmen am Start; die Stimmung ist für den Tag der Russischen Weihnacht ausgelassen und heiter... 

  •  

  • Einstimmen auf die Herausforderung Siberian Ice Marathon 2012 - mit einer der wärmsten Läufe bei - 6 Grad.

    Einstimmen auf die Herausforderung Siberian Ice Marathon 2012 - mit einer der wärmsten Läufe bei - 6 Grad.  

  • Startnummernabholung 2015

    Startnummernabholung 2015 

  • Sibrische Traditionen für ganz Unerschrockene

    Sibrische Traditionen für ganz Unerschrockene 

  • Weihnachten eben...

    Weihnachten eben... 

  •  

  •  

  • Harte Jungs mit weichem Herz...

    Harte Jungs mit weichem Herz... 

  •  

  • Ein Festtagslauf mit zumeist starken und ambitionierten Läufern

    Ein Festtagslauf mit zumeist starken und ambitionierten Läufern 

  • Unser Wladi an der schulz-eigenen Versorgungsstelle mit heißem Tee und Wechselkleidung

    Unser Wladi an der schulz-eigenen Versorgungsstelle mit heißem Tee und Wechselkleidung 

  • Er ist stets dabei: der Chef des Omsker Eisbadervereins, der uns am Abend nach dem Lauf zur heißen Sauna mit Eislochbaden erwartet.

    Er ist stets dabei: der Chef des Omsker Eisbadervereins, der uns am Abend nach dem Lauf zur heißen Sauna mit Eislochbaden erwartet. 

  • Das Beste kommt nach dem Lauf...

    Das Beste kommt nach dem Lauf... 

  • Im Kloster Achair, einige Kilometer von Omsk entfernt, wird man von der Stille und Bedächtigkeit eingenommen; bei einer so schweren und bewegten Vergangenheit

    Im Kloster Achair, einige Kilometer von Omsk entfernt, wird man von der Stille und Bedächtigkeit eingenommen; bei einer so schweren und bewegten Vergangenheit 

  • Die heiße Quelle des Klosters lädt zum Bad ein: drei Wünsche hat jeder frei....

    Die heiße Quelle des Klosters lädt zum Bad ein: drei Wünsche hat jeder frei.... 

  • Einmalig 2018/2019: 12-Tage-Variante zum Jahreswechsel am Baikalsee
    mit Reiseleitung durch Frank Schulz und Ines Schmitt
  • Spektakuläre Laufveranstaltung zur Russischen Weihnacht (7. Januar)
  • Wintererlebnisse vorab: Baikalsee und mit der Transsib nach Omsk
  • Saunieren und Eisbaden im Fluss nach dem Lauf - unvergesslich...
  • Langjährige lokale deutschsprachige Reiseleitung am Baikal und in Omsk
  • Start des Laufs 13 Uhr - Durchschnittstemperaturen der letzten 3 Jahre zwischen -10°C und -15°C
  • Reisekonzept auch bestens für Begleitpersonen geeignet, da absolut erlebnisreich...

Wenn es kalt wird zur Russischen Weihnacht

In der Geschichte des Siberian Ice Marathon (SIM) war 2001 der kälteste und 2011 - schulz sportreisen war dabei - der zweitkälteste Lauf mit -30 Grad. Keine Frage, das flößt fast allen Mitteleuropäern Respekt ein, doch ist es meist genau das, was die Läuferinnen und Läufer als die Herausforderung sehen und sich gen Sibirien auf den Weg machen. Temperaturen um -39° C wie im Jahr 2001 sind eher eine Ausnahme.

Die Marathonstrecke in Omsk ist flach, führt durch die Innenstadt und durch einen Park direkt am Fluss Irtysch entlang. Auf der 3,5 km-Runde läuft man an der Zielgerade stets vorbei, wo die Zwischenzeiten sehr gut einsehbar sind. Auf der Strecke richten wir exklusiv für unsere Läufer einen eigenen Versorgungspunkt mit heißem Tee und Wechselkleidung ein und organisieren einen Fotoservice, sodass wir jedem Läufer eine umfangreiche Foto-CD noch vor Ort aushändigen können.

Winter am Baikalsee und Zugromantik gen Omsk

Gute Akklimatisierung und natürlich ein fantastisches Naturerlebnis bietet Ihr Vorabaufenthalt am Baikalsee. Ihre Reise beginnt somit in Irkutsk, gut 70 km vom Baikal entfernt. Am ältesten und tiefsten See der Welt, der im Januar zumeist schon zugefroren ist, beziehen Sie eine kleine Pension und lassen diese weite Pracht bei kleinen Läufchen und einer Wanderung zu einem sensationellen Ausblick auf den See auf sich wirken. Sie schlendern über den Markt des Örtchens Listwjanka, probieren den endemischen Omul-Fisch und freunden sich mit der russischen Banja an (Sauna).

Zurück in Irkutsk verbringen Sie den Tag mit einem Stadtspaziergang, ehe Sie am frühen Abend in die Transsibirische Eisenbahn nach Omsk steigen. Die Einheimischen sind in Weihnachtsstimmung, was gewiss auf der Fahrt zu spüren sein wird, denn viele sind auf dem Weg zu ihren Familien, Freunden und Bekannten. In Omsk ausgeruht angekommen, lernen Sie diese sibirische Metropole bei weihnachtlicher Stimmung kennen und bereiten sich auf den Eislauf vor. Am 7. Januar, es ist Russische Weihnacht, fällt um 13 Uhr der Startschuss für den Lauf durch das Stadtzentrum von Omsk.

In guten Händen...

Am Baikal sind Toma und Andrej, unsere langjährigen Reiseleiter auch unserer Wander- und Trekkingreisen am Baikal, für Sie da. In Omsk erwarten Sie am Bahnhof Wladimir oder Kristine. Wladimir ist unser Mann in Omsk, ein ganz besonderer Kenner der geschichtsträchtigen Region und größter Fan des Omsker Sommer- und eiskalten Winterhalbmarathons. Kristine ist davon ebenso begeistert und geht Wladimir mehr und mehr bei der Organisation zur Hand. Ganz exklusiv ist für Sie beim Lauf ein extra Versorgungspunkt mit Warmgetränken eingerichtet. Was es mit dem auf sich hat, na erleben Sie es am besten selbst....

Die offizielle Laufregistrierung öffnet am 01.07.2018 und endet in der Regel am 31.12.2018.

12-Tage-Variante mit Jahreswechsel am Baikalsee
1. Tag Sa Indiv. Anreise via Moskau nach Irkutsk (Abflug am 29.12. am frühen Nachmittag)
2. Tag So Ankunft in Irkutsk, Besuch von Weihnachtsrummelplatz und Eisstadt
3. Tag Mo Fahrt nach Listwjanka, Freilichtmuseum Talzy, Silvesterfeier am Abend
4. Tag Di Ausschlafen und Banjabesuch am Neujahrstag
5. Tag Mi Morgenlauf am Baikal, Fahrt ins Dorf B. Retschka, Besuch beim Birkenrindeschnitzer und Bortschkochkurs
6. Tag Do Wanderung durch die Taiga, Besuch des Baikalmuseums
7. Tag Fr Morgenlauf am Baikal, Transfer nach Irkutsk, Stadtspaziergang, Abfahrt Transsib
8. Tag Sa Fahrt mit der Transsib von Irkutsk nach Omsk
9. Tag So Ankunft in Omsk am Morgen, Stadtspaziergang mit Besichtigung der Laufstrecke, Empfang der Startnummern
10. Tag Mo 13 Uhr Startschuss zum Siberian Ice Marathon, Saunieren im Eisbaderverein Omsk (DAS Erlebnis)
11. Tag Di Besuch des Kloster Achair mit Baden im warmen Quellwasser, Besuch eines russisch-kassachischen Bauernmarktes
12. Tag Mi Indiv. Rückreise von Omsk ggf. mit Verlängerung in Moskau
9-Tage-Variante Kurzaufenthalt am Baikalsee und Lauf in Omsk
1. Tag Di Indiv. Anreise via Moskau nach Irkutsk (Abflug am 01.01. am frühen Nachmittag)
2. Tag Mi Ankunft in Irkutsk, Fahrt ins Dorf B. Retschka, Besuch beim Birkenrindeschnitzer und Bortschkochkurs
3. Tag Do Wanderung durch die Taiga, Besuch des Baikalmuseums
4. Tag Fr Morgenlauf am Baikal, Transfer nach Irkutsk, Stadtspaziergang, Abfahrt Transsib
5. Tag Sa Fahrt mit der Transsib von Irkutsk nach Omsk
6. Tag So Ankunft in Omsk am Morgen, Stadtspaziergang mit Besichtigung der Laufstrecke, Empfang der Startnummern
7. Tag Mo 13 Uhr Startschuss zum Siberian Ice Marathon, Saunieren im Eisbaderverein Omsk (DAS Erlebnis)
8. Tag Di Besuch des Kloster Achair mit Baden im warmen Quellwasser, Besuch eines russisch-kassachischen Bauernmarktes
9. Tag Mi Indiv. Rückreise von Omsk ggf. mit Verlängerung in Moskau
» zum Detailverlauf

Verlauf der Langvariante mit Jahreswechsel am Baikalsee 29.12.2018 – 09.01.2019 (12 Tage)

29.12. Abreise in Deutschland, Flug nach Moskau, Weiterflug
In der Regel fliegen Sie gegen Mittag nach Moskau und über Nacht weiter nach Irkutsk.

30.12. Ankunft Irkutsk, das Flair der russischen Weihnacht einfangen
Ankunft in Irkutsk am frühen Morgen (+ 6 h Zeitdifferenz zu Deutschland). Begrüßung und Abholung durch Ihre Reiseleitung Toma oder Andrej. Nach einer kurzen Verschnaufpause und einem ersten gemeinsamen Mittagesssen geht es in die Innenstadt von Irkutsk. In der Eisstadt präsentieren sich wahre Kunstwerke aus Eis, Schnee und Lichteffekten. Am Abend werden Sie aktiv und nehmen die größte Eisfläche im Vergnügungspark an der Ankara unter die Schlittschuhkufen. Übernachtung im Hotel. (-/M/A)

31.12. Fahrt nach Listwjanka, Museumsbesuch
Heute geht es direkt zum Baikalsee nach Listwjanka (Fahrt ca. 80 km). Auf Ihrem Weg liegt das Freilichtmuseum Talzy. Typisch sibirische Holzhäuser aus der Baikalregion werden hier mit viel Engagement für die Nachwelt erhalten. Knarzende Dielen, kunstvolle Holzschnitzereien - da werden Erinnerungen an alte russische Märchenfilme wach. Dazu duftet es nach Holz, Schaffell und Piroggen. In Listwjanka bleibt Zeit für einen kleinen Spaziergang am Baikalsee. Am Abend biegt sich die Silvesterfesttafel unter den vielen traditionellen Leckereien. Es wird ein bunter Abend - lassen Sie sich überraschen. Übernachtung in der Pension. (F/M/A)

01.01. Ausschlafen und Banjabesuch
Sie begrüßen das neue Jahr am Baikalsee mit einem ruhigen Tag. Es bleibt Zeit für kleine Spaziergänge und am Nachmittag genießen Sie die russische Sauna-Zeremonie. Übernachtung in der Pension. (F/M/-)

02.01. Sibirische Dorfidylle
Nach einem Morgenlauf am Baikalufer fahren Sie gegen Mittag in das kleine Dorf B. Retschka. Bei einem Rundgang erhalten Sie einen Einblick ins Dorfleben und schauen evtl. einem Birkenrindeschnitzer über die Schulter. Zu Hause bei Toma und Andrej wird gemeinsam das Abendessen gekocht. Bortschtsch ist die beste Mahlzeit nach einem üppigen Festessen. Banjabesuch in familiärer Atmosphäre. Rückkehr in die Pension.
(F/M/A)

03.01. Schneewanderung & Baikalmuseum
Nach einem kräftigen Frühstück stapfen Sie durch den märchenhaften Winterwald der Taiga. Unterwegs kochen Sie ganz traditionell am Feuer Tee aus typischen Taigakräutern. Am Nachmittag eröffnet das Baikalmuseeum viele Einblicke in die einmalige Flora und Fauna am Baikal. Übernachtung wie am Vortag. (F/Picknick/A)

04.01. Listwjanka und Rückfahrt nach Irkutsk, Abfahrt Transsib
Vor dem Frühstück lohnt sich ein morgendlicher Lauf am Ufer des Baikalsees. Sie kehren zurück nach Irkutsk, wo Sie bis zur Abfahrt der Transsibirischen Eisenbahn am frühen Abend noch Zeit haben für eine erhellende Tour durch die Stadt und ein gemeinsamen Mittagessen in einem der guten Restaurants. Es lohnt, sich, einige Kleinigkeiten für die Zugfahrt einzukaufen. Viele Waren können während der Bahn-Stopps an den Bahnsteigen erworben werden und auch im Zug selbst hat jeder Wagon einen Samowar für Tee und Kaffee; kleine Snacks werden ebenso angeboten. Im Zug-Restaurant werden frische Speisen serviert. (F/M/-)

05.01. Fahrt mit der Transsib
Wir wünschen Ihnen eine erlebnisreiche Transsib-Fahrt mit interessanten Kontakten und  aufschlussreichen Stopps. Achten Sie auf die Abfahrtzeiten! Die Züge sind pünktlich und warten nicht, wenn der Einkauf am Bahnsteig zu lange dauert. (Selbstversorgung)

06.01. Ankunft in Omsk, die frühere gesperrte Stadt und heutige Metropole
Ankunft am frühen Morgen in Omsk. Begrüßung durch unseren örtlichen Partner und Transfer zum Hotel (unser Hotel liegt ca. 15 Gehminuten vom Startpunkt des Halbmarathons entfernt), im Zentrum der Stadt an den Flüssen Irtysch und Om gelegen. Unser langjähriger Reiseleiter Wladi und auch Kristine kennen gute Cafés für ein eventuelles spätes Frühstück an diesem Tag. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter/mit Ihrer Reiseleiterin spazieren Sie durch das Zentrum und entlang des großen Flusses Irtysch. Auch geht es für Sie zu den historischen und kulturellen Einrichtungen der Stadt Omsk, unter anderem zur schönsten Kirche Sibiriens, wo alles auf die heilige Nacht vorbereitet wird. Am Nachmittag lernen Sie die Laufstrecke kennen und nehmen im Büro der Lauforganisation Ihre Startnummern in Empfang. (-/-/A)

07.01. Siberian Ice Marathon, Sauna und Eisbaden...
Gegen 12 Uhr gemeinsamer Aufbruch zum Start. Start des Halbmarathons ist 13 Uhr. Es sind sechs Runden mit je 3,5 km auf flacher Strecke durch das historische Zentrum der Stadt und entlang des Flusses Irtysch zu absolvieren. Gut sichtbar wird unser lokales Team wieder einen Extra-Versorgungsstand mit heißem Tee vorbereiten (einen offiziellen Verpflegungsstand gibt es zumeist erst nach dem Zieleinlauf!).
Heute ist übrigens Russisches Weihnachtsfest, somit in Russland ein Feiertag, was auch die zahlreichen Laufbegeisterten am Wegesrand erklärt. Nach dem Marathon Rückkehr ins Hotel. Am Abend ein wohltuender und beeindruckender Besuch des städtischen Eisbadevereines mit rustikalem Saunabesuch und Eisbaden in einem Seitenarm des Flusses Irtysch (nur wer sich traut, wird zum Eishelden und weiß, dieses besondere Erlebnis zu schätzen). Übernachtung im Hotel. (F/-/A)

08.01. Ausflug zum Kloster Achair
Am Tag nach dem Lauf geht es zum Kloster Achair (45 km von der Stadt entfernt), welches einen besonderen Einblick in die Geschichte Russlands und Sibiriens gewährt. Im Kloster Achair haben Sie die Möglichkeit in einer heißen Quelle zu baden -  der Sage nach hat man drei Wünsche für das kommende Jahr frei... Nach dem Kloster geht es zum russisch-kasachischen Bauernmarkt in Omsk. Probieren Sie den Honig...!!! Am Abend gemeinsames Tourabschlussessen. (F/-/A)

09.01. Es geht heimwärts...
Transfer zum Flughafen. Auf Wiedersehen und auf ein Neues in Sibirien - vielleicht beim Baikal Ice Marathon (März) oder bei einer unserer zahlreichen Natur- und Aktivreisen am Baikalsee (www.schulz-aktiv-reisen.de/Russland)? (F/-/-)

Verlauf der Kurzvariante mit Baikalsee 01.01.2018 – 09.01.2019 (9 Tage)

01.01. Abreise in Deutschland, Flug nach Moskau, Weiterflug
In der Regel fliegen Sie gegen Mittag nach Moskau und über Nacht weiter nach Irkutsk.

02.01. Ankunft Irkutsk und sibirische Dorfidylle
Ankunft in Irkutsk am frühen Morgen (+ 6 h Zeitdifferenz zu Deutschland). Begrüßung und Abholung am Flughafen. Anschließend geht es in das kleine Dorf B. Retschka. Bei einem Rundgang erhalten Sie einen Einblick ins Dorfleben und schauen evtl. einem Birkenrindeschnitzer über die Schulter. Zu Hause bei Toma und Andrej wird gemeinsam das Abendessen gekocht. Bortschtsch ist die beste Mahlzeit nach einem üppigen Festessen. Banjabesuch in familiärer Atmosphäre. Übernachtung in einer Pension in Listwjanka. (F/M/A)

03.01. Schneewanderung & Baikalmuseum
Nach einem kräftigen Frühstück stapfen Sie durch den märchenhaften Winterwald der Taiga. Unterwegs kochen Sie ganz traditionell am Feuer Tee aus typischen Taigakräutern. Am Nachmittag eröffnet das Baikalmuseeum viele Einblicke in die einmalige Flora und Fauna am Baikal. Übernachtung wie am Vortag. (F/Picknick/A)

04.01. Listwjanka und Rückfahrt nach Irkutsk, Abfahrt Transsib
Vor dem Frühstück lohnt sich ein morgendlicher Lauf am Ufer des Baikalsees. Sie kehren zurück nach Irkutsk, wo Sie bis zur Abfahrt der Transsibirischen Eisenbahn am frühen Abend noch Zeit haben für eine erhellende Tour durch die Stadt und ein gemeinsamen Mittagessen in einem der guten Restaurants. Es lohnt, sich, einige Kleinigkeiten für die Zugfahrt einzukaufen. Viele Waren können während der Bahn-Stopps an den Bahnsteigen erworben werden und auch im Zug selbst hat jeder Wagon einen Samowar für Tee und Kaffee; kleine Snacks werden ebenso angeboten. Im Zug-Restaurant werden frische Speisen serviert. (F/M/-)

05.01. Fahrt mit der Transsib
Wir wünschen Ihnen eine erlebnisreiche Transsib-Fahrt mit interessanten Kontakten und  aufschlussreichen Stopps. Achten Sie auf die Abfahrtzeiten! Die Züge sind pünktlich und warten nicht, wenn der Einkauf am Bahnsteig zu lange dauert. (Selbstversorgung)

06.01. Ankunft in Omsk, die frühere gesperrte Stadt und heutige Metropole
Ankunft am frühen Morgen in Omsk. Begrüßung durch unseren örtlichen Partner und Transfer zum Hotel (unser Hotel liegt ca. 15 Gehminuten vom Startpunkt des Halbmarathons entfernt), im Zentrum der Stadt an den Flüssen Irtysch und Om gelegen. Unser langjähriger Reiseleiter Wladi und auch Kristine kennen gute Cafés für ein eventuelles spätes Frühstück an diesem Tag. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter/mit Ihrer Reiseleiterin spazieren Sie durch das Zentrum und entlang des großen Flusses Irtysch. Auch geht es für Sie zu den historischen und kulturellen Einrichtungen der Stadt Omsk, unter anderem zur schönsten Kirche Sibiriens, wo alles auf die heilige Nacht vorbereitet wird. Am Nachmittag lernen Sie die Laufstrecke kennen und nehmen im Büro der Lauforganisation Ihre Startnummern in Empfang. (-/-/A)

07.01. Siberian Ice Marathon, Sauna und Eisbaden...
Gegen 12 Uhr gemeinsamer Aufbruch zum Start. Start des Halbmarathons ist 13 Uhr. Es sind sechs Runden mit je 3,5 km auf flacher Strecke durch das historische Zentrum der Stadt und entlang des Flusses Irtysch zu absolvieren. Gut sichtbar wird unser lokales Team wieder einen Extra-Versorgungsstand mit heißem Tee vorbereiten (einen offiziellen Verpflegungsstand gibt es zumeist erst nach dem Zieleinlauf!).
Heute ist übrigens Russische Weihnachtsfest, somit in Russland ein Feiertag, was auch die zahlreichen Laufbegeisterten am Wegesrand erklärt. Nach dem Marathon Rückkehr ins Hotel. Am Abend ein wohltuender und beeindruckender Besuch des städtischen Eisbadevereines mit rustikalem Saunabesuch und Eisbaden in einem Seitenarm des Flusses Irtysch (nur wer sich traut, wird zum Eishelden und weiß, dieses besondere Erlebnis zu schätzen). Übernachtung im Hotel. (F/-/A)

08.01. Ausflug zum Kloster Achair
Am Tag nach dem Lauf geht es zum Kloster Achair (45 km von der Stadt entfernt), welches einen besonderen Einblick in die Geschichte Russlands und Sibiriens gewährt. Im Kloster Achair haben Sie die Möglichkeit in einer heißen Quelle zu baden -  der Sage nach hat man drei Wünsche für das kommende Jahr frei... Nach dem Kloster geht es zum russisch-kasachischen Bauernmarkt in Omsk. Probieren Sie den Honig...!!! Am Abend gemeinsames Tourabschlussessen. (F/-/A)

09.01. Es geht heimwärts...
Transfer zum Flughafen. Auf Wiedersehen und auf ein Neues in Sibirien - vielleicht beim Baikal Ice Marathon (März) oder bei einer unserer zahlreichen Natur- und Aktivreisen am Baikalsee (www.schulz-aktiv-reisen.de/Russland)? (F/-/-)

Auf Wunsch organisieren wir Ihnen gerne einen Voraufenthalt in Moskau zu Silvester (frühzeitige Buchung empfohlen) oder einen entsprechenden Verlängerungsaufenthalt!

  • Leistungen für die Langvariante vom 29.12. - 09.01.2019 ab Irkutsk/an Omsk
  • Alle Transfers lt. Programm inkl. Airporttransfers
  • Fahrt mit der Transsib von Irkutsk nach Omsk im 4er-Abteil (gegen Aufpreis nur 2er-Belegung möglich)
  • 1 Ü in einem zentralen Hotel in Irktusk
    4 Ü in einer gemütlichen Pension in Listwjanka (große gepflegte DZ mit DU/WC)
    2 Ü in der Transsibirischen Eisenbahn (4er-Abteil, auch 2er-Abteil gegen Aufpreis möglich)
    3 Ü im DZ mit DU/WC im zentrumnahen 3-Sterne-Hotel in Omsk (fussläufig zum Start-/Ziel-Bereich des Laufes)
  • 8x F, 4x M, 1x Kochkurs Borschtsch, 1x Picknick, 6x A, 1x Silvesteressen mit Folkloreprogramm
  • Wanderungen, Ausflüge, Museumsbesuche, Eintrittsgebühren und Sauna laut Programm
  • Eintritt in die Eisstadt "Hrusalnaja skazka" mit Schlittschuhausleihe
  • Laufregistrierung durch schulz sportreisen
  • Laufbetreuung mit Getränkestand für schulz sportreisen-Läufer, Fotoservice
  • Einladungsschreiben (touristische Referenz) für die Visabeschaffung
  • Lokale, Deutsch sprechende Reiseleitung jeweils in Irkutsk und Omsk
  • Zusätzlich Reiseleitung durch Frank Schulz
  • Leistungen für die Kurzvariante vom 01.01. - 09.01.2019 ab Irkutsk/an Omsk
  • Alle Transfers lt. Programm inkl. Airporttransfers
  • Fahrt mit der Transsib von Irkutsk nach Omsk im 4er-Abteil (gegen Aufpreis nur 2er-Belegung möglich)
  • 2 Ü in unserer gemütlichen Pension in Listwjanka (große gepflegte DZ mit DU/WC)
    2 Ü in der Transsibirischen Eisenbahn (4er-Abteil, auch 2er-Abteil gegen Aufpreis möglich)
    3 Ü im DZ mit DU/WC im zentrumnahen 3-Sterne-Hotel in Omsk (fussläufig zum Start-/Ziel-Bereich des Laufes)
  • 5x F, 1x M, 1x Kochkurs Borschtsch, 1x Picknick, 5x A
  • Wanderungen, Ausflüge, Museumsbesuche, Eintrittsgebühren und Sauna laut Programm
  • Laufregistrierung durch schulz sportreisen
  • Laufbetreuung mit Getränkestand für schulz sportreisen-Läufer, Fotoservice
  • Einladungsschreiben (touristische Referenz) für die Visabeschaffung
  • Lokale, Deutsch sprechende Reiseleitung jeweils in Irkutsk und Omsk
  • Zusätzlich Reiseleitung durch Frank Schulz

Sport ist seit dem 4. Lebensjahr fester Bestandteil ihres Lebens. Früh fühlte sie sich dem Wasser hingezogen, wurde Leistungs- später Synchronschwimmerin; studierte Deutsche Sprache, Mathematik, Sport. Fernweh zog sie nach Kreta (die Insel wurde für viele Jahre ihre regelmäßige zweite Heimat), Malta, Indien, Irland, Arabische Emirate, Schweden, Russland, Georgien, ... . Schon lange, bevor sie zu "schulz" kam, hegte sie touristische Pläne. Ein sehr ausfüllendes berufliches Dasein in der Industrie ließ die Sehnsüchte und Ambitionen doch gute 18 Jahre "ruhen" bis zu einer ersten Winterreise 2007 in Schwedisch Lappland mit schulz aktiv reisen :-). Seit 2011 gehört sie der Geschäftsleitung von schulz aktiv reisen/ schulz sportreisen an, realisiert Lauf- und Skisportreisen in verschiedenen Ländern und läuft jährlich diverse Halbmarathons (Rennsteig, Tromsö, Oberelbe Marathon, Tallinn, Berlin, ....). Sie absolvierte die Vätternrundan sowie mehrfach Skimarathons (König-Ludwig-Lauf, Birkebeiner-Rennet, HalvVasan & TjejVasan im Rahmen der Vasaloppet-Winterwoche, Rennsteig Skimarathon, Lapponia Hiihto, Tartu, Marxa Beret). 2014 wurde der Transalpine Run zum unvergesslichen läuferischen Highlight. 2017 absolvierte sie den Skarverennet (Südnorwegen) und Svalbard Skimarathon auf Spitzbergen; zwei herausragende Ski-Events, die nach Wiederholung rufen. Und 2019 stehen zwei Trailläufe auf dem Plan: der Rennsteiglauf (Marathon) als auch die Chaski Challenge in Peru (gleichzeitig Reiseleitung). Es braucht Ziele...

Frank Schulz, lief in der Jugend viele Mittelstrecken, sei es als Cross (heutzutage sagt man "Trail" dazu...) oder als Straßen- und Waldläufe. Heutzutage sind es mehr die Skilangläufe, die ihn begeistern und die ihn von Dezember bis April in den Bann ziehen. Kommt das Frühjahr, geht es "laufend" weiter, sei es beim schulz aktiv-10 km-Lauf in Dresden, in St. Petersburg beim White Night 10 km-Lauf, dem Médoc-Marathon, in Havanna oder, nach 10 Jahren wieder beim "kältesten" Halbmarathon am 7. Januar 2019 in Omsk (Russland). 2016 nahm er zudem erstmals bei der WM der Eisschwimmer in Tjumen teil, "landete" im Wettbewerb 25 und 50 m Freistil im Mittelfeld. Alles unter dem Motto: nicht stehen, sondern immer in Bewegung bleiben!

Vorgesehene Reiseleiter

Ines Schmitt, Team schulz sportreisen
Ines Schmitt, Team schulz sportreisen

Sport ist seit dem 4. Lebensjahr fester Bestandteil ihres Lebens. Früh fühlte sie sich dem Wasser hingezogen, wurde Leistungs- später Synchronschwimmerin; studierte Deutsche Sprache, Mathematik, Sport. Fernweh zog sie nach Kreta (die Insel wurde für viele Jahre ihre regelmäßige zweite Heimat), ... mehr

Frank Schulz, laufend unterwegs :-)
Frank Schulz, laufend unterwegs :-)

Frank Schulz, lief in der Jugend viele Mittelstrecken, sei es als Cross (heutzutage sagt man "Trail" dazu...) oder als Straßen- und Waldläufe. Heutzutage sind es mehr die Skilangläufe, die ihn begeistern und die ihn von Dezember bis April in den Bann ziehen. Kommt das Frühjahr, geht es ... mehr


Reise buchen

Teilnehmerzahl: min. 6 bis max. 25
  Termine 2018
  29.12.18 - 09.01.19 € 1680,- Buchen
12-Tage-Variante: Den Jahreswechsel am Baikalsee erleben.
  Termine 2019
  01.01.19 - 09.01.19 € 1280,- Buchen
9-Tage-Variante: Kurzreise mit 3 Tagen vorab am Baikalsee.
  Termine 2020
  01.01.20 - 09.01.20 € 1280,- Buchen
9-Tage-Variante: Kurzreise mit 3 Tagen vorab am Baikalsee.

Verschlüsselt Buchen

Sie werden nun zu der verschlüsselten Buchung auf www.schulz-aktiv-reisen.de weitergeleitet.

OK!


English please? Online reservation is available in german only. Please send us your request via e-mail: info@schulz-sportreisen.de

Verschlüsselt Buchen

Sie werden nun zu der verschlüsselten Buchung auf www.schulz-aktiv-reisen.de weitergeleitet.

OK!


English please? Online reservation is available in german only. Please send us your request via e-mail: info@schulz-sportreisen.de

Verschlüsselt Buchen

Sie werden nun zu der verschlüsselten Buchung auf www.schulz-aktiv-reisen.de weitergeleitet.

OK!


English please? Online reservation is available in german only. Please send us your request via e-mail: info@schulz-sportreisen.de
Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Wichtige Informationen im Rahmen einer Reisebuchung finden Sie unter Wissenswertes

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Constanze Hauf
English please! - The public interest in our services is increasing – not only in Germany. Therefore we are currently creating an english translation of this website. Until this work is completed, please feel free to use the automated translation. You can easily activate it here:
Karte: Siberian Ice Marathon in Omsk mit Auftakt am Baikal ×

21 km / 7 km / 3,5 km

Fakten zum Lauf

Lauftag
7. Januar 2019 / 7. Januar 2020
(Russische Weihnacht)
Startzeit
13 Uhr
Start
Stadtmitte Omsk vor der Mariä-Himmelfahrt-Kathedrale
Ziel
Stadtmitte Omsk von der Mariä-Himmelfahrt-Kathedrale
Zeitlimit
3 h (Halbmarathon)
Transfers
nicht erforderlich
Startgebühr
21 km: € 50,-
7 km: € 30,-
3,5 km: € 20,-

Anforderung

  • Sibirisches Wetter ist unberechenbar, Temperaturen können zwischen -39°C (wie im Jahr 2001) und -10°C (2009) schwanken; sehr gute Kondition, ausreichend Lauferfahrung im Winter

Teilnehmerzahl

  • min. 6 bis max. 25

Leistungen

  • Leistungen für die Langvariante vom 29.12. - 09.01.2019 ab Irkutsk/an Omsk
  • Alle Transfers lt. Programm inkl. Airporttransfers
  • Fahrt mit der Transsib von Irkutsk nach Omsk im 4er-Abteil (gegen Aufpreis nur 2er-Belegung möglich)
  • 1 Ü in einem zentralen Hotel in Irktusk
    4 Ü in einer gemütlichen Pension in Listwjanka (große gepflegte DZ mit DU/WC)
    2 Ü in der Transsibirischen Eisenbahn (4er-Abteil, auch 2er-Abteil gegen Aufpreis möglich)
    3 Ü im DZ mit DU/WC im zentrumnahen 3-Sterne-Hotel in Omsk (fussläufig zum Start-/Ziel-Bereich des Laufes)
  • 8x F, 4x M, 1x Kochkurs Borschtsch, 1x Picknick, 6x A, 1x Silvesteressen mit Folkloreprogramm
  • Wanderungen, Ausflüge, Museumsbesuche, Eintrittsgebühren und Sauna laut Programm
  • Eintritt in die Eisstadt "Hrusalnaja skazka" mit Schlittschuhausleihe
  • Laufregistrierung durch schulz sportreisen
  • Laufbetreuung mit Getränkestand für schulz sportreisen-Läufer, Fotoservice
  • Einladungsschreiben (touristische Referenz) für die Visabeschaffung
  • Lokale, Deutsch sprechende Reiseleitung jeweils in Irkutsk und Omsk
  • Zusätzlich Reiseleitung durch Frank Schulz
  • Leistungen für die Kurzvariante vom 01.01. - 09.01.2019 ab Irkutsk/an Omsk
  • Alle Transfers lt. Programm inkl. Airporttransfers
  • Fahrt mit der Transsib von Irkutsk nach Omsk im 4er-Abteil (gegen Aufpreis nur 2er-Belegung möglich)
  • 2 Ü in unserer gemütlichen Pension in Listwjanka (große gepflegte DZ mit DU/WC)
    2 Ü in der Transsibirischen Eisenbahn (4er-Abteil, auch 2er-Abteil gegen Aufpreis möglich)
    3 Ü im DZ mit DU/WC im zentrumnahen 3-Sterne-Hotel in Omsk (fussläufig zum Start-/Ziel-Bereich des Laufes)
  • 5x F, 1x M, 1x Kochkurs Borschtsch, 1x Picknick, 5x A
  • Wanderungen, Ausflüge, Museumsbesuche, Eintrittsgebühren und Sauna laut Programm
  • Laufregistrierung durch schulz sportreisen
  • Laufbetreuung mit Getränkestand für schulz sportreisen-Läufer, Fotoservice
  • Einladungsschreiben (touristische Referenz) für die Visabeschaffung
  • Lokale, Deutsch sprechende Reiseleitung jeweils in Irkutsk und Omsk
  • Zusätzlich Reiseleitung durch Frank Schulz

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Flug nach Irkutsk und zurück ab Omsk ab € 550,- inkl. Tax über uns buchbar.
  • EZ-Zuschlag 9-Tage-Variante: € 255,-
    EZ-Zuschlag 12-Tage-Variante: € 325,-
  • Aufschlag für 2er Belegung im Zugabteil: € 150,- pro Person

Zusatzausgaben

  • Visumgebühren Russland
    (einmalige Einreise, bis zu 30 Tage Aufenthalt)
    Deutsche & Österreicher: ab € 65,–
    Schweizer Staatsangehörige: ab CHF 75,-
    Die Gebühren gelten bei selbständiger Beantragung. Die Visa-Befürwortung stellen wir Ihnen zur Verfügung.
  • Startgebühr für den Halbmarathon (siehe Fakten zum Lauf)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Russland benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer:

  • Bis 6 Monate nach Reiseende gültigen Reisepass
  • Visum: Für Deutsche, Österreicher und Schweizer Staatsangehörige besteht Visumpflicht für die Ein- und Ausreise. Das Visum muss vor der Einreise bei einer der russischen Auslandsvertretungen beantragt und eingeholt werden (Bearbeitungsdauer der vollständigen Anträge ca. 10-15 Tage).
    Für die Beantragung des Visums sind Sie selbst verantwortlich.
    Eine Visa-Befürwortung (Visa-Einladung) aus Russland, die Sie für Ihren Visum-Antrag benötigen, erhalten Sie von uns spätestens 2 Monate vor Abreise.
    Umfassende Hinweise zum Visumverfahren erhalten Sie nach der Buchung.
  • Für Russland gültige Auslandskrankenversicherung

Sie besitzen eine andere Staatsbürgerschaft, als die oben genannten? Gern beraten wir Sie zu den gültigen Visabestimmungen.

Hinweise

Halbmarathon: 6 Runden-Kurs a 3,5 km; 7 km: 2 Runden-Kurs auf Asphalt, teilweise Schnee bei Temperaturen von ca. -30 bis -12° C. Flache Streckenführung durch die Innenstadt mit begeisterten Zuschauern. Jeder Teilnehmer erhält eine Mütze und jeder Finisher eine Medaille. Ein Zertifikat mit persönlichen Ergebnissen wird vom Veranstalter versandt.

Die Zeitmessung erfolgt durch “Championchip”. Es werden Chips ausgegeben; die Verwendung eigener Chips ist nicht vorgesehen.

Teilnahmeberechtigung am Halbmarathon: ab 18 Jahre; 7 km: ab 14 Jahre; gestaffelte Altersklassenwertung.

Wetterbedingte Programmänderungen bleiben der Reiseleitung vorbehalten.

Literaturhinweis: Tom Ockers; Eis-Lauf: In der Kälte des Sibirien-Marathons (März 2002) Anmerkung: Die Schilderungen über die Stadt Omsk sind zwischenzeitlich differenziert zu bewerten, da nach gut 16 Jahren dynamischer Entwicklung diese Stadt mit anderen Augen gesehen wird (Ines Schmitt).

Link zu dieser Sportreise

www.schulz-sportreisen.de/RUS83

  • Veranstalter: schulz sportreisen
  • Aktualisiert: 19.09.2018

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   ARB   Impressum