schulz sportreisen

Tansania

Auf zum Kilimanjaro-Marathon, auch mit Besteigung des höchsten Berges Afrikas

6/13/14/15 Tage Mehr als nur "laufen" am höchsten Berg Afrikas – die ultimative Herausforderung in Kombination mit der Gipfelbesteigung und Akklimatisierungstouren

  • Unser Lauferlebnis - Kili-Marathon

    Unser Lauferlebnis - Kili-Marathon 

  • Unsere Willkommensüberraschung - da kann ja nichts schief gehen!

    Unsere Willkommensüberraschung - da kann ja nichts schief gehen! 

  • Die Chanya Lodge in Moshi - unsere perfekte Unterkunft

    Die Chanya Lodge in Moshi - unsere perfekte Unterkunft 

  • Zur Eingewöhnung: Wanderung zum Materuni-Wasserfall - ein Bad muss sein!

    Zur Eingewöhnung: Wanderung zum Materuni-Wasserfall - ein Bad muss sein! 

  • Ausflug Arusha Nationalpark - auch auf den Spuren von Hardy Krüger und John Wayne

    Ausflug Arusha Nationalpark - auch auf den Spuren von Hardy Krüger und John Wayne 

  • Der Kili zeigt den Läufern sein "schönstes Gewand"

    Der Kili zeigt den Läufern sein "schönstes Gewand" 

  • Der Wahnsinn und die Motivation zugleich: Der Kili-Gipfel ist weithin sichtbar

    Der Wahnsinn und die Motivation zugleich: Der Kili-Gipfel ist weithin sichtbar 

  • Unsere Marathon-Torte am Abend - der Lohn für alle Mühen

    Unsere Marathon-Torte am Abend - der Lohn für alle Mühen 

  • Der Kili-Gipfel - ein Abbild der Lauf-Medaillien

    Der Kili-Gipfel - ein Abbild der Lauf-Medaillien 

  • Nach dem Marathon - Relaxen und Badespaß an der Chemka-Quelle

    Nach dem Marathon - Relaxen und Badespaß an der Chemka-Quelle 

  • Auf der Lemosho-Route - der Barranco Wall hinauf - kein Zuckerschlecken

    Auf der Lemosho-Route - der Barranco Wall hinauf - kein Zuckerschlecken 

  • Karanga Camp (4.000m) - Abendstimmng und Blick auf Moshi

    Karanga Camp (4.000m) - Abendstimmng und Blick auf Moshi 

  • Am Stella Point (5745 m) sind es nur noch 150 Hm bis zum Uhuru Peak (Foto: Wilhelm Lilge)

    Am Stella Point (5745 m) sind es nur noch 150 Hm bis zum Uhuru Peak (Foto: Wilhelm Lilge) 

  • Den Gipfel Uhuru Peak erreicht - ein Traum ist war geworden

    Den Gipfel Uhuru Peak erreicht - ein Traum ist war geworden 

  • Unsere Leidenschaft seit über 20 Jahren - Blick aus dem Flieger vom 26. Januar 2001 - einfach einmalig und schön

    Unsere Leidenschaft seit über 20 Jahren - Blick aus dem Flieger vom 26. Januar 2001 - einfach einmalig und schön 

Weitere Bilder finden Sie im Reiseverlauf

  • Den Kili-Marathon laufen und Bergbesteigung im Doppelpack als Herausforderung
  • Optimale Akklimatisierung zwischen beiden ultimativen Highlights und Erholungsangebote
  • Professionelles Berg-Team begleitet Sie, eine Berg-Tour mit deutsch sprechendem Guide!
  • Ihre Unterkunft: die komplett modernisierte Chanya Lodge – eine Oase zum Entspannen
  • Flexibilität bei der Programmgestaltung mit Alternativen für Begleitpersonen

Aktuelle Reiseinformationen (Meldung vom 22.06.2022):

Seit Mitte 2020 wurden auf vielfachen Wunsch unserer Gäste zahlreiche Reisen nach Tansania kontinuierlich und erfolgreich durchgeführt.

Ab 24 Stunden vor Einreise nach Tansania muss ein Gesundheitsformular ausgefüllt werden (Festland; Sansibar). Von ungeimpften Gästen wird dazu ein negativer RT-PCR-oder NAAT-Test mit QR-Code gefordert, das bei Abreise nicht älter als 72 Stunden sein darf.

Für einen Test zur Rückkehr nach Deutschland, welchen einige Fluggesellschaften fordern, besucht Sie auf Wunsch ganz unkompliziert ein Arzt im Hotel, welcher sich um alle Testformalitäten kümmert.

Aktuelle Informationen zu derzeitigen Reisen nach Tansania liefern auch die Erfahrungsberichte unserer Gäste, zu lesen im Feedbackbereich der Reiseseite.

Tansania - Aktuelle Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen (Corona)

Die Einreise ist möglich.

Reisen innerhalb des Landes

Reisen innerhalb des Landes sind erlaubt.

  • Reisende nach Sansibar, die innerhalb von 14 Tagen auf das Festland reisen, müssen bei der Einreise auf das Festland entweder den Nachweis des Schnelltestergebnisses vorlegen oder sich einem erneuten Schnelltest unterziehen.

Hinweise für geimpfte oder genesene Reisende

Bitte beachten Sie, dass sich die folgenden Informationen auf Hinweise/Erleichterungen für Geimpfte oder Genesene Reisende beziehen. Da diese nicht zwingend alle Einreiserestriktionen beinhalten, müssen auch die nachfolgenden Hinweise vollständig berücksichtigt werden.

  • Reisende, die vollständig gegen COVID-19 geimpft sind, können sich von der Testpflicht zur Einreise sowie der Testung vor Ort befreien.
  • Welchen Anforderungen die Impfnachweise entsprechen müssen, erfragen Sie bitte bei Ihrer zuständigen Auslandsvertretung.

Wichtig bei der Einreise

COVID-19-Test

Es wird ein negativer COVID-19-Test benötigt.

  • Dabei muss es sich um einen PCR-Test handeln, der bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf.
  • Das Testergebnis muss einen QR-Code enthalten.
  • Erkundigen Sie sich bei Ihrer Fluggesellschaft darüber, ob diese auch zur Ausreise aus Tansania ein negatives Testergebnis verlangt.
  • Kinder unter 6 Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen.

Testung vor Ort

Es kommt zu COVID-19-Tests vor Ort.

  • Es kommt zu kostenpflichtigen Testungen vor Ort, wenn Reisende aus einem Land mit hohen Infektionszahlen einreisen.
  • Eine aktuelle Übersicht der betroffenen Länder können Sie auch bei den zuständigen Behörden erfragen.
  • Reisende nach Sansibar können die Tests auf folgender Website buchen und bezahlen: https://zanzibarcovidtesting.co.tz/app/home.
  • Kinder unter 6 Jahren sind von den Testungen vor Ort ausgenommen.

Einreiseformular

Es wird ein Einreiseformular/Gesundheitsformular benötigt. Das Formular finden Sie unter folgendem Link: https://afyamsafiri.moh.go.tz/#/home.

  • Für Reisen nach Sansibar muss das folgende Formular ausgefüllt werden: https://healthtravelznz.mohz.go.tz.
  • Das Formular muss innerhalb von 24 Stunden vor Einreise ausgefüllt werden.
  • Der im Formular erzeugte Code muss bei Ankunft vorgewiesen werden.
  • Bis auf Weiteres ist das System zum Einreiseformular für Tansania nicht in Betrieb. Sobald sich dies ändert, wird das Formular aber wieder benötigt. Bitte erkundigen Sie sich diesbezüglich rechtzeitig über den oben genannten Link.

Maskenpflicht

An den Grenzübergangsstellen besteht Maskenpflicht.

Transit

Der Transit ist möglich. Transitreisende unterliegen nicht der Testpflicht.

Wichtig am Zielort

Derzeit gelten keine COVID-19-bezogenen Einschränkungen oder Hygienemaßnahmen im Land. Dies kann sich jedoch, in Abhängigkeit von der Infektionslage, jederzeit kurzfristig ändern. Dabei sind auch regionale Abweichungen möglich.

Hotels/Ferienunterkünfte

geöffnet

Restaurants/Cafés

geöffnet

Bars

geöffnet

Geschäfte

geschlossen

Museen/Sehenswürdigkeiten

geöffnet

Strände

geöffnet

Öffentliche Verkehrsmittel

verfügbar

Maskenpflicht

nein




Datenstand vom: 27.06.2022 19:04 für Kunden von: schulz aktiv reisen e.K., Bautzner Str. 39, 01099 Dresden

Unsere Reise zum 20. Kilimanjaro Marathon am 27. Februar 2022 war ein voller Erfolg. Gerne veröffentlichen wir das Feedback von sechs unserer Teilnehmer!

Tansania fasziniert in vielerlei Hinsicht und ist eines der weltweit begehrtesten Reiseziele überhaupt. Der Kilimanjaro ist der höchste Berg Afrikas, die endlosen Weiten der Serengeti mit seiner Vielfalt an Tierarten, der Ngorongoro Krater ist eines der 8 Weltwunder und UNESCO-Weltnaturerbe. Spektakuläre Wasserfälle (Materuni - 90m hoch und Mambori - 70m hoch) am Kili-Nationalpark warten auf Sie. Die Insel Sansibar mit seinen endlosen weißen Stränden und das ist bei weitem noch nicht alles, was man dort erleben kann.

Den Kilimanjaro-Marathon laufen und den Kilimanjaro besteigen – ist das möglich?

Schon der Marathon ist aufgrund der klimatischen Verhältnisse, der Lage auf 1000 m Höhe und des hügeligen Profils eine Herausforderung. Mit uns haben Sie nun die einmalige Möglichkeit, diesen Lauf mit einer Besteigung des höchsten Berges Afrikas mit 5895 m zu kombinieren. Seit über 6 Jahren erfüllen wir Sportlern nun bereits diesen Lebenstraum. Dazu bieten wir das passende Akklimatisationsprogramm zwischen den Highlights. Die optimal auf diese Kombination abgestimmte Organisation und unsere eingespieltes Team vor Ort unter schulz sportreisen Reiseleitung ermöglichen  ein spektakuläres, multiaktives Erlebnis.

Anspruchsvolle Laufstrecke und immer den Kilimanjaro im Blick!

Das feucht-warme und für uns ungewohnte tropische Klima darf man nicht unterschätzen. Immerhin sind beim Marathon und Halbmarathon auch einige Höhenmeter zu überwinden (+/-350 Hm). Wem das zu anstrengend erscheint, für den ist der Halbmarathon eine Alternative. Vor oder nach dem Lauf wartet dann die Herausforderung und Faszination, den Kilimanjaro zu besteigen. Der Hauptgipfel Uhuru Peak ist für ausdauernde Bergwanderer ohne alpine Fähigkeiten und Bergerfahrung zu erreichen. Sie übernachten je nach Route, entweder in Hütten oder auf malerisch gelegenen Zeltplätzen.

Optimale Akklimatisierung zwischen beiden Highlights und Erholung im Anschluss

Unser Top-Angebot: Sie relaxen an der Chemka-Thermalquelle. Ein wirkliches Kleinod und Oase zum Wohlfühlen und entspannen. Wer nicht den Kilimanjaro besteigen möchte, kann sich alternativ aus mehreren Angeboten wählen. Gehen Sie auf eine der Safari-Touren in die nahe gelegenen Nationalparks Tarangire, Lake Manyara und Ngorongoro Krater. Besuchen Sie das  von unserem Mitarbeiter Eckard Krause initiierte Selbsthilfeprojekt "Hilfe für Nambala" nahe Arusha. Relaxen an den endlos weißen Stränden der Badeinsel Sansibar kann ihren Aufenthalt abrunden und zu einem wirklich kompletten Reiseerlebnis machen.

Sind Sie live dabei:

|

Anreise in Eigenregie. Wir empfehlen die Fluggesellschaft KLM mit Direktflug ab Amsterdam und einen Zubringerflug von vielen deutschen Flughäfen. Sehr gern buchen wir für Sie den Flug. Ankunft am Abend am Kilimanjaro-Flughafen und Transfer nach Moshi zum Hotel, der Chanya Lodge welches Sie am späten Abend erreichen. Bei Wahl einer anderen Fluggesellschaft (Qatar Airways) kann die Anreise schon am Vortag beginnen. Unser Reisleiter Ecki heißt Sie mit dem Team der Lodge herzlichst willkommen. Das Hotel ist bekannt für seine außergewöhnlich vielfältige und gute Küche und deshalb auch bei Einheimischen sehr beliebt.

1. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der heutige Tag dient der Eingewöhnung. Durch ihre schulz-sportreisen-Reiseleitung erhalten Sie nach dem Frühstück eine Einweisung in das Programm der nächsten Tage. Entspannen Sie in der Hotelanlage mit Sauna und Swimmingpool oder unternehmen Sie schon erste Läufe in der Umgebung Ihres Hotels. Unser Tipp: Unternehmen Sie mit unserem Chagga-Guide Emanuel eine Wanderung zu dem Materuni-Wasserfall (90m hoch!). Nehmen Sie ein Bad im Wasserfall und lassen SIe sich vom "Gletscherwasser" weihen. Erleben Sie dann in einem Chagga-Dorf, wie dort Kaffee geröstet,gemahlen und getrunken wird. Dazu ein Mittagessen mit lokalen Spezialitäten (Dauer ca. 6h)

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bei der Stadtrundfahrt lernen Sie Moshi kennen, besuchen den Markt mit zahlreichen Geschäften und unternehmen einen Abstecher zur Manufaktur von Shah-Industries. Dabei begegnen Ihnen traditionelle und uns unbekannte afrikanische Techniken, wie z. B. Malereien auf gegerbter Kuhhaut, wofür die Manufaktur weltweit bekannt ist. Wir fahren nahezu die gesamte Marathonstrecke ab und holen die Startunterlagen für die Läufer im Hotel Keys ab. Die Rückkehr zum Hotel wird am frühen Nachmittag sein. Danach individuelle Freizeit und Vorbereitung auf den folgenden Wettkampftag Nach dem Abendessen erfolgt die Einweisung in den Ablauf für den Marathon-Tag.

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bereits ab 04:30 Uhr gibt es Frühstück. Kurz nach 05.00 Uhr dann Transfer zum Ushirika-Stadion. Start für den Marathon ist um 06:30 Uhr am Ushirika-Stadion (MUCCOB) und für den Halbmarathon am Stadion um 07.00 Uhr. Die insgesamt 12 Verpflegungsstationen an der Strecke und unsere Eigene bei km 37,6 bzw km 16,6 garantieren für eine gute Versorgung der Läufer. Gegen 13.00 Uhr erfolgt der gemeinsame Rücktransfer zum Hotel. Nach dem Marathon können Sie im Hotel entspannen. Das Hotel bietet u. a. Ayurveda-Massagen (optional) – die Masseuse Anna hat wahrlich „goldene Hände”. Am Abend gibt es noch eine „Siegesfeier” mit einer kleinen Überraschung mit Marathon-Kuchen.

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie zur heißen Chemka-Quelle, unweit von Moshi, zum Relaxen. Diese Quelle mit angenehmer Wassertemperatur von ca. 23-25°C ist unser Geheimtipp, sich nach dem anstrengenden Lauf und vor der Abreise noch mal zu entspannen. Zum Mittagessen wird mit Chipsi Majai afrikanisch gekocht. Sie fühlen dort wie im afrikanischen Dschungelbuch bei Tarzan zuhause. Nach Rückkehr gegen 16.00 Uhr gibt es zeitig Abendessen im Hotel. Gegen 18.30 Uhr erfolgt dann der Transfer zum Flughafen Kilimanjaro zum empfohlenen Rückflug mit der KLM.

Fahrtstrecke: 100 km

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen.

Am Vormittag erreichen Sie wieder den Flughafen am Heimatort. Ein Lauf- und Aktiv-Reise, die bei den Teilnehmern in Erinnerung bleibt.

6. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Anreise in Eigenregie. Wir empfehlen die Fluggesellschaft KLM mit Direktflug ab Amsterdam und einen Zubringerflug von vielen deutschen Flughäfen. Sehr gern buchen wir für Sie den Flug. Ankunft am Abend am Kilimanjaro-Flughafen und Transfer nach Moshi zum Hotel, der Chanya Lodge welches Sie am späten Abend erreichen. Bei Wahl einer anderen Fluggesellschaft (Qatar Airways) kann die Anreise schon am Vortag beginnen. Unser Reisleiter Ecki heißt Sie mit dem Team der Lodge herzlichst willkommen. Das Hotel ist bekannt für seine außergewöhnlich vielfältige und gute Küche und deshalb auch bei Einheimischen sehr beliebt.

1. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der heutige Tag dient der Eingewöhnung. Durch ihre schulz-sportreisen-Reiseleitung erhalten Sie nach dem Frühstück eine Einweisung in das Programm der nächsten Tage. Entspannen Sie in der Hotelanlage mit Sauna und Swimmingpool oder unternehmen Sie schon erste Läufe in der Umgebung Ihres Hotels. Unser Tipp: Unternehmen Sie mit unserem Chagga-Guide Emanuel eine Wanderung zu dem Materuni-Wasserfall (90m hoch!). Nehmen Sie ein Bad im Wasserfall und lassen SIe sich vom "Gletscherwasser" weihen. Erleben Sie dann in einem Chagga-Dorf, wie dort Kaffee geröstet,gemahlen und getrunken wird. Dazu ein Mittagessen mit lokalen Spezialitäten (Dauer ca. 6h)

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bei der Stadtrundfahrt lernen Sie Moshi kennen, besuchen den Markt mit zahlreichen Geschäften und unternehmen einen Abstecher zur Manufaktur von Shah-Industries. Dabei begegnen Ihnen traditionelle und uns unbekannte afrikanische Techniken, wie z. B. Malereien auf gegerbter Kuhhaut, wofür die Manufaktur weltweit bekannt ist. Wir fahren nahezu die gesamte Marathonstrecke ab und holen die Startunterlagen für die Läufer im Hotel Keys ab. Die Rückkehr zum Hotel wird am frühen Nachmittag sein. Danach individuelle Freizeit und Vorbereitung auf den folgenden Wettkampftag Nach dem Abendessen erfolgt die Einweisung in den Ablauf für den Marathon-Tag.

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bereits ab 04:30 Uhr gibt es Frühstück. Kurz nach 05.00 Uhr dann Transfer zum Ushirika-Stadion. Start für den Marathon ist um 06:30 Uhr am Ushirika-Stadion (MUCCOB) und für den Halbmarathon am Stadion um 07.00 Uhr. Die insgesamt 12 Verpflegungsstationen an der Strecke und unsere Eigene bei km 37,6 bzw km 16,6 garantieren für eine gute Versorgung der Läufer. Gegen 13.00 Uhr erfolgt der gemeinsame Rücktransfer zum Hotel. Nach dem Marathon können Sie im Hotel entspannen. Das Hotel bietet u. a. Ayurveda-Massagen (optional) – die Masseuse Anna hat wahrlich „goldene Hände”. Am Abend gibt es noch eine „Siegesfeier” mit einer kleinen Überraschung mit Marathon-Kuchen.

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die beiden Tage nach dem Marathon dienen Ihrer Akklimatisierung – Relaxen ist angesagt. Heute fahren Sie zur heißen Chemka-Quelle, unweit von Moshi. Diese Quelle mit angenehmer Wassertemperatur von ca. 23-25°C ist unser Geheimtipp, sich nach dem anstrengenden Lauf und vor der Abreise noch mal zu entspannen. Zum Mittagessen wird mit Chipsi Majai afrikanisch gekocht. Sie fühlen dort wie im afrikanischen Dschungelbuch bei Tarzan zuhause. Gegen 17.00 Uhr sind Sie wieder zurück in der Chanya Lodge.

Fahrtstrecke: 100 km

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute haben Sie die Wahl weiter in der Hotelanlage zu relaxen oder einen Tagesausflug zum Arusha Nationalpark zu buchen. malerisch am Mount Meru gelegen, sollte nsie sich einen Besuch der Tierwelt Afrikas nicht entgehen lassen (Zebras, Giraffen, Affen, Büffel, Flamingos, Flusspferde). Einzig auf Löwen und Elephanten müssen Sie in diesem Nationalpark. Sie sollten sich einen Besuch der von Hardy Krüger betriebenen Momella Lodge im Stile der 50-er Jahre nicht entgehen lassen. Am Abend vor dem Abendessen findet die Einweisung auf die bevorstehende Bergtour im Beisein von Ihrem Tourguide statt.

Fahrtstrecke: 160 km

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nicht benötigtes Gepäck für die Besteigung kann im Hotel deponiert werden. Ca. 1 h Fahrt wird das Marangu-Gate (1883 m) erreicht. das Nach erfolgter Registrierung bei der Nationalparkbehörde beginnt die Wanderung durch den dichten Regenwald in Begleitung der Bergführer. Der Anstieg bis zu der auf einer Lichtung liegenden Mandara-Hütte (2770 m) ist leicht und wenig steil. Lassen Sie sich ausreichend Zeit, um sich an die ungewohnten klimatischen Bedingungen und die Höhenlage zu gewöhnen. Legen Sie mindestens alle 45 Minuten eine kurze Trinkpause ein! Auf einer Lichtung befindet sich das Hüttendorf. Wir empfehlen noch einen entspannten Spaziergang zum Maundi-Krater in der Nähe (15 Min.)

Höhenmeter: 887 m; Distanz: 7 km; Gehzeit 2 h (empfohlen 3-4 h)

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Mehrbettzimmer.

Auf ca. 3.000 m verlassen Sie die Regenwaldzone. Auf der ersten Lichtung können Sie bei günstiger Wetterlage schon den Kibo-Gipfel sehen. Das verleiht natürlich zusätzlich Motivation. Auch wenn die Sonne nicht scheinen sollte, ist eine Kopfbedeckung Pflicht, um nicht durch leichtsinniges Verhalten böse Verbrennungen zu riskieren. Der Erika-Wald wird später durch Moorland mit mannshohen Lobelien abgelöst, wodurch auch der Blick auf den „Kili” immer öfter wird. Die Wanderpfade sind gut ausgebaut und schon 1 h vor Erreichung des Tagesziels sind die Horombo-Hütten auf 3720 m sichtbar.

Höhenmeter: 950 m; Distanz 11 km; Gehzeit 5 h (empfohlen 6-7 h)

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Mehrbettzimmer.

Oberhalb der Horombo-Hütte geht die immer spärlich werdende Vegetation in eine Stein-Wüste über. Die Wetterbedingungen können ab hier sehr wechselhaft sein. Gerade der dann schon sehr eisige Wind erfordert hochalpine Ausrüstung und eine dementsprechende Bekleidung. Bei ca. 4000 m passieren Sie die letzte Wasserstelle und durchqueren danach die Wüstenzone des Kibo-Sattels. Nach Ankunft auf der Kibo Hütte (4703 m) gegen 17.00 Uhr ruhen Sie sich bis 23:00 Uhr aus, bevor Sie zum Gipfel aufbrechen. Jedoch kann nach individuellen Wünschen auch eine spätere Aufbruchzeit vereinbart werden.

Höhenmeter: 987 m, Distanz 12 km, Gehzeit 6 h (empfohlen 7–8 h)

9. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Mehrbettzimmer.

Sie haben die Möglichkeit, bis zum KIbo-Sattel, einer sich ausbreitenden Hochebene, auf ca. 4100 m zu steigen und noch weiter bis zu den Zebra Rocks auf 4200 m hinauf. Vor Ihnen liegt dann schon die Hochebene als Stein-Wüste mit dem wuchtig anmutenden Kilimanjaro-Kegel. Gegen Mittag sind Sie wieder auf der Horombo-Hütte zurück. Aber auch sich etwas mehr Ruhe zu verordnen und einfach auf der Hütte bleiben und die nähere Umgebung mit seiner unverwechselbaren Flora und Fauna, unterhalb zu erkunden, lohnt sich.

Höhenmeter: 400 m; Distanz 2–4 km; Dauer 3–4 h

10. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Mehrbettzimmer.

Um Mitternacht brechen Sie zum Gipfel auf. Der steile Schotterpfad wird in Serpentinen (ca. 3,5 km) bewältigt und führt in ca. 4-5 h zum Gillman´s Point. Für die verbleibenden „nur“ 1,5 km benötigen Sie noch ca. 1 h bis zum „finalen Glück” am Gipfel des Uhuru Peaks. Wenn alles planmäßig läuft, sind Sie zum Sonnenaufgang gegen 06.50 Uhr am Krater-Rand! Nichts ist überwältigender, als dieses imposante Schauspiel zu erleben! Der Abstieg erfolgt dann relativ zügig (2 h) zur Kibo-Hütte. Nach einer kurzen Rast und ein wenig Essen steigen Sie weiter zur Kibo-Hütte ab. Sie setzen gegen 12.00 den Rückmarsch zur Horombo-Hütte fort, welche Sie gegen 16.00 Uhr erreichen.

Aufstieg: Höhenmeter: 1192 m, Distanz 5 km, Dauer: 5-8 h; Abstieg: Distanz 17 km, Dauer: 2 h bis Kibo Hütte und 4 h bis Horombo Hütte

11. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer.

Vorbei an der Mandara-Hütte steigen Sie zum Marangu-Gate ab. Auf dem Rückweg nimmt man ganz besonders die Schönheiten der Natur wahr und sollte es sich gönnen, dies zu genießen. Am Marangu Gate werden in einer kleinen Zeremonie die Gipfel-Zertifikate übergeben. Sie verabschieden sich vom Bergteam, und gegen 15.00 Uhr fahren Sie zurück nach Moshi zur Chanya Lodge.

Distanz 18 km, Gehzeit 5–6 h

12. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Genießen Sie noch einen halben Tag in der Hotelanlage. Nach dem Essen im Hotel am späten Nachmittag erfolgt der Transfer zum Flughafen. Bei Flug mit der Ethiopian Airlines, zeigt sich bei Einstieg und günstiger Wetterlage nochmal der schneebedeckte Gipfel vom Kilimanjaro.

13. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Vormittag erreichen Sie wieder den Flughafen am Heimatort. Ein Lauf- und Aktiv-Reise, die bei den Teilnehmern in Erinnerung bleibt.

14. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Anreise in Eigenregie. Wir empfehlen die Fluggesellschaft KLM mit Direktflug ab Amsterdam und einen Zubringerflug von vielen deutschen Flughäfen. Sehr gern buchen wir für Sie den Flug. Ankunft am Abend am Kilimanjaro-Flughafen und Transfer nach Moshi zum Hotel, der Chanya Lodge welches Sie am späten Abend erreichen. Bei Wahl einer anderen Fluggesellschaft (Qatar Airways) kann die Anreise schon am Vortag beginnen. Unser Reisleiter Ecki heißt Sie mit dem Team der Lodge herzlichst willkommen. Das Hotel ist bekannt für seine außergewöhnlich vielfältige und gute Küche und deshalb auch bei Einheimischen sehr beliebt.

1. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der heutige Tag dient der Eingewöhnung. Durch ihre schulz-sportreisen-Reiseleitung erhalten Sie nach dem Frühstück eine Einweisung in das Programm der nächsten Tage. Entspannen Sie in der Hotelanlage mit Sauna und Swimmingpool oder unternehmen Sie schon erste Läufe in der Umgebung Ihres Hotels. Unser Tipp: Unternehmen Sie mit unserem Chagga-Guide Emanuel eine Wanderung zu dem Materuni-Wasserfall (90m hoch!). Nehmen Sie ein Bad im Wasserfall und lassen SIe sich vom "Gletscherwasser" weihen. Erleben Sie dann in einem Chagga-Dorf, wie dort Kaffee geröstet,gemahlen und getrunken wird. Dazu ein Mittagessen mit lokalen Spezialitäten (Dauer ca. 6h)

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bei der Stadtrundfahrt lernen Sie Moshi kennen, besuchen den Markt mit zahlreichen Geschäften und unternehmen einen Abstecher zur Manufaktur von Shah-Industries. Dabei begegnen Ihnen traditionelle und uns unbekannte afrikanische Techniken, wie z. B. Malereien auf gegerbter Kuhhaut, wofür die Manufaktur weltweit bekannt ist. Wir fahren nahezu die gesamte Marathonstrecke ab und holen die Startunterlagen für die Läufer im Hotel Keys ab. Die Rückkehr zum Hotel wird am frühen Nachmittag sein. Danach individuelle Freizeit und Vorbereitung auf den folgenden Wettkampftag Nach dem Abendessen erfolgt die Einweisung in den Ablauf für den Marathon-Tag.

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bereits ab 04:30 Uhr gibt es Frühstück. Kurz nach 05.00 Uhr dann Transfer zum Ushirika-Stadion. Start für den Marathon ist um 06:30 Uhr am Ushirika-Stadion (MUCCOB) und für den Halbmarathon am Stadion um 07.00 Uhr. Die insgesamt 12 Verpflegungsstationen an der Strecke und unsere Eigene bei km 37,6 bzw km 16,6 garantieren für eine gute Versorgung der Läufer. Gegen 13.00 Uhr erfolgt der gemeinsame Rücktransfer zum Hotel. Nach dem Marathon können Sie im Hotel entspannen. Das Hotel bietet u. a. Ayurveda-Massagen (optional) – die Masseuse Anna hat wahrlich „goldene Hände”. Am Abend gibt es noch eine „Siegesfeier” mit einer kleinen Überraschung mit Marathon-Kuchen.

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die beiden Tage nach dem Marathon dienen Ihrer Akklimatisierung – Relaxen ist angesagt. Heute fahren Sie zur heißen Chemka-Quelle, unweit von Moshi. Diese Quelle mit angenehmer Wassertemperatur von ca. 23-25°C ist unser Geheimtipp, sich nach dem anstrengenden Lauf und vor der Abreise noch mal zu entspannen. Zum Mittagessen wird mit Chipsi Majai afrikanisch gekocht. Sie fühlen dort wie im afrikanischen Dschungelbuch bei Tarzan zuhause. Gegen 17.00 Uhr sind Sie wieder zurück in der Chanya Lodge.

Fahrtstrecke: 100 km

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute haben Sie die Wahl weiter in der Hotelanlage zu relaxen oder einen Tagesausflug zum Arusha Nationalpark zu buchen. malerisch am Mount Meru gelegen, sollte nsie sich einen Besuch der Tierwelt Afrikas nicht entgehen lassen (Zebras, Giraffen, Affen, Büffel, Flamingos, Flusspferde). Einzig auf Löwen und Elephanten müssen Sie in diesem Nationalpark. Sie sollten sich einen Besuch der von Hardy Krüger betriebenen Momella Lodge im Stile der 50-er Jahre nicht entgehen lassen. Am Abend vor dem Abendessen findet die Einweisung auf die bevorstehende Bergtour im Beisein von Ihrem Tourguide statt.

Fahrtstrecke: 160 km

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen holt Sie Ihr Bergführer am Hotel ab. Für die Besteigung nicht benötigtes Gepäck wird im Hotel deponiert, und gegen 08:00 Uhr geht es los. Sie fahren zunächst zum etwa 80 km entfernten Londorossi Gate zur Registrierung. Nach einer kurzen Weiterfahrt zum Gate in die Lemosho Glades beginnt gegen Mittag die Wanderung mit einem leichten und wenig steilen Anstieg bis zum Mti Mkuba Zeltcamp, welches mitten im Regenwald gelegen ist. Immer wieder zu bewundern - die ältesten und höchsten Bäume Afrikas (Mahaghoni), über 400 Jahre alt, 50-81 m hoch und mit über 2 m Durchmesser.

Höhenmeter: +650 m, Distanz 7 km, Gehzeit 3-4 h

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute am zweiten Tag absolvieren Sie die längsten Etappe. Aus dem Regenwald, über steiler werdende Pfade, führt die Route durch Heide- und Moorlandschaft auf das Shira-Plateau. Sie überqueren den Shira Kamm, wandern vorbei am Shira Camp 1 und weiter über die Hochebene zum Shira Camp 2 durch eine landschaftlich reizvolle Gegend.

Höhenmeter: +1150 m, Distanz 14 km, Gehzeit 8–10 h

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Sie umrunden einen Teil des mächtigen Kibo auf dessen Südseite. Die Landschaft wird karger, und zahlreiche Geröllblöcke prägen die Umgebung. An den Flanken des Berges geht es immer auf und ab. In der Nähe Ihres Tageszieles haben Sie dann die Wahl, entweder direkt zum Camp, welches auf einer Anhöhe liegt, zu wandern oder Ihre Höhenverträglichkeit weiter zu testen und das Camp am Lava Tower auf immerhin 4600 m anzusteuern. Danach geht es hinunter in das Barranco-Tal zum gleichnamigen Camp.

Höhenmeter: +/-700 m, Distanz 10 km, Gehzeit 7–8 h

9. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Die heutige Tagesetappe ist die kürzeste. Sie steigen über die Barranco-Felswand zum Plateau auf, begleitet von einem grandiosen Ausblick auf den Kibo Krater, und gehen weiter in östliche Richtung zum Karanga Camp, wo Sie gegen Mittag ankommen. Vom Bergsteierteam, den Guides, Koch und den Trägern, werden Sie bestens betreut und verpflegt. Der Nachmittag dient der Akklimatisierung und Erholung.

Höhenmeter: +500 m /-425 m, Distanz 6 km, Gehzeit 3-5 h

10. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Vom Karanga Camp führt der Wanderpfad immer steiler bergauf. Die Vegetation wird spärlicher, jedoch werden Sie mit grandiosen Ausblicken entschädigt. Der Weg durch die zunehmend steiniger werdene Landschaft steigt stetig weiter an, bis Sie das Barafu Camp an der südlichen Seite des Kibo-Gipfels erreichen, wo Sie die letzte Nacht vor dem Aufstieg zum Gipfel verbringen. Die Zelte werden aufgeschlagen, die sich weit verstreut auf dem Barafu-Plateau befinden. Besonders begehrt sind die windgeschützten Plätze direkt an den Felsen, die ein wenig mehr Schutz vor den doch hier häufig auftretenden heftigen Winden bieten.

Höhenmeter: +615 m, Distanz 4 km, Gehzeit 3-4 h

11. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Um Mitternacht brechen Sie zum Gipfel Uhuru Peak, auf. Über Serpentinen geht es zunächst bis zum Stella Point auf 5745 m. Bei normalem Verlauf erreichen Sie gegen 06:00 Uhr morgens den „Vorgipfel“ Stella Point. Dieser gilt schon als Gipfelbesteigung. Nun ist es nicht mehr weit bis zum eigentlichen Gipfel. Für die letzte Etappe zum Uhuru Peak benötigen Sie ca. 1 ½ Stunden. Von hier aus sind die mächtigen Gletscherwände, u. a. die des Rebmann-Gletschers, sehr schön anzuschauen. Gegen 10:00 Uhr kehren Sie wieder zum Barafu Camp zurück. Nach einer kurzen Rast und einer Stärkung begeben Sie sich gegen Mittag auf den Rückmarsch zum Mweka Camp, welches Sie am späten Nachmittag erreichen.

Höhenmeter: + 1245 m / - 2815 m, Distanz 19 km, Gehzeit 13–15 h

12. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Die Hochebene beeindruckt durch übermannshohe baumähnliche wildwachsende Sträucher und Gewächse. Bevor Sie die Regenwaldzone ab 2800 m erreichen, bietet sich nochmal ein imposanter Blick auf die Ebene. Am Mweka Gate erhalten Sie vom Bergsteiger-Team Zertifikat Ihrer Gipfelbesteigung. Im Anschluss verabschieden Sie sich von Ihrem Team, bestehend aus Bergführern, Koch und Gepäckträgern, und treten die Rückfahrt zur Chanya Lodge an.

Höhenmeter: - 1400 m, Distanz 10 km, Gehzeit ca. 4 h

13. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Genießen Sie noch einen halben Tag in der Hotelanlage. Nach dem Essen im Hotel am späten Nachmittag erfolgt der Transfer zum Flughafen. Bei Flug mit der Ethiopian Airlines, zeigt sich bei Einstieg und günstiger Wetterlage nochmal der schneebedeckte Gipfel vom Kilimanjaro.

14. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Vormittag erreichen Sie wieder den Flughafen am Heimatort. Ein Lauf- und Aktiv-Reise, die bei den Teilnehmern in Erinnerung bleibt.

15. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Anreise in Eigenregie. Wir empfehlen die Fluggesellschaft KLM mit Direktflug ab Amsterdam und einen Zubringerflug von vielen deutschen Flughäfen. Sehr gern buchen wir für Sie den Flug. Ankunft am Abend am Kilimanjaro-Flughafen und Transfer nach Moshi zum Hotel, der Chanya Lodge welches Sie am späten Abend erreichen. Bei Wahl einer anderen Fluggesellschaft (Qatar Airways) kann die Anreise schon am Vortag beginnen. Unser Reisleiter Ecki heißt Sie mit dem Team der Lodge herzlichst willkommen. Das Hotel ist bekannt für seine außergewöhnlich vielfältige und gute Küche und deshalb auch bei Einheimischen sehr beliebt.

1. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der 1.Tag in Tansania soll Sie ankommen lassen, Anpassung an die doch ungewohnten Temperaturen. Die Hotelanlage verfügt über alle Annehmlichkeiten, damit Sie sich wohlfühlen und gezielt auf die Bergbesteigung am folgenden Tag vorbereiten. Um 17.00 Uhr findet die Einweisung (Briefing) auf die Besteigung statt. Dabei werden Sie auch Ihren Guide kennenlernen und Sie erhalten alle finalen Instruktionen für die unmittelbare Vorbereitung.

Begrüßungsessen

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen holt Sie Ihr Bergführer am Hotel ab. Für die Besteigung nicht benötigtes Gepäck wird im Hotel deponiert, und gegen 08:00 Uhr geht es los. Sie fahren zunächst zum etwa 80 km entfernten Londorossi Gate zur Registrierung. Nach einer kurzen Weiterfahrt zum Gate in die Lemosho Glades beginnt gegen Mittag die Wanderung mit einem leichten und wenig steilen Anstieg bis zum Mti Mkuba Zeltcamp, welches mitten im Regenwald gelegen ist. Immer wieder zu bewundern - die ältesten und höchsten Bäume Afrikas (Mahaghoni), über 400 Jahre alt, 50-81 m hoch und mit über 2 m Durchmesser.

Höhenmeter: +650 m, Distanz 7 km, Gehzeit 3-4 h

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute am zweiten Tag absolvieren Sie die längsten Etappe. Aus dem Regenwald, über steiler werdende Pfade, führt die Route durch Heide- und Moorlandschaft auf das Shira-Plateau. Sie überqueren den Shira Kamm, wandern vorbei am Shira Camp 1 und weiter über die Hochebene zum Shira Camp 2 durch eine landschaftlich reizvolle Gegend.

Höhenmeter: +1150 m, Distanz 14 km, Gehzeit 8–10 h

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Sie umrunden einen Teil des mächtigen Kibo auf dessen Südseite. Die Landschaft wird karger, und zahlreiche Geröllblöcke prägen die Umgebung. An den Flanken des Berges geht es immer auf und ab. In der Nähe Ihres Tageszieles haben Sie dann die Wahl, entweder direkt zum Camp, welches auf einer Anhöhe liegt, zu wandern oder Ihre Höhenverträglichkeit weiter zu testen und das Camp am Lava Tower auf immerhin 4600 m anzusteuern. Danach geht es hinunter in das Barranco-Tal zum gleichnamigen Camp.

Höhenmeter: +/-700 m, Distanz 10 km, Gehzeit 7–8 h

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Die heutige Tagesetappe ist die kürzeste. Sie steigen über die Barranco-Felswand zum Plateau auf, begleitet von einem grandiosen Ausblick auf den Kibo Krater, und gehen weiter in östliche Richtung zum Karanga Camp, wo Sie gegen Mittag ankommen. Vom Bergsteierteam, den Guides, Koch und den Trägern, werden Sie bestens betreut und verpflegt. Der Nachmittag dient der Akklimatisierung und Erholung.

Höhenmeter: +500 m /-425 m, Distanz 6 km, Gehzeit 3-5 h

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Vom Karanga Camp führt der Wanderpfad immer steiler bergauf. Die Vegetation wird spärlicher, jedoch werden Sie mit grandiosen Ausblicken entschädigt. Der Weg durch die zunehmend steiniger werdene Landschaft steigt stetig weiter an, bis Sie das Barafu Camp an der südlichen Seite des Kibo-Gipfels erreichen, wo Sie die letzte Nacht vor dem Aufstieg zum Gipfel verbringen. Die Zelte werden aufgeschlagen, die sich weit verstreut auf dem Barafu-Plateau befinden. Besonders begehrt sind die windgeschützten Plätze direkt an den Felsen, die ein wenig mehr Schutz vor den doch hier häufig auftretenden heftigen Winden bieten.

Höhenmeter: +615 m, Distanz 4 km, Gehzeit 3-4 h

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Um Mitternacht brechen Sie zum Gipfel Uhuru Peak, auf. Über Serpentinen geht es zunächst bis zum Stella Point auf 5745 m. Bei normalem Verlauf erreichen Sie gegen 06:00 Uhr morgens den „Vorgipfel“ Stella Point. Dieser gilt schon als Gipfelbesteigung. Nun ist es nicht mehr weit bis zum eigentlichen Gipfel. Für die letzte Etappe zum Uhuru Peak benötigen Sie ca. 1 ½ Stunden. Von hier aus sind die mächtigen Gletscherwände, u. a. die des Rebmann-Gletschers, sehr schön anzuschauen. Gegen 10:00 Uhr kehren Sie wieder zum Barafu Camp zurück. Nach einer kurzen Rast und einer Stärkung begeben Sie sich gegen Mittag auf den Rückmarsch zum Mweka Camp, welches Sie am späten Nachmittag erreichen.

Höhenmeter: + 1245 m / - 2815 m, Distanz 19 km, Gehzeit 13–15 h

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Die Hochebene beeindruckt durch übermannshohe baumähnliche wildwachsende Sträucher und Gewächse. Bevor Sie die Regenwaldzone ab 2800 m erreichen, bietet sich nochmal ein imposanter Blick auf die Ebene. Am Mweka Gate erhalten Sie vom Bergsteiger-Team Zertifikat Ihrer Gipfelbesteigung. Im Anschluss verabschieden Sie sich von Ihrem Team, bestehend aus Bergführern, Koch und Gepäckträgern, und treten die Rückfahrt zur Chanya Lodge an.

Höhenmeter: - 1400 m, Distanz 10 km, Gehzeit ca. 4 h

9. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach der Besteigung haben Sie sich eine Entspannung der besonderen Art verdient. Sie fahren zur heißen Chemka-Quelle, unweit von Moshi. Diese Quelle mit angenehmer Wassertemperatur von ca. 23-25°C ist unser Geheimtipp, sich nach der anspruchsvollen Bergbesteigung schnell zu regenerieren. Zum Mittagessen wird mit Chipsi Majai afrikanisch gekocht. Sie fühlen dort wie im afrikanischen Dschungelbuch bei Tarzan zuhause. Gegen 16.00 Uhr erreichen Sie wieder die Chanya Lodge. Heute lernen Sie auch die übrigen Teilnehmer an unserer Reise kennen.

10. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bei der Stadtrundfahrt lernen Sie Moshi kennen, besuchen den Markt mit zahlreichen Geschäften und unternehmen einen Abstecher zur Manufaktur von Shah-Industries. Dabei begegnen Ihnen traditionelle und uns unbekannte afrikanische Techniken, wie z. B. Malereien auf gegerbter Kuhhaut, wofür die Manufaktur weltweit bekannt ist. Wir fahren nahezu die gesamte Marathonstrecke ab und holen die Startunterlagen für die Läufer im Hotel Keys ab. Die Rückkehr zum Hotel wird am frühen Nachmittag sein. Danach individuelle Freizeit und Vorbereitung auf den folgenden Wettkampftag Nach dem Abendessen erfolgt die Einweisung in den Ablauf für den Marathon-Tag.

11. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bereits ab 04:30 Uhr gibt es Frühstück. Kurz nach 05.00 Uhr dann Transfer zum Ushirika-Stadion. Start für den Marathon ist um 06:30 Uhr am Ushirika-Stadion (MUCCOB) und für den Halbmarathon am Stadion um 07.00 Uhr. Die insgesamt 12 Verpflegungsstationen an der Strecke und unsere Eigene bei km 37,6 bzw km 16,6 garantieren für eine gute Versorgung der Läufer. Gegen 13.00 Uhr erfolgt der gemeinsame Rücktransfer zum Hotel. Nach dem Marathon können Sie im Hotel entspannen. Das Hotel bietet u. a. Ayurveda-Massagen (optional) – die Masseuse Anna hat wahrlich „goldene Hände”. Am Abend gibt es noch eine „Siegesfeier” mit einer kleinen Überraschung mit Marathon-Kuchen.

12. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Genießen Sie noch einen halben Tag in der Hotelanlage. Nach dem Essen im Hotel am späten Nachmittag erfolgt der Transfer zum Flughafen. Bei Flug mit der Ethiopian Airlines, zeigt sich bei Einstieg und günstiger Wetterlage nochmal der schneebedeckte Gipfel vom Kilimanjaro.

13. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Vormittag erreichen Sie wieder den Flughafen am Heimatort. Ein Lauf- und Aktiv-Reise, die bei den Teilnehmern in Erinnerung bleibt.

14. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Anreise in Eigenregie. Wir empfehlen die Fluggesellschaft KLM mit Direktflug ab Amsterdam und einen Zubringerflug von vielen deutschen Flughäfen. Sehr gern buchen wir für Sie den Flug. Ankunft am Abend am Kilimanjaro-Flughafen und Transfer nach Moshi zum Hotel, der Chanya Lodge welches Sie am späten Abend erreichen. Bei Wahl einer anderen Fluggesellschaft (Qatar Airways) kann die Anreise schon am Vortag beginnen. Unser Reisleiter Ecki heißt Sie mit dem Team der Lodge herzlichst willkommen. Das Hotel ist bekannt für seine außergewöhnlich vielfältige und gute Küche und deshalb auch bei Einheimischen sehr beliebt.

1. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der 1.Tag in Tansania soll Sie ankommen lassen, Anpassung an die doch ungewohnten Temperaturen. Die Hotelanlage verfügt über alle Annehmlichkeiten, damit Sie sich wohlfühlen und gezielt auf die Bergbesteigung am folgenden Tag vorbereiten. Um 17.00 Uhr findet die Einweisung (Briefing) auf die Besteigung statt. Dabei werden Sie auch Ihren Guide kennenlernen und Sie erhalten alle finalen Instruktionen für die unmittelbare Vorbereitung.

Begrüßungsessen

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nicht benötigtes Gepäck für die Besteigung kann im Hotel deponiert werden. Ca. 1 h Fahrt wird das Marangu-Gate (1883 m) erreicht. das Nach erfolgter Registrierung bei der Nationalparkbehörde beginnt die Wanderung durch den dichten Regenwald in Begleitung der Bergführer. Der Anstieg bis zu der auf einer Lichtung liegenden Mandara-Hütte (2770 m) ist leicht und wenig steil. Lassen Sie sich ausreichend Zeit, um sich an die ungewohnten klimatischen Bedingungen und die Höhenlage zu gewöhnen. Legen Sie mindestens alle 45 Minuten eine kurze Trinkpause ein! Auf einer Lichtung befindet sich das Hüttendorf. Wir empfehlen noch einen entspannten Spaziergang zum Maundi-Krater in der Nähe (15 Min.)

Höhenmeter: 887 m; Distanz: 7 km; Gehzeit 2 h (empfohlen 3-4 h)

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Mehrbettzimmer.

Auf ca. 3.000 m verlassen Sie die Regenwaldzone. Auf der ersten Lichtung können Sie bei günstiger Wetterlage schon den Kibo-Gipfel sehen. Das verleiht natürlich zusätzlich Motivation. Auch wenn die Sonne nicht scheinen sollte, ist eine Kopfbedeckung Pflicht, um nicht durch leichtsinniges Verhalten böse Verbrennungen zu riskieren. Der Erika-Wald wird später durch Moorland mit mannshohen Lobelien abgelöst, wodurch auch der Blick auf den „Kili” immer öfter wird. Die Wanderpfade sind gut ausgebaut und schon 1 h vor Erreichung des Tagesziels sind die Horombo-Hütten auf 3720 m sichtbar.

Höhenmeter: 950 m; Distanz 11 km; Gehzeit 5 h (empfohlen 6-7 h)

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Mehrbettzimmer.

Sie haben die Möglichkeit, bis zum KIbo-Sattel, einer sich ausbreitenden Hochebene, auf ca. 4100 m zu steigen und noch weiter bis zu den Zebra Rocks auf 4200 m hinauf. Vor Ihnen liegt dann schon die Hochebene als Stein-Wüste mit dem wuchtig anmutenden Kilimanjaro-Kegel. Gegen Mittag sind Sie wieder auf der Horombo-Hütte zurück. Aber auch sich etwas mehr Ruhe zu verordnen und einfach auf der Hütte bleiben und die nähere Umgebung mit seiner unverwechselbaren Flora und Fauna, unterhalb zu erkunden, lohnt sich.

Höhenmeter: 400 m; Distanz 2–4 km; Dauer 3–4 h

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Mehrbettzimmer.

Oberhalb der Horombo-Hütte geht die immer spärlich werdende Vegetation in eine Stein-Wüste über. Die Wetterbedingungen können ab hier sehr wechselhaft sein. Gerade der dann schon sehr eisige Wind erfordert hochalpine Ausrüstung und eine dementsprechende Bekleidung. Bei ca. 4000 m passieren Sie die letzte Wasserstelle und durchqueren danach die Wüstenzone des Kibo-Sattels. Nach Ankunft auf der Kibo Hütte (4703 m) gegen 17.00 Uhr ruhen Sie sich bis 23:00 Uhr aus, bevor Sie zum Gipfel aufbrechen. Jedoch kann nach individuellen Wünschen auch eine spätere Aufbruchzeit vereinbart werden.

Höhenmeter: 987 m, Distanz 12 km, Gehzeit 6 h (empfohlen 7–8 h)

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Mehrbettzimmer.

Um Mitternacht brechen Sie zum Gipfel auf. Der steile Schotterpfad wird in Serpentinen (ca. 3,5 km) bewältigt und führt in ca. 4-5 h zum Gillman´s Point. Für die verbleibenden „nur“ 1,5 km benötigen Sie noch ca. 1 h bis zum „finalen Glück” am Gipfel des Uhuru Peaks. Wenn alles planmäßig läuft, sind Sie zum Sonnenaufgang gegen 06.50 Uhr am Krater-Rand! Nichts ist überwältigender, als dieses imposante Schauspiel zu erleben! Der Abstieg erfolgt dann relativ zügig (2 h) zur Kibo-Hütte. Nach einer kurzen Rast und ein wenig Essen steigen Sie weiter zur Kibo-Hütte ab. Sie setzen gegen 12.00 den Rückmarsch zur Horombo-Hütte fort, welche Sie gegen 16.00 Uhr erreichen.

Aufstieg: Höhenmeter: 1192 m, Distanz 5 km, Dauer: 5-8 h; Abstieg: Distanz 17 km, Dauer: 2 h bis Kibo Hütte und 4 h bis Horombo Hütte

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer.

Vorbei an der Mandara-Hütte steigen Sie zum Marangu-Gate ab. Auf dem Rückweg nimmt man ganz besonders die Schönheiten der Natur wahr und sollte es sich gönnen, dies zu genießen. Am Marangu Gate werden in einer kleinen Zeremonie die Gipfel-Zertifikate übergeben. Sie verabschieden sich vom Bergteam, und gegen 15.00 Uhr fahren Sie zurück nach Moshi zur Chanya Lodge.

Distanz 18 km, Gehzeit 5–6 h

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach der Besteigung haben Sie sich eine Entspannung der besonderen Art verdient. Sie fahren zur heißen Chemka-Quelle, unweit von Moshi. Diese Quelle mit angenehmer Wassertemperatur von ca. 23-25°C ist unser Geheimtipp, sich nach der anspruchsvollen Bergbesteigung schnell zu regenerieren. Zum Mittagessen wird mit Chipsi Majai afrikanisch gekocht. Sie fühlen dort wie im afrikanischen Dschungelbuch bei Tarzan zuhause. Gegen 16.00 Uhr erreichen Sie wieder die Chanya Lodge. Heute lernen Sie auch die übrigen Teilnehmer an unserer Reise kennen.

9. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bei der Stadtrundfahrt lernen Sie Moshi kennen, besuchen den Markt mit zahlreichen Geschäften und unternehmen einen Abstecher zur Manufaktur von Shah-Industries. Dabei begegnen Ihnen traditionelle und uns unbekannte afrikanische Techniken, wie z. B. Malereien auf gegerbter Kuhhaut, wofür die Manufaktur weltweit bekannt ist. Wir fahren nahezu die gesamte Marathonstrecke ab und holen die Startunterlagen für die Läufer im Hotel Keys ab. Die Rückkehr zum Hotel wird am frühen Nachmittag sein. Danach individuelle Freizeit und Vorbereitung auf den folgenden Wettkampftag Nach dem Abendessen erfolgt die Einweisung in den Ablauf für den Marathon-Tag.

10. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bereits ab 04:30 Uhr gibt es Frühstück. Kurz nach 05.00 Uhr dann Transfer zum Ushirika-Stadion. Start für den Marathon ist um 06:30 Uhr am Ushirika-Stadion (MUCCOB) und für den Halbmarathon am Stadion um 07.00 Uhr. Die insgesamt 12 Verpflegungsstationen an der Strecke und unsere Eigene bei km 37,6 bzw km 16,6 garantieren für eine gute Versorgung der Läufer. Gegen 13.00 Uhr erfolgt der gemeinsame Rücktransfer zum Hotel. Nach dem Marathon können Sie im Hotel entspannen. Das Hotel bietet u. a. Ayurveda-Massagen (optional) – die Masseuse Anna hat wahrlich „goldene Hände”. Am Abend gibt es noch eine „Siegesfeier” mit einer kleinen Überraschung mit Marathon-Kuchen.

11. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Genießen Sie noch einen halben Tag in der Hotelanlage. Nach dem Essen im Hotel am späten Nachmittag erfolgt der Transfer zum Flughafen. Bei Flug mit der Ethiopian Airlines, zeigt sich bei Einstieg und günstiger Wetterlage nochmal der schneebedeckte Gipfel vom Kilimanjaro.

12. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Vormittag erreichen Sie wieder den Flughafen am Heimatort. Ein Lauf- und Aktiv-Reise, die bei den Teilnehmern in Erinnerung bleibt.

13. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Anreise in Eigenregie. Wir empfehlen die Fluggesellschaft KLM mit Direktflug ab Amsterdam und einen Zubringerflug von vielen deutschen Flughäfen. Sehr gern buchen wir für Sie den Flug. Ankunft am Abend am Kilimanjaro-Flughafen und Transfer nach Moshi zum Hotel, der Chanya Lodge welches Sie am späten Abend erreichen. Bei Wahl einer anderen Fluggesellschaft (Qatar Airways) kann die Anreise schon am Vortag beginnen. Unser Reisleiter Ecki heißt Sie mit dem Team der Lodge herzlichst willkommen. Das Hotel ist bekannt für seine außergewöhnlich vielfältige und gute Küche und deshalb auch bei Einheimischen sehr beliebt.

15.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der 1.Tag in Tansania soll Sie ankommen lassen, Anpassung an die doch ungewohnten Temperaturen. Die Hotelanlage verfügt über alle Annehmlichkeiten, damit Sie sich wohlfühlen und gezielt auf die Bergbesteigung am folgenden Tag vorbereiten. Um 17.00 Uhr findet die Einweisung (Briefing) auf die Besteigung statt. Dabei werden Sie auch Ihren Guide kennenlernen und Sie erhalten alle finalen Instruktionen für die unmittelbare Vorbereitung.

Begrüßungsessen

16.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen holt Sie Ihr Bergführer am Hotel ab. Für die Besteigung nicht benötigtes Gepäck wird im Hotel deponiert, und gegen 08:00 Uhr geht es los. Sie fahren zunächst zum etwa 80 km entfernten Londorossi Gate zur Registrierung. Nach einer kurzen Weiterfahrt zum Gate in die Lemosho Glades beginnt gegen Mittag die Wanderung mit einem leichten und wenig steilen Anstieg bis zum Mti Mkuba Zeltcamp, welches mitten im Regenwald gelegen ist. Immer wieder zu bewundern - die ältesten und höchsten Bäume Afrikas (Mahaghoni), über 400 Jahre alt, 50-81 m hoch und mit über 2 m Durchmesser.

Höhenmeter: +650 m, Distanz 7 km, Gehzeit 3-4 h

17.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute am zweiten Tag absolvieren Sie die längsten Etappe. Aus dem Regenwald, über steiler werdende Pfade, führt die Route durch Heide- und Moorlandschaft auf das Shira-Plateau. Sie überqueren den Shira Kamm, wandern vorbei am Shira Camp 1 und weiter über die Hochebene zum Shira Camp 2 durch eine landschaftlich reizvolle Gegend.

Höhenmeter: +1150 m, Distanz 14 km, Gehzeit 8–10 h

18.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Sie umrunden einen Teil des mächtigen Kibo auf dessen Südseite. Die Landschaft wird karger, und zahlreiche Geröllblöcke prägen die Umgebung. An den Flanken des Berges geht es immer auf und ab. In der Nähe Ihres Tageszieles haben Sie dann die Wahl, entweder direkt zum Camp, welches auf einer Anhöhe liegt, zu wandern oder Ihre Höhenverträglichkeit weiter zu testen und das Camp am Lava Tower auf immerhin 4600 m anzusteuern. Danach geht es hinunter in das Barranco-Tal zum gleichnamigen Camp.

Höhenmeter: +/-700 m, Distanz 10 km, Gehzeit 7–8 h

19.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Die heutige Tagesetappe ist die kürzeste. Sie steigen über die Barranco-Felswand zum Plateau auf, begleitet von einem grandiosen Ausblick auf den Kibo Krater, und gehen weiter in östliche Richtung zum Karanga Camp, wo Sie gegen Mittag ankommen. Vom Bergsteierteam, den Guides, Koch und den Trägern, werden Sie bestens betreut und verpflegt. Der Nachmittag dient der Akklimatisierung und Erholung.

Höhenmeter: +500 m /-425 m, Distanz 6 km, Gehzeit 3-5 h

20.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Vom Karanga Camp führt der Wanderpfad immer steiler bergauf. Die Vegetation wird spärlicher, jedoch werden Sie mit grandiosen Ausblicken entschädigt. Der Weg durch die zunehmend steiniger werdene Landschaft steigt stetig weiter an, bis Sie das Barafu Camp an der südlichen Seite des Kibo-Gipfels erreichen, wo Sie die letzte Nacht vor dem Aufstieg zum Gipfel verbringen. Die Zelte werden aufgeschlagen, die sich weit verstreut auf dem Barafu-Plateau befinden. Besonders begehrt sind die windgeschützten Plätze direkt an den Felsen, die ein wenig mehr Schutz vor den doch hier häufig auftretenden heftigen Winden bieten.

Höhenmeter: +615 m, Distanz 4 km, Gehzeit 3-4 h

21.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Um Mitternacht brechen Sie zum Gipfel Uhuru Peak, auf. Über Serpentinen geht es zunächst bis zum Stella Point auf 5745 m. Bei normalem Verlauf erreichen Sie gegen 06:00 Uhr morgens den „Vorgipfel“ Stella Point. Dieser gilt schon als Gipfelbesteigung. Nun ist es nicht mehr weit bis zum eigentlichen Gipfel. Für die letzte Etappe zum Uhuru Peak benötigen Sie ca. 1 ½ Stunden. Von hier aus sind die mächtigen Gletscherwände, u. a. die des Rebmann-Gletschers, sehr schön anzuschauen. Gegen 10:00 Uhr kehren Sie wieder zum Barafu Camp zurück. Nach einer kurzen Rast und einer Stärkung begeben Sie sich gegen Mittag auf den Rückmarsch zum Mweka Camp, welches Sie am späten Nachmittag erreichen.

Höhenmeter: + 1245 m / - 2815 m, Distanz 19 km, Gehzeit 13–15 h

22.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Die Hochebene beeindruckt durch übermannshohe baumähnliche wildwachsende Sträucher und Gewächse. Bevor Sie die Regenwaldzone ab 2800 m erreichen, bietet sich nochmal ein imposanter Blick auf die Ebene. Am Mweka Gate erhalten Sie vom Bergsteiger-Team Zertifikat Ihrer Gipfelbesteigung. Im Anschluss verabschieden Sie sich von Ihrem Team, bestehend aus Bergführern, Koch und Gepäckträgern, und treten die Rückfahrt zur Chanya Lodge an.

Höhenmeter: - 1400 m, Distanz 10 km, Gehzeit ca. 4 h

23.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach der Besteigung haben Sie sich eine Entspannung der besonderen Art verdient. Sie fahren zur heißen Chemka-Quelle, unweit von Moshi. Diese Quelle mit angenehmer Wassertemperatur von ca. 23-25°C ist unser Geheimtipp, sich nach der anspruchsvollen Bergbesteigung schnell zu regenerieren. Zum Mittagessen wird mit Chipsi Majai afrikanisch gekocht. Sie fühlen dort wie im afrikanischen Dschungelbuch bei Tarzan zuhause. Gegen 16.00 Uhr erreichen Sie wieder die Chanya Lodge. Heute lernen Sie auch die übrigen Teilnehmer an unserer Reise kennen.

24.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bei der Stadtrundfahrt lernen Sie Moshi kennen, besuchen den Markt mit zahlreichen Geschäften und unternehmen einen Abstecher zur Manufaktur von Shah-Industries. Dabei begegnen Ihnen traditionelle und uns unbekannte afrikanische Techniken, wie z. B. Malereien auf gegerbter Kuhhaut, wofür die Manufaktur weltweit bekannt ist. Wir fahren nahezu die gesamte Marathonstrecke ab und holen die Startunterlagen für die Läufer im Hotel Keys ab. Die Rückkehr zum Hotel wird am frühen Nachmittag sein. Danach individuelle Freizeit und Vorbereitung auf den folgenden Wettkampftag Nach dem Abendessen erfolgt die Einweisung in den Ablauf für den Marathon-Tag.

25.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bereits ab 04:30 Uhr gibt es Frühstück. Kurz nach 05.00 Uhr dann Transfer zum Ushirika-Stadion. Start für den Marathon ist um 06:30 Uhr am Ushirika-Stadion (MUCCOB) und für den Halbmarathon am Stadion um 07.00 Uhr. Die insgesamt 12 Verpflegungsstationen an der Strecke und unsere Eigene bei km 37,6 bzw km 16,6 garantieren für eine gute Versorgung der Läufer. Gegen 13.00 Uhr erfolgt der gemeinsame Rücktransfer zum Hotel. Nach dem Marathon können Sie im Hotel entspannen. Das Hotel bietet u. a. Ayurveda-Massagen (optional) – die Masseuse Anna hat wahrlich „goldene Hände”. Am Abend gibt es noch eine „Siegesfeier” mit einer kleinen Überraschung mit Marathon-Kuchen.

26.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Genießen Sie noch einen halben Tag in der Hotelanlage. Nach dem Essen im Hotel am späten Nachmittag erfolgt der Transfer zum Flughafen. Bei Flug mit der Ethiopian Airlines, zeigt sich bei Einstieg und günstiger Wetterlage nochmal der schneebedeckte Gipfel vom Kilimanjaro.

27.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Vormittag erreichen Sie wieder den Flughafen am Heimatort. Ein Lauf- und Aktiv-Reise, die bei den Teilnehmern in Erinnerung bleibt.

28.02.2023. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Anreise in Eigenregie. Wir empfehlen die Fluggesellschaft KLM mit Direktflug ab Amsterdam und einen Zubringerflug von vielen deutschen Flughäfen. Sehr gern buchen wir für Sie den Flug. Ankunft am Abend am Kilimanjaro-Flughafen und Transfer nach Moshi zum Hotel, der Chanya Lodge welches Sie am späten Abend erreichen. Bei Wahl einer anderen Fluggesellschaft (Qatar Airways) kann die Anreise schon am Vortag beginnen. Unser Reisleiter Ecki heißt Sie mit dem Team der Lodge herzlichst willkommen. Das Hotel ist bekannt für seine außergewöhnlich vielfältige und gute Küche und deshalb auch bei Einheimischen sehr beliebt.

16.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der 1.Tag in Tansania soll Sie ankommen lassen, Anpassung an die doch ungewohnten Temperaturen. Die Hotelanlage verfügt über alle Annehmlichkeiten, damit Sie sich wohlfühlen und gezielt auf die Bergbesteigung am folgenden Tag vorbereiten. Um 17.00 Uhr findet die Einweisung (Briefing) auf die Besteigung statt. Dabei werden Sie auch Ihren Guide kennenlernen und Sie erhalten alle finalen Instruktionen für die unmittelbare Vorbereitung.

Begrüßungsessen

17.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nicht benötigtes Gepäck für die Besteigung kann im Hotel deponiert werden. Ca. 1 h Fahrt wird das Marangu-Gate (1883 m) erreicht. das Nach erfolgter Registrierung bei der Nationalparkbehörde beginnt die Wanderung durch den dichten Regenwald in Begleitung der Bergführer. Der Anstieg bis zu der auf einer Lichtung liegenden Mandara-Hütte (2770 m) ist leicht und wenig steil. Lassen Sie sich ausreichend Zeit, um sich an die ungewohnten klimatischen Bedingungen und die Höhenlage zu gewöhnen. Legen Sie mindestens alle 45 Minuten eine kurze Trinkpause ein! Auf einer Lichtung befindet sich das Hüttendorf. Wir empfehlen noch einen entspannten Spaziergang zum Maundi-Krater in der Nähe (15 Min.)

Höhenmeter: 887 m; Distanz: 7 km; Gehzeit 2 h (empfohlen 3-4 h)

18.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Mehrbettzimmer.

Auf ca. 3.000 m verlassen Sie die Regenwaldzone. Auf der ersten Lichtung können Sie bei günstiger Wetterlage schon den Kibo-Gipfel sehen. Das verleiht natürlich zusätzlich Motivation. Auch wenn die Sonne nicht scheinen sollte, ist eine Kopfbedeckung Pflicht, um nicht durch leichtsinniges Verhalten böse Verbrennungen zu riskieren. Der Erika-Wald wird später durch Moorland mit mannshohen Lobelien abgelöst, wodurch auch der Blick auf den „Kili” immer öfter wird. Die Wanderpfade sind gut ausgebaut und schon 1 h vor Erreichung des Tagesziels sind die Horombo-Hütten auf 3720 m sichtbar.

Höhenmeter: 950 m; Distanz 11 km; Gehzeit 5 h (empfohlen 6-7 h)

19.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Mehrbettzimmer.

Sie haben die Möglichkeit, bis zum KIbo-Sattel, einer sich ausbreitenden Hochebene, auf ca. 4100 m zu steigen und noch weiter bis zu den Zebra Rocks auf 4200 m hinauf. Vor Ihnen liegt dann schon die Hochebene als Stein-Wüste mit dem wuchtig anmutenden Kilimanjaro-Kegel. Gegen Mittag sind Sie wieder auf der Horombo-Hütte zurück. Aber auch sich etwas mehr Ruhe zu verordnen und einfach auf der Hütte bleiben und die nähere Umgebung mit seiner unverwechselbaren Flora und Fauna, unterhalb zu erkunden, lohnt sich.

Höhenmeter: 400 m; Distanz 2–4 km; Dauer 3–4 h

20.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Mehrbettzimmer.

Oberhalb der Horombo-Hütte geht die immer spärlich werdende Vegetation in eine Stein-Wüste über. Die Wetterbedingungen können ab hier sehr wechselhaft sein. Gerade der dann schon sehr eisige Wind erfordert hochalpine Ausrüstung und eine dementsprechende Bekleidung. Bei ca. 4000 m passieren Sie die letzte Wasserstelle und durchqueren danach die Wüstenzone des Kibo-Sattels. Nach Ankunft auf der Kibo Hütte (4703 m) gegen 17.00 Uhr ruhen Sie sich bis 23:00 Uhr aus, bevor Sie zum Gipfel aufbrechen. Jedoch kann nach individuellen Wünschen auch eine spätere Aufbruchzeit vereinbart werden.

Höhenmeter: 987 m, Distanz 12 km, Gehzeit 6 h (empfohlen 7–8 h)

21.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Mehrbettzimmer.

Um Mitternacht brechen Sie zum Gipfel auf. Der steile Schotterpfad wird in Serpentinen (ca. 3,5 km) bewältigt und führt in ca. 4-5 h zum Gillman´s Point. Für die verbleibenden „nur“ 1,5 km benötigen Sie noch ca. 1 h bis zum „finalen Glück” am Gipfel des Uhuru Peaks. Wenn alles planmäßig läuft, sind Sie zum Sonnenaufgang gegen 06.50 Uhr am Krater-Rand! Nichts ist überwältigender, als dieses imposante Schauspiel zu erleben! Der Abstieg erfolgt dann relativ zügig (2 h) zur Kibo-Hütte. Nach einer kurzen Rast und ein wenig Essen steigen Sie weiter zur Kibo-Hütte ab. Sie setzen gegen 12.00 den Rückmarsch zur Horombo-Hütte fort, welche Sie gegen 16.00 Uhr erreichen.

Aufstieg: Höhenmeter: 1192 m, Distanz 5 km, Dauer: 5-8 h; Abstieg: Distanz 17 km, Dauer: 2 h bis Kibo Hütte und 4 h bis Horombo Hütte

22.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer.

Vorbei an der Mandara-Hütte steigen Sie zum Marangu-Gate ab. Auf dem Rückweg nimmt man ganz besonders die Schönheiten der Natur wahr und sollte es sich gönnen, dies zu genießen. Am Marangu Gate werden in einer kleinen Zeremonie die Gipfel-Zertifikate übergeben. Sie verabschieden sich vom Bergteam, und gegen 15.00 Uhr fahren Sie zurück nach Moshi zur Chanya Lodge.

Distanz 18 km, Gehzeit 5–6 h

23.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach der Besteigung haben Sie sich eine Entspannung der besonderen Art verdient. Sie fahren zur heißen Chemka-Quelle, unweit von Moshi. Diese Quelle mit angenehmer Wassertemperatur von ca. 23-25°C ist unser Geheimtipp, sich nach der anspruchsvollen Bergbesteigung schnell zu regenerieren. Zum Mittagessen wird mit Chipsi Majai afrikanisch gekocht. Sie fühlen dort wie im afrikanischen Dschungelbuch bei Tarzan zuhause. Gegen 16.00 Uhr erreichen Sie wieder die Chanya Lodge. Heute lernen Sie auch die übrigen Teilnehmer an unserer Reise kennen.

24.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bei der Stadtrundfahrt lernen Sie Moshi kennen, besuchen den Markt mit zahlreichen Geschäften und unternehmen einen Abstecher zur Manufaktur von Shah-Industries. Dabei begegnen Ihnen traditionelle und uns unbekannte afrikanische Techniken, wie z. B. Malereien auf gegerbter Kuhhaut, wofür die Manufaktur weltweit bekannt ist. Wir fahren nahezu die gesamte Marathonstrecke ab und holen die Startunterlagen für die Läufer im Hotel Keys ab. Die Rückkehr zum Hotel wird am frühen Nachmittag sein. Danach individuelle Freizeit und Vorbereitung auf den folgenden Wettkampftag Nach dem Abendessen erfolgt die Einweisung in den Ablauf für den Marathon-Tag.

25.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bereits ab 04:30 Uhr gibt es Frühstück. Kurz nach 05.00 Uhr dann Transfer zum Ushirika-Stadion. Start für den Marathon ist um 06:30 Uhr am Ushirika-Stadion (MUCCOB) und für den Halbmarathon am Stadion um 07.00 Uhr. Die insgesamt 12 Verpflegungsstationen an der Strecke und unsere Eigene bei km 37,6 bzw km 16,6 garantieren für eine gute Versorgung der Läufer. Gegen 13.00 Uhr erfolgt der gemeinsame Rücktransfer zum Hotel. Nach dem Marathon können Sie im Hotel entspannen. Das Hotel bietet u. a. Ayurveda-Massagen (optional) – die Masseuse Anna hat wahrlich „goldene Hände”. Am Abend gibt es noch eine „Siegesfeier” mit einer kleinen Überraschung mit Marathon-Kuchen.

26.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Genießen Sie noch einen halben Tag in der Hotelanlage. Nach dem Essen im Hotel am späten Nachmittag erfolgt der Transfer zum Flughafen. Bei Flug mit der Ethiopian Airlines, zeigt sich bei Einstieg und günstiger Wetterlage nochmal der schneebedeckte Gipfel vom Kilimanjaro.

27.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Vormittag erreichen Sie wieder den Flughafen am Heimatort. Ein Lauf- und Aktiv-Reise, die bei den Teilnehmern in Erinnerung bleibt.

28.02.2023. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Anreise in Eigenregie. Wir empfehlen die Fluggesellschaft KLM mit Direktflug ab Amsterdam und einen Zubringerflug von vielen deutschen Flughäfen. Sehr gern buchen wir für Sie den Flug. Ankunft am Abend am Kilimanjaro-Flughafen und Transfer nach Moshi zum Hotel, der Chanya Lodge welches Sie am späten Abend erreichen. Bei Wahl einer anderen Fluggesellschaft (Qatar Airways) kann die Anreise schon am Vortag beginnen. Unser Reisleiter Ecki heißt Sie mit dem Team der Lodge herzlichst willkommen. Das Hotel ist bekannt für seine außergewöhnlich vielfältige und gute Küche und deshalb auch bei Einheimischen sehr beliebt.

23.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der heutige Tag dient der Eingewöhnung. Durch ihre schulz-sportreisen-Reiseleitung erhalten Sie nach dem Frühstück eine Einweisung in das Programm der nächsten Tage. Entspannen Sie in der Hotelanlage mit Sauna und Swimmingpool oder unternehmen Sie schon erste Läufe in der Umgebung Ihres Hotels. Unser Tipp: Unternehmen Sie mit unserem Chagga-Guide Emanuel eine Wanderung zu dem Materuni-Wasserfall (90m hoch!). Nehmen Sie ein Bad im Wasserfall und lassen SIe sich vom "Gletscherwasser" weihen. Erleben Sie dann in einem Chagga-Dorf, wie dort Kaffee geröstet,gemahlen und getrunken wird. Dazu ein Mittagessen mit lokalen Spezialitäten (Dauer ca. 6h)

24.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bei der Stadtrundfahrt lernen Sie Moshi kennen, besuchen den Markt mit zahlreichen Geschäften und unternehmen einen Abstecher zur Manufaktur von Shah-Industries. Dabei begegnen Ihnen traditionelle und uns unbekannte afrikanische Techniken, wie z. B. Malereien auf gegerbter Kuhhaut, wofür die Manufaktur weltweit bekannt ist. Wir fahren nahezu die gesamte Marathonstrecke ab und holen die Startunterlagen für die Läufer im Hotel Keys ab. Die Rückkehr zum Hotel wird am frühen Nachmittag sein. Danach individuelle Freizeit und Vorbereitung auf den folgenden Wettkampftag Nach dem Abendessen erfolgt die Einweisung in den Ablauf für den Marathon-Tag.

25.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bereits ab 04:30 Uhr gibt es Frühstück. Kurz nach 05.00 Uhr dann Transfer zum Ushirika-Stadion. Start für den Marathon ist um 06:30 Uhr am Ushirika-Stadion (MUCCOB) und für den Halbmarathon am Stadion um 07.00 Uhr. Die insgesamt 12 Verpflegungsstationen an der Strecke und unsere Eigene bei km 37,6 bzw km 16,6 garantieren für eine gute Versorgung der Läufer. Gegen 13.00 Uhr erfolgt der gemeinsame Rücktransfer zum Hotel. Nach dem Marathon können Sie im Hotel entspannen. Das Hotel bietet u. a. Ayurveda-Massagen (optional) – die Masseuse Anna hat wahrlich „goldene Hände”. Am Abend gibt es noch eine „Siegesfeier” mit einer kleinen Überraschung mit Marathon-Kuchen.

26.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie zur heißen Chemka-Quelle, unweit von Moshi, zum Relaxen. Diese Quelle mit angenehmer Wassertemperatur von ca. 23-25°C ist unser Geheimtipp, sich nach dem anstrengenden Lauf und vor der Abreise noch mal zu entspannen. Zum Mittagessen wird mit Chipsi Majai afrikanisch gekocht. Sie fühlen dort wie im afrikanischen Dschungelbuch bei Tarzan zuhause. Nach Rückkehr gegen 16.00 Uhr gibt es zeitig Abendessen im Hotel. Gegen 18.30 Uhr erfolgt dann der Transfer zum Flughafen Kilimanjaro zum empfohlenen Rückflug mit der KLM.

Fahrtstrecke: 100 km

27.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen.

Am Vormittag erreichen Sie wieder den Flughafen am Heimatort. Ein Lauf- und Aktiv-Reise, die bei den Teilnehmern in Erinnerung bleibt.

28.02.2023. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Anreise in Eigenregie. Wir empfehlen die Fluggesellschaft KLM mit Direktflug ab Amsterdam und einen Zubringerflug von vielen deutschen Flughäfen. Sehr gern buchen wir für Sie den Flug. Ankunft am Abend am Kilimanjaro-Flughafen und Transfer nach Moshi zum Hotel, der Chanya Lodge welches Sie am späten Abend erreichen. Bei Wahl einer anderen Fluggesellschaft (Qatar Airways) kann die Anreise schon am Vortag beginnen. Unser Reisleiter Ecki heißt Sie mit dem Team der Lodge herzlichst willkommen. Das Hotel ist bekannt für seine außergewöhnlich vielfältige und gute Küche und deshalb auch bei Einheimischen sehr beliebt.

23.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der heutige Tag dient der Eingewöhnung. Durch ihre schulz-sportreisen-Reiseleitung erhalten Sie nach dem Frühstück eine Einweisung in das Programm der nächsten Tage. Entspannen Sie in der Hotelanlage mit Sauna und Swimmingpool oder unternehmen Sie schon erste Läufe in der Umgebung Ihres Hotels. Unser Tipp: Unternehmen Sie mit unserem Chagga-Guide Emanuel eine Wanderung zu dem Materuni-Wasserfall (90m hoch!). Nehmen Sie ein Bad im Wasserfall und lassen SIe sich vom "Gletscherwasser" weihen. Erleben Sie dann in einem Chagga-Dorf, wie dort Kaffee geröstet,gemahlen und getrunken wird. Dazu ein Mittagessen mit lokalen Spezialitäten (Dauer ca. 6h)

24.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bei der Stadtrundfahrt lernen Sie Moshi kennen, besuchen den Markt mit zahlreichen Geschäften und unternehmen einen Abstecher zur Manufaktur von Shah-Industries. Dabei begegnen Ihnen traditionelle und uns unbekannte afrikanische Techniken, wie z. B. Malereien auf gegerbter Kuhhaut, wofür die Manufaktur weltweit bekannt ist. Wir fahren nahezu die gesamte Marathonstrecke ab und holen die Startunterlagen für die Läufer im Hotel Keys ab. Die Rückkehr zum Hotel wird am frühen Nachmittag sein. Danach individuelle Freizeit und Vorbereitung auf den folgenden Wettkampftag Nach dem Abendessen erfolgt die Einweisung in den Ablauf für den Marathon-Tag.

25.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bereits ab 04:30 Uhr gibt es Frühstück. Kurz nach 05.00 Uhr dann Transfer zum Ushirika-Stadion. Start für den Marathon ist um 06:30 Uhr am Ushirika-Stadion (MUCCOB) und für den Halbmarathon am Stadion um 07.00 Uhr. Die insgesamt 12 Verpflegungsstationen an der Strecke und unsere Eigene bei km 37,6 bzw km 16,6 garantieren für eine gute Versorgung der Läufer. Gegen 13.00 Uhr erfolgt der gemeinsame Rücktransfer zum Hotel. Nach dem Marathon können Sie im Hotel entspannen. Das Hotel bietet u. a. Ayurveda-Massagen (optional) – die Masseuse Anna hat wahrlich „goldene Hände”. Am Abend gibt es noch eine „Siegesfeier” mit einer kleinen Überraschung mit Marathon-Kuchen.

26.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die beiden Tage nach dem Marathon dienen Ihrer Akklimatisierung – Relaxen ist angesagt. Heute fahren Sie zur heißen Chemka-Quelle, unweit von Moshi. Diese Quelle mit angenehmer Wassertemperatur von ca. 23-25°C ist unser Geheimtipp, sich nach dem anstrengenden Lauf und vor der Abreise noch mal zu entspannen. Zum Mittagessen wird mit Chipsi Majai afrikanisch gekocht. Sie fühlen dort wie im afrikanischen Dschungelbuch bei Tarzan zuhause. Gegen 17.00 Uhr sind Sie wieder zurück in der Chanya Lodge.

Fahrtstrecke: 100 km

27.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute haben Sie die Wahl weiter in der Hotelanlage zu relaxen oder einen Tagesausflug zum Arusha Nationalpark zu buchen. malerisch am Mount Meru gelegen, sollte nsie sich einen Besuch der Tierwelt Afrikas nicht entgehen lassen (Zebras, Giraffen, Affen, Büffel, Flamingos, Flusspferde). Einzig auf Löwen und Elephanten müssen Sie in diesem Nationalpark. Sie sollten sich einen Besuch der von Hardy Krüger betriebenen Momella Lodge im Stile der 50-er Jahre nicht entgehen lassen. Am Abend vor dem Abendessen findet die Einweisung auf die bevorstehende Bergtour im Beisein von Ihrem Tourguide statt.

Fahrtstrecke: 160 km

28.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nicht benötigtes Gepäck für die Besteigung kann im Hotel deponiert werden. Ca. 1 h Fahrt wird das Marangu-Gate (1883 m) erreicht. das Nach erfolgter Registrierung bei der Nationalparkbehörde beginnt die Wanderung durch den dichten Regenwald in Begleitung der Bergführer. Der Anstieg bis zu der auf einer Lichtung liegenden Mandara-Hütte (2770 m) ist leicht und wenig steil. Lassen Sie sich ausreichend Zeit, um sich an die ungewohnten klimatischen Bedingungen und die Höhenlage zu gewöhnen. Legen Sie mindestens alle 45 Minuten eine kurze Trinkpause ein! Auf einer Lichtung befindet sich das Hüttendorf. Wir empfehlen noch einen entspannten Spaziergang zum Maundi-Krater in der Nähe (15 Min.)

Höhenmeter: 887 m; Distanz: 7 km; Gehzeit 2 h (empfohlen 3-4 h)

01.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Mehrbettzimmer.

Auf ca. 3.000 m verlassen Sie die Regenwaldzone. Auf der ersten Lichtung können Sie bei günstiger Wetterlage schon den Kibo-Gipfel sehen. Das verleiht natürlich zusätzlich Motivation. Auch wenn die Sonne nicht scheinen sollte, ist eine Kopfbedeckung Pflicht, um nicht durch leichtsinniges Verhalten böse Verbrennungen zu riskieren. Der Erika-Wald wird später durch Moorland mit mannshohen Lobelien abgelöst, wodurch auch der Blick auf den „Kili” immer öfter wird. Die Wanderpfade sind gut ausgebaut und schon 1 h vor Erreichung des Tagesziels sind die Horombo-Hütten auf 3720 m sichtbar.

Höhenmeter: 950 m; Distanz 11 km; Gehzeit 5 h (empfohlen 6-7 h)

02.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Mehrbettzimmer.

Oberhalb der Horombo-Hütte geht die immer spärlich werdende Vegetation in eine Stein-Wüste über. Die Wetterbedingungen können ab hier sehr wechselhaft sein. Gerade der dann schon sehr eisige Wind erfordert hochalpine Ausrüstung und eine dementsprechende Bekleidung. Bei ca. 4000 m passieren Sie die letzte Wasserstelle und durchqueren danach die Wüstenzone des Kibo-Sattels. Nach Ankunft auf der Kibo Hütte (4703 m) gegen 17.00 Uhr ruhen Sie sich bis 23:00 Uhr aus, bevor Sie zum Gipfel aufbrechen. Jedoch kann nach individuellen Wünschen auch eine spätere Aufbruchzeit vereinbart werden.

Höhenmeter: 987 m, Distanz 12 km, Gehzeit 6 h (empfohlen 7–8 h)

03.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Mehrbettzimmer.

Sie haben die Möglichkeit, bis zum KIbo-Sattel, einer sich ausbreitenden Hochebene, auf ca. 4100 m zu steigen und noch weiter bis zu den Zebra Rocks auf 4200 m hinauf. Vor Ihnen liegt dann schon die Hochebene als Stein-Wüste mit dem wuchtig anmutenden Kilimanjaro-Kegel. Gegen Mittag sind Sie wieder auf der Horombo-Hütte zurück. Aber auch sich etwas mehr Ruhe zu verordnen und einfach auf der Hütte bleiben und die nähere Umgebung mit seiner unverwechselbaren Flora und Fauna, unterhalb zu erkunden, lohnt sich.

Höhenmeter: 400 m; Distanz 2–4 km; Dauer 3–4 h

04.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Mehrbettzimmer.

Um Mitternacht brechen Sie zum Gipfel auf. Der steile Schotterpfad wird in Serpentinen (ca. 3,5 km) bewältigt und führt in ca. 4-5 h zum Gillman´s Point. Für die verbleibenden „nur“ 1,5 km benötigen Sie noch ca. 1 h bis zum „finalen Glück” am Gipfel des Uhuru Peaks. Wenn alles planmäßig läuft, sind Sie zum Sonnenaufgang gegen 06.50 Uhr am Krater-Rand! Nichts ist überwältigender, als dieses imposante Schauspiel zu erleben! Der Abstieg erfolgt dann relativ zügig (2 h) zur Kibo-Hütte. Nach einer kurzen Rast und ein wenig Essen steigen Sie weiter zur Kibo-Hütte ab. Sie setzen gegen 12.00 den Rückmarsch zur Horombo-Hütte fort, welche Sie gegen 16.00 Uhr erreichen.

Aufstieg: Höhenmeter: 1192 m, Distanz 5 km, Dauer: 5-8 h; Abstieg: Distanz 17 km, Dauer: 2 h bis Kibo Hütte und 4 h bis Horombo Hütte

05.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer.

Vorbei an der Mandara-Hütte steigen Sie zum Marangu-Gate ab. Auf dem Rückweg nimmt man ganz besonders die Schönheiten der Natur wahr und sollte es sich gönnen, dies zu genießen. Am Marangu Gate werden in einer kleinen Zeremonie die Gipfel-Zertifikate übergeben. Sie verabschieden sich vom Bergteam, und gegen 15.00 Uhr fahren Sie zurück nach Moshi zur Chanya Lodge.

Distanz 18 km, Gehzeit 5–6 h

06.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Genießen Sie noch einen halben Tag in der Hotelanlage. Nach dem Essen im Hotel am späten Nachmittag erfolgt der Transfer zum Flughafen. Bei Flug mit der Ethiopian Airlines, zeigt sich bei Einstieg und günstiger Wetterlage nochmal der schneebedeckte Gipfel vom Kilimanjaro.

07.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Vormittag erreichen Sie wieder den Flughafen am Heimatort. Ein Lauf- und Aktiv-Reise, die bei den Teilnehmern in Erinnerung bleibt.

08.03.2023. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Anreise in Eigenregie. Wir empfehlen die Fluggesellschaft KLM mit Direktflug ab Amsterdam und einen Zubringerflug von vielen deutschen Flughäfen. Sehr gern buchen wir für Sie den Flug. Ankunft am Abend am Kilimanjaro-Flughafen und Transfer nach Moshi zum Hotel, der Chanya Lodge welches Sie am späten Abend erreichen. Bei Wahl einer anderen Fluggesellschaft (Qatar Airways) kann die Anreise schon am Vortag beginnen. Unser Reisleiter Ecki heißt Sie mit dem Team der Lodge herzlichst willkommen. Das Hotel ist bekannt für seine außergewöhnlich vielfältige und gute Küche und deshalb auch bei Einheimischen sehr beliebt.

23.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der heutige Tag dient der Eingewöhnung. Durch ihre schulz-sportreisen-Reiseleitung erhalten Sie nach dem Frühstück eine Einweisung in das Programm der nächsten Tage. Entspannen Sie in der Hotelanlage mit Sauna und Swimmingpool oder unternehmen Sie schon erste Läufe in der Umgebung Ihres Hotels. Unser Tipp: Unternehmen Sie mit unserem Chagga-Guide Emanuel eine Wanderung zu dem Materuni-Wasserfall (90m hoch!). Nehmen Sie ein Bad im Wasserfall und lassen SIe sich vom "Gletscherwasser" weihen. Erleben Sie dann in einem Chagga-Dorf, wie dort Kaffee geröstet,gemahlen und getrunken wird. Dazu ein Mittagessen mit lokalen Spezialitäten (Dauer ca. 6h)

24.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bei der Stadtrundfahrt lernen Sie Moshi kennen, besuchen den Markt mit zahlreichen Geschäften und unternehmen einen Abstecher zur Manufaktur von Shah-Industries. Dabei begegnen Ihnen traditionelle und uns unbekannte afrikanische Techniken, wie z. B. Malereien auf gegerbter Kuhhaut, wofür die Manufaktur weltweit bekannt ist. Wir fahren nahezu die gesamte Marathonstrecke ab und holen die Startunterlagen für die Läufer im Hotel Keys ab. Die Rückkehr zum Hotel wird am frühen Nachmittag sein. Danach individuelle Freizeit und Vorbereitung auf den folgenden Wettkampftag Nach dem Abendessen erfolgt die Einweisung in den Ablauf für den Marathon-Tag.

25.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bereits ab 04:30 Uhr gibt es Frühstück. Kurz nach 05.00 Uhr dann Transfer zum Ushirika-Stadion. Start für den Marathon ist um 06:30 Uhr am Ushirika-Stadion (MUCCOB) und für den Halbmarathon am Stadion um 07.00 Uhr. Die insgesamt 12 Verpflegungsstationen an der Strecke und unsere Eigene bei km 37,6 bzw km 16,6 garantieren für eine gute Versorgung der Läufer. Gegen 13.00 Uhr erfolgt der gemeinsame Rücktransfer zum Hotel. Nach dem Marathon können Sie im Hotel entspannen. Das Hotel bietet u. a. Ayurveda-Massagen (optional) – die Masseuse Anna hat wahrlich „goldene Hände”. Am Abend gibt es noch eine „Siegesfeier” mit einer kleinen Überraschung mit Marathon-Kuchen.

26.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die beiden Tage nach dem Marathon dienen Ihrer Akklimatisierung – Relaxen ist angesagt. Heute fahren Sie zur heißen Chemka-Quelle, unweit von Moshi. Diese Quelle mit angenehmer Wassertemperatur von ca. 23-25°C ist unser Geheimtipp, sich nach dem anstrengenden Lauf und vor der Abreise noch mal zu entspannen. Zum Mittagessen wird mit Chipsi Majai afrikanisch gekocht. Sie fühlen dort wie im afrikanischen Dschungelbuch bei Tarzan zuhause. Gegen 17.00 Uhr sind Sie wieder zurück in der Chanya Lodge.

Fahrtstrecke: 100 km

27.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute haben Sie die Wahl weiter in der Hotelanlage zu relaxen oder einen Tagesausflug zum Arusha Nationalpark zu buchen. malerisch am Mount Meru gelegen, sollte nsie sich einen Besuch der Tierwelt Afrikas nicht entgehen lassen (Zebras, Giraffen, Affen, Büffel, Flamingos, Flusspferde). Einzig auf Löwen und Elephanten müssen Sie in diesem Nationalpark. Sie sollten sich einen Besuch der von Hardy Krüger betriebenen Momella Lodge im Stile der 50-er Jahre nicht entgehen lassen. Am Abend vor dem Abendessen findet die Einweisung auf die bevorstehende Bergtour im Beisein von Ihrem Tourguide statt.

Fahrtstrecke: 160 km

28.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen holt Sie Ihr Bergführer am Hotel ab. Für die Besteigung nicht benötigtes Gepäck wird im Hotel deponiert, und gegen 08:00 Uhr geht es los. Sie fahren zunächst zum etwa 80 km entfernten Londorossi Gate zur Registrierung. Nach einer kurzen Weiterfahrt zum Gate in die Lemosho Glades beginnt gegen Mittag die Wanderung mit einem leichten und wenig steilen Anstieg bis zum Mti Mkuba Zeltcamp, welches mitten im Regenwald gelegen ist. Immer wieder zu bewundern - die ältesten und höchsten Bäume Afrikas (Mahaghoni), über 400 Jahre alt, 50-81 m hoch und mit über 2 m Durchmesser.

Höhenmeter: +650 m, Distanz 7 km, Gehzeit 3-4 h

01.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute am zweiten Tag absolvieren Sie die längsten Etappe. Aus dem Regenwald, über steiler werdende Pfade, führt die Route durch Heide- und Moorlandschaft auf das Shira-Plateau. Sie überqueren den Shira Kamm, wandern vorbei am Shira Camp 1 und weiter über die Hochebene zum Shira Camp 2 durch eine landschaftlich reizvolle Gegend.

Höhenmeter: +1150 m, Distanz 14 km, Gehzeit 8–10 h

02.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Sie umrunden einen Teil des mächtigen Kibo auf dessen Südseite. Die Landschaft wird karger, und zahlreiche Geröllblöcke prägen die Umgebung. An den Flanken des Berges geht es immer auf und ab. In der Nähe Ihres Tageszieles haben Sie dann die Wahl, entweder direkt zum Camp, welches auf einer Anhöhe liegt, zu wandern oder Ihre Höhenverträglichkeit weiter zu testen und das Camp am Lava Tower auf immerhin 4600 m anzusteuern. Danach geht es hinunter in das Barranco-Tal zum gleichnamigen Camp.

Höhenmeter: +/-700 m, Distanz 10 km, Gehzeit 7–8 h

03.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Die heutige Tagesetappe ist die kürzeste. Sie steigen über die Barranco-Felswand zum Plateau auf, begleitet von einem grandiosen Ausblick auf den Kibo Krater, und gehen weiter in östliche Richtung zum Karanga Camp, wo Sie gegen Mittag ankommen. Vom Bergsteierteam, den Guides, Koch und den Trägern, werden Sie bestens betreut und verpflegt. Der Nachmittag dient der Akklimatisierung und Erholung.

Höhenmeter: +500 m /-425 m, Distanz 6 km, Gehzeit 3-5 h

04.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Vom Karanga Camp führt der Wanderpfad immer steiler bergauf. Die Vegetation wird spärlicher, jedoch werden Sie mit grandiosen Ausblicken entschädigt. Der Weg durch die zunehmend steiniger werdene Landschaft steigt stetig weiter an, bis Sie das Barafu Camp an der südlichen Seite des Kibo-Gipfels erreichen, wo Sie die letzte Nacht vor dem Aufstieg zum Gipfel verbringen. Die Zelte werden aufgeschlagen, die sich weit verstreut auf dem Barafu-Plateau befinden. Besonders begehrt sind die windgeschützten Plätze direkt an den Felsen, die ein wenig mehr Schutz vor den doch hier häufig auftretenden heftigen Winden bieten.

Höhenmeter: +615 m, Distanz 4 km, Gehzeit 3-4 h

05.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Um Mitternacht brechen Sie zum Gipfel Uhuru Peak, auf. Über Serpentinen geht es zunächst bis zum Stella Point auf 5745 m. Bei normalem Verlauf erreichen Sie gegen 06:00 Uhr morgens den „Vorgipfel“ Stella Point. Dieser gilt schon als Gipfelbesteigung. Nun ist es nicht mehr weit bis zum eigentlichen Gipfel. Für die letzte Etappe zum Uhuru Peak benötigen Sie ca. 1 ½ Stunden. Von hier aus sind die mächtigen Gletscherwände, u. a. die des Rebmann-Gletschers, sehr schön anzuschauen. Gegen 10:00 Uhr kehren Sie wieder zum Barafu Camp zurück. Nach einer kurzen Rast und einer Stärkung begeben Sie sich gegen Mittag auf den Rückmarsch zum Mweka Camp, welches Sie am späten Nachmittag erreichen.

Höhenmeter: + 1245 m / - 2815 m, Distanz 19 km, Gehzeit 13–15 h

06.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Die Hochebene beeindruckt durch übermannshohe baumähnliche wildwachsende Sträucher und Gewächse. Bevor Sie die Regenwaldzone ab 2800 m erreichen, bietet sich nochmal ein imposanter Blick auf die Ebene. Am Mweka Gate erhalten Sie vom Bergsteiger-Team Zertifikat Ihrer Gipfelbesteigung. Im Anschluss verabschieden Sie sich von Ihrem Team, bestehend aus Bergführern, Koch und Gepäckträgern, und treten die Rückfahrt zur Chanya Lodge an.

Höhenmeter: - 1400 m, Distanz 10 km, Gehzeit ca. 4 h

07.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Genießen Sie noch einen halben Tag in der Hotelanlage. Nach dem Essen im Hotel am späten Nachmittag erfolgt der Transfer zum Flughafen. Bei Flug mit der Ethiopian Airlines, zeigt sich bei Einstieg und günstiger Wetterlage nochmal der schneebedeckte Gipfel vom Kilimanjaro.

08.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Vormittag erreichen Sie wieder den Flughafen am Heimatort. Ein Lauf- und Aktiv-Reise, die bei den Teilnehmern in Erinnerung bleibt.

09.03.2023. Tag: Mahlzeiten: keine.

Vorgesehene Reiseleiter

 

Teilnehmerzahl: mind. 2 bis max. 24
  Termine 2023
  15.02.23 — 28.02.23 € 2690,- Buchen
  Preis ab 3 Teilnehmer, Zuschlag bei 2 Tn, p.P.: € 140,- / erst Besteigung Kilimanjaro auf der Lemosho-Route (Übernachtung in Zelt/ 2 er Belegung) - dann Programm Kilimanjaro-Marathon,
  16.02.23 — 28.02.23 € 2490,- Buchen
  Preis ab 3 Teilnehmer, Zuschlag bei 2 Tn, p.P. € 100,- / erst Besteigung Kilimanjaro
  23.02.23 — 28.02.23 € 620,- Buchen
  Grundreise Marathonprogramm, Verlängerungstage Safari oder Badeaufenthalt Sansibar buchbar, bereits 7 Buchungen!
  23.02.23 — 08.03.23 € 2490,- Buchen
  Erst Kilimanjaro-Marathon und im Anschluss Besteigung des Kilimanjaros auf der Marangu-Route (Übernachtung Berghütten)
  23.02.23 — 09.03.23* € 2730,- Buchen
  Preis ab 3 Teilnehmer, Zuschlag bei 2 Tn, p.P.: € 140,- / erst Besteigung Kilimanjaro auf der Lemosho-Route (Übernachtung in Zelt/ 2 er Belegung) - dann Programm Kilimanjaro-Marathon,

Verschlüsselt Buchen

Sie werden nun zu der verschlüsselten Buchung auf www.schulz-aktiv-reisen.de weitergeleitet.

OK!


English please? Online reservation is available in german only. Please send us your request via e-mail: info@schulz-sportreisen.de

Verschlüsselt Buchen

Sie werden nun zu der verschlüsselten Buchung auf www.schulz-aktiv-reisen.de weitergeleitet.

OK!


English please? Online reservation is available in german only. Please send us your request via e-mail: info@schulz-sportreisen.de

Verschlüsselt Buchen

Sie werden nun zu der verschlüsselten Buchung auf www.schulz-aktiv-reisen.de weitergeleitet.

OK!


English please? Online reservation is available in german only. Please send us your request via e-mail: info@schulz-sportreisen.de

Verschlüsselt Buchen

Sie werden nun zu der verschlüsselten Buchung auf www.schulz-aktiv-reisen.de weitergeleitet.

OK!


English please? Online reservation is available in german only. Please send us your request via e-mail: info@schulz-sportreisen.de

Verschlüsselt Buchen

Sie werden nun zu der verschlüsselten Buchung auf www.schulz-aktiv-reisen.de weitergeleitet.

OK!


English please? Online reservation is available in german only. Please send us your request via e-mail: info@schulz-sportreisen.de
Buchbar
Mit nächster Buchung gesichert
Gesichert
Wenig frei!
Ausgebucht / nicht buchbar

* Diese Tour mit dem deutschsprechenden Guide George, es liegen berets 4 Buchungen vor!


Wichtige Informationen im Rahmen einer Reisebuchung finden Sie unter Wissenswertes

Ähnliche Reiseangebote


Ich berate Sie gern ...

Eckard Krause

Kundenfeedback

"Dieses Jahr wollte ich unbedingt mal wieder einen Marathon in Afrika bestreiten. Da ich Anfang der 2000er schon mal auf dem Kili war, lag es nahe, wieder nach Tanzania. Eine sehr gute Entscheidung war es mit schulz sportreisen die Reise zu machen. Reiseleiter Ecki lies keinen Wunsch unerfüllt und sorgte für eine Rund-um-Betreuung vom Feinsten, vom Abholen am Flughafen, über ein Überraschungswillkommensgeschenk bis hin zur Freizeitgestaltung abseits des Marathons. Hier habe ich auch die Leidenschaft von Ecki für Land & Leute gespürt. Ich hoffe er lässt sich überzeugen noch weitere Marathons in Afrika anzubieten."

- Thomas Godlewsky (Teilnehmer 2022)

„Es war für mich ein ganz besonderes Erlebnis, da der 20. Kilimanjaro-Marathon auch mein 40. Marathon in meiner Laufkarriere war. Leider hat es persönlich mit der anschließenden Besteigung des Kilimanjaro (Lemsoho-Route) aus gesundheitlichen Gründen nicht geklappt und ich konnte nur bis zum Barafu-Camp mit aufsteigen. Nichtsdestotrotz waren wir ein sehr homogenes 4er-Team und es hat unheimlich viel Spaß und Freude gemacht, dabei gewesen zu sein. Ein dickes Lob gilt unserem Ecki, der mit viel Herzblut vor Ort organisatorisch tätig ist und somit großen Anteil hat, dass dieses Abenteuer  für alle Teilnehmer zu einem unvergesslichen Erlebnis wurde: Angefangen von den Tagesausflügen über den Marathon bis hin zur Kilimanjaro-Besteigung. Schulz Sportreisen darf man getrost das Prädikat ausstellen: sehr empfehlenswert!"

- Michael Kraus (Teilnehmer 2022)

"Diese Reise hat es uns ermöglicht, fernab unserer Heimat in der momentan so wenig Laufveranstaltungen stattfinden, diesem wunderbaren Lauf-Event teilzunehmen. Und das alles noch mit einem tollen Vorprogramm in einem exotischen Land  und einem herrlich entspannenden Ausklang auf Sansibar. Vor und während der Reise war Ecki immer für uns da und jederzeit erreichbar. Besser geht es nicht. Wir sind nun bereits mehrmals mit Schulz-Sport oder -Aktivreisen verreist und es war jedes Mal fantastisch."

- Anke und Frank Ehrlich (Teilnehmer 2022)

 

"Ich wollte mich noch einmal persönlich bei Dir bedanken, für diese unvergesslich traumhaft schöne Reise. Und ich bin mir sicher, dass diese nur durch deinen außergewöhnlichen Einsatz so vollkommen war. Ich habe selten einen Reiseleiter erlebt, der sich so liebevoll um jedes kleine Detail bei einer Reise kümmert und dem jeder einzelne Baustein so am Herzen liegt. Als Teilnehmer konntest Du jedes meiner Probleme und meiner Anfragen schnell und souverän lösen. und ich hatte ja leider nicht wenige. Das Dir Land und Leute am Herzen liegen finde großartig und dadurch scheint dein Wissensschatz über dieses Land fast unerschöpflich. Ganz zu schweigen von der Möglichkeit, dass man dich 24/7 erreichen konnten. Auch in der Vorbereitung auf diese nicht ganz so gewöhnliche Reise fühlte ich mich extrem gut aufgehoben bei euch. So - genug gelobt. Aber ich meine es wirklich so. Ich bin mir sicher, dass dies nicht die letzte Reise mit Schulz-Sportreisen war. Ich bin auch schon wieder beim Stöbern." ????

- Tino Beutel (Teilnehmer 2022)

 

"Ein Traum ist für mich in Erfüllung gegangen. Von Spezialist Ecki vom Team schulz sportreisen wurden meine Mitstreiter und ich bestens betreut. Der Gipfeltag und der Marathon waren für mich einzigartige Erlebnisse und die Reise ein voller Erfolg! Vielen Dank an schulz sportreisen und an Dich, Ecki."

– Florian Albert (Teilnehmer 2018)

"Ich wollte unbedingt einen Marathon in Afrika machen. Die Möglichkeit, auch den Kilimanjaro zu besteigen, hat mich gereizt und auch gefordert. Ein Riesenerlebnis! Neben der Betreuung im Hotel und am Berg ist besonders die zusätzliche Versorgung durch Reiseleiter Ecki an der Marathonstrecke hervorzuheben, die mich echt ins Ziel gerettet hat."

– Gerald Kießling, Leipzig (Teilnehmer 2017)

 

English please! - The public interest in our services is increasing – not only in Germany. Therefore we are currently creating an english translation of this website. Until this work is completed, please feel free to use the automated translation. You can easily activate it here:

42 km / 21 km / 5 km

Adventure Pur

Fakten zum Event

Lauftag
26.02.2023
Startzeit
Marathon: 06:45 Uhr
Halbmarathon: 07:00 Uhr
5 km Fun-Run: 07:15 Uhr
Start
MUCCOB Stadium (Ushirika Stadium)
Ziel
MUCCOB Stadium (Ushirika Stadium)
Zeitlimit
Marathon: 6 Stunden
Halbmarathon: 3 Stunden
Transfers
werden organisiert
Startgebühr
Bis 11.01.2023 (bis 06.02.23):
Marathon: € 90,– (€ 110,–)
HM: € 90,– (€ 110,– )
5 km Run: € 10,– (€ 10,–)
Anmeldeschluss*
06.02.2023
* Sofern nicht vorher ausgebucht und nach Datum nur noch auf Anfrage.

Anforderung

  • Beim Marathonlauf:
    Feuchtwarmes Klima mit hoher Luftfeuchtig-
    keit erfordert eine gute körperliche Fitness
  • Die Marathonstrecke (+/-350 Hm) verläuft auf der ersten Hälfte flach, auf Asphaltstraße vom Ushirika-Stadion 10 km zum südlichen Stadtrand von Moshi und zurück zum Stadion. Dann auf der Halbmarathonstrecke weitere 9 km in Richtung Kilimanjaro-Nationalpark auf Asphalt, dann westwärts 2 km entlang von Kaffee- und Bananenplantagen, ohne größere Höhenunterschiede, und dann bis auf eine kurze Steigung bei km 35 stetig abwärts auf 9 km zum Ziel, dem Ushirika-Stadion von Moshi.
  • Kilimanjaro-Besteigung :
    Bergwanderung ohne technische Schwierigkeiten, jedoch ist eine sehr gute Kondition und ein gesunder Kreislauf für die steileren Auf- und Abstiege nötig. Übernachtung in Hütten mit Mehrbettzimmern (Marangu-Route) bzw. im 2-Pers.-Zelt (Lemosho-Route).
  • Weitgehend wenig anspruchsvolles Bergtrekking (Marschzeiten von 5 bis 12 h), technisch einfach. Der Gipfeltag ist die anstrengendste Etappe. Teamgeist und Komfortverzicht sind erforderlich. Die größte Herausforderung stellt die dünne Höhenluft dar.

Teilnehmerzahl

  • mind. 2 bis max. 24
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Leistungen (ab/an Flughafen Kilimanjaro)

  • Grundreise Kilimanjaro-Marathon
    23.02.–27.02.2023
    Ab/an Flughafen Kilimanjaro
    Transfers Hotel in Moshi (bei Einzeltransfer Preiszuschlag)
    4 Übernachtungen im DZ mit Bad oder DU/WC
    4x Frühstück, 1x Mittagessen, 4x Abendessen (Menü)
    Sightseeing-Tour Moshi mit Abfahren der Marathonstrecke
    Abholung Startunterlagen vom Keys Hotel
    Ausführliche Reisedokumentation
    Transfers am Marathontag
    Eigener Verpflegungsstand an der Strecke
    Komplette Laufregistrierung durch schulz-sportreisen
    Tagesausflug zur heißen Quelle (Chemka hot spring)
    Unsere eigene kleine Läuferparty mit Marathon-Torte
    Deutsche schulz-sportreisen Reiseleitung
  • Anschlussreise mit Kilimanjaro-Besteigung
    (Marangu- bzw. Lemosho-Route)

    27.02.–07./08.03.2023 bzw. 15./16.02.-23.02.
    Ab/an Chanya Lodge in Moshi
    Transfers Kilimanjaro-Nationalpark
    3 Übernachtungen im DZ mit Bad oder DU/WC
    3x Frühstück, 3x Abendessen (Menü)
    Nationalpark- und Bergrettungsgebühr
    5 Übernachtungen in Berghütten (Marangu-Route)
    6 Übernachtungen im 2-Pers.- Zelt (Lemosho-Route)
    5/6x Frühstück, 5/6x Mittagessen, 5/6x Abendessen
    Örtlicher Deutschsprechende Bergführer nur auf der Lemosho-Route auf Bergtour nach dem Marathon
    ansonsten örtliche englischsprechende Bergführer
    sowie Koch und Träger

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Flug nach/von Flughafen Kilimanjaro: ab € 670,– Bei Flug mit Ethiopian Airlines und Qatar Airways ist Abflug bereits am 15.02. bzw 22.02.
  • Rail&Fly ab allen dt. Bahnhöfen: € 75,–
  • Einzelzimmer:
    EZ-Zuschlag 16./17.02.–27.02.23: € 180,– / € 210,–
    EZ-Zuschlag: 23.02.–27.02.23: € 120,–
    EZ-Zuschlag: 23.02.-07./08.03.23): € 180,– / € 210,–
    EZelt-Zuschlag: € 100,–
  • Verlängerung im Hotel in Moshi:
    € 70,- p. P./Tag im DZ inkl. Halbpension
    mit EZ-Zuschlag: € 100,–
  • Safari Arusha-Nationalpark ab 2 Personen: € 130,–
    (Tagesausflug mit Picknick-Lunch)
  • Safari zum Mkomazi Nationalpark zum westlichsten Nationalpark Tansanias
    Attraktion: die Beobachtung der seltenen Spitzmaulnashörner Tagesausflug mit Picknick-Lunch
    Staffelpreis: 1 Person: € 250,- ; 2 Personen: € 210,- ; 3 Personen: € 190,- ; 4 Personen: € 170,- ; 5 Personen: € 160,-
  • Anschlussaufenthalt Sansibar
    (Dauer und Preis auf Anfrage)
  • Wanderung zum Materuni Wasserfall, Transfer Hotel Chagga Dorf und zurück
    Besuch eines Chagga-Dorfes mit Kaffee-Zeremonie und Verkostung, Mittagessen in einem Chagga-Dorf (Dauer 6h)
    Staffelpreis: 1 Person: € 90,- ; 2 Personen: € 80,- ; 3 Personen: € 70,- ; ab 4 Personen: € 60,-

Zusatzausgaben

  • Rail&Fly ab allen dt. Bahnhöfen (€ 75,–)
  • Bei Einzeltransfers Flughafen Kilimanjaro–Hotel–Flughafen Kilimanjaro: Zuschlag je Transfer € 40,–
  • Startgebühren für Marathon, Halbmarathon und 5-km-Fun-Run
  • Bei Besteigung auf der Lemosho-Route (2er-Zelt) und Belegung Zelt nur mit 1 Person: Zuschlag € 105,–
  • Trinkgelder:
    bei Safari für Driverguide ca. USD 15,– bis 20,– p. P.
    bei Bergbesteigung ca. USD 150,– bis 210,– p. P.
  • Visum für Tansania, elektronische Beantragung über Webseite der Botschaft der Vereinten Republik von Tansania in Berlin (USD 50,–)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Einreisebestimmungen

EU-Bürger und Schweizer Staatsangehörige benötigen für die Einreise einen Reisepass (Kinder einen Kinderreisepass), der über den Reisetermin hinaus noch 6 Monate gültig ist.
Sie benötigen für die Einreise ein Visum. Es sollte unbedingt als E-Visum über https://eservices.immigration.go.tz/visa beantragt werden.
Anschließend erhalten Sie die Visum-Bestätigung zugesandt, welche bei der Einreise mit dem Reisepass vorgelegt werden muss. Der Originalreisepass wird für die Antragstellung nicht benötigt, da es sich um ein elektronisches Visum handelt, welches nicht in den Reisepass eingeklebt wird. Im Notfall ist die Beschaffung des Visums derzeit noch bei Einreise möglich, jedoch müssen Sie mit erheblichen Wartezeiten rechnen.
 
Weitere Informationen zum Verfahren erteilt die  Botschaft der Republik von Tansania in Berlin, über die Homepage: https://www.tanzania-gov.de/.
 
Es besteht bei Reisen nach Tansania (Festland) derzeit keine Pflicht zur Impfung. Wir empfehlen jedoch, den Hausarzt bzw. den tropenmedizinischen Dienst zu konsultieren. Eine Gelbfieberimpfung ist für das Festland von Tansania nicht notwendig, solange Sie nicht unmittelbar aus einem Nachbarland bzw. einem Gelbfieberland einreisen (bei einem Transitaufenthalt z. B. in Äthiopien ist eine Gelbfieber-Impfung erforderlich). Bei Weiterreise nach Sansibar wird diese offiziell verlangt.  Der gelbe Impfausweis ist jedoch immer mitzuführen und muss in der Regel bei Einreise nach Tansania vorgelegt werden.

FAQ

Wie soll ich mich entscheiden. Die Bergbesteigung in Berghütten oder im Zelt?
Der Teilnehmer mit Erfahrung in der Höhe und im Bergwandern/-steigen ist die Lemosho Route mit anspruchvolle Querung des Kilimanjaro mit Besteigung über den Stella Point die ...» mehr

Wie soll ich mich entscheiden. Die Bergbesteigung in Berghütten oder im Zelt?

Der Teilnehmer mit Erfahrung in der Höhe und im Bergwandern/-steigen ist die Lemosho Route mit anspruchvolle Querung des Kilimanjaro mit Besteigung über den Stella Point die passende Herausforderung. Dem Marathonläufer und ungeübten in der Höhe ist auch die Lemosho Route mit Übernachtung im Zelt sehr zu empfehlen. Die Marangu Route, mit Übernachtung in Berghütten scheint komfortabler, ist wohl aber, was die Höhenanpassung betrifft, die größere Herausforderung. Das klingt irgendwie nicht plausibel, bei näherer Betrachtung aber ist das durchaus erklärbar. Bei der um einen Tag längeren Lemosho-Route befinden Sie sich, bis auf den ersten Tag, immer auf einem Höhenlevel von 3.500 bis 4.500 m. Der Körper kann sich also allmählich und schonender an die Höhe gewöhnen. Und das trotz der Übernachtung im Zelt und bei Außentemperaturen, die in der Nacht schon den zweistelligen Minusbereich erreichen. können. Auf der Marangu Route, die um einen Tag kürzer ist, bewältigen Sie bis zum Gipfelaufstieg 3 Tagesetappen wo es nahezu ständig bergauf geht. Sie überwinden dabei täglich zwischen 800-1000 Höhenmeter. Da liegt "der Hase im Pfeffer". Wer nicht ganz genau auf wohl dosiertes und temperiertes Aufstiegstempo achtet, dabei enorm viel trinkt und ca. 6-7 Liter Flüssigkeit (Tee, Wasser) zu sich nimmt, für den wird der Gipfel Uhuru-Peak ein Wunschtraum bleiben! Die ideale Balance zur täglichen Herausforderung in der Höhe zu finden - das wird ihr Schlüssel zu einer erfolgreichen Bergbesteigung sein.

Warum den Kili nicht auf der Rongai- , Machame- oder Umbe Route besteigen?

Wenn man die Herausforderung sucht, um auf den Bergrouten mit Zeltübernachtung den Kili auf dem Zahn zu fühlen, dann sollte man keine "halben Sachen" machen, sondern sich den "ganzen Genuß" gönnen. Die Querung von der Westflanke des Kilimanjaro über das Shira-Plateau zu besteigen, bietet Ihnen jeden Tag imposante Momente und Aussichten, die Sie so auf den anderen Routen nicht erleben! Das ist natürlich rein subjektiv.

Hinweise

Sie können die Kilimanjarobesteigung auf der Marangu- bzw. Lemosho-Route auch vor dem Kilimanjaro-Marathon buchen.

Bitte anfragen:
Im Anschluss an den Kilimanjaro Marathon ist auch eine Safari oder/und ein Badeurlaub auf Sansibar buchbar. Sie werden von unserem deutsch.sprechenden Guide Ismail betreut. Für die Safari empfehlen wir eine drei- bis viertägige Tour zu den drei Nationalparks Lake Manyara, Ngorongoro und Tarangire.

Link zu dieser Sportreise

www.schulz-sportreisen.de/TAN50

  • Veranstalter: schulz sportreisen
  • Aktualisiert: 22.06.2022
Reiseleiter: XYZ

Eckard nennt selber Tansania seine 2. Heimat. Seit 20 Jahren ist er regelmäßig vor Ort. Ob Kilimanjaro-Besteigung, Mount Meru, Usambara Berge, die Region am Indischen Ozean um Tanga bis Dar es Salaam, Sansibar und die zahlreichen Nationalparks nicht zu vergessen: viel verbindet ihn mit diesem Land und den Menschen.

×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
Karte: Auf zum Kilimanjaro-Marathon, auch mit Besteigung des höchsten Berges Afrikas ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum