schulz sportreisen

Italien

Marcialonga - der 70 km Worldloppet-Skimarathon

4 Tage Skimarathon im Fassa- und Fleimstal!

  • Der Marcialonga führt auch durch das WM- & Weltcup Skistadion in Lago di Tesero.

    Der Marcialonga führt auch durch das WM- & Weltcup Skistadion in Lago di Tesero. 

  • 2018: Training am Vortag auf der Originalstrecke bei besten Bedingungen.

    2018: Training am Vortag auf der Originalstrecke bei besten Bedingungen. 

  • Gewusel im Startgarten. Alles ist bestens organisiert, der Lauf startet aus 10 Startblöcken.

    Gewusel im Startgarten. Alles ist bestens organisiert, der Lauf startet aus 10 Startblöcken. 

  • Kurz vor Canazei zeigte sich 2018 auch erstmals die Sonne...

    Kurz vor Canazei zeigte sich 2018 auch erstmals die Sonne... 

  • Der höchste Punkt der Strecke befindet sich mit 1.450 m in Canazei.

    Der höchste Punkt der Strecke befindet sich mit 1.450 m in Canazei. 

  • Insgesamt führt die Strecke durch 13 Dolomitendörfer. Überall kocht die Stimmung....

    Insgesamt führt die Strecke durch 13 Dolomitendörfer. Überall kocht die Stimmung....  

  • Der Streckenverlauf des Marcialonga ist außergewöhnlich. Die Loipe zieht sich nicht nur durch eine traumhafte Naturkulisse, sondern auch mitten durch die Dolomitendörfer entlang der Strecke. Prächtige Stimmung ist garantiert.

    Der Streckenverlauf des Marcialonga ist außergewöhnlich. Die Loipe zieht sich nicht nur durch eine traumhafte Naturkulisse, sondern auch mitten durch die Dolomitendörfer entlang der Strecke. Prächtige Stimmung ist garantiert. 

  • Rasante Abfahrten sind keine Seltenheit beim Marcialonga. Hier rauscht das Teilnehmerfeld durch Moena.

    Rasante Abfahrten sind keine Seltenheit beim Marcialonga. Hier rauscht das Teilnehmerfeld durch Moena. 

  • Ortsdurchfahrt in Predazzo. Hier endet auch die Marcialonga "light" Variante (45 km).

    Ortsdurchfahrt in Predazzo. Hier endet auch die Marcialonga "light" Variante (45 km). 

  • Der berümt-berüchtigte Schlussanstieg - die 3 km lange "Cascata".

    Der berümt-berüchtigte Schlussanstieg - die 3 km lange "Cascata". 

  • Hier wird den Läufern noch einmal alles abverlangt.

    Hier wird den Läufern noch einmal alles abverlangt. 

  • Unsere Empfehlung: Skiwachsen vor dem letzten Anstieg.

    Unsere Empfehlung: Skiwachsen vor dem letzten Anstieg. 

  • Auf der Zielgerade mitten in Cavalese herrscht Volksfeststimmung, die Läufer werden nach 70 kräfteraubenden Kilometern förmlich ins Ziel gepeitscht.

    Auf der Zielgerade mitten in Cavalese herrscht Volksfeststimmung, die Läufer werden nach 70 kräfteraubenden Kilometern förmlich ins Ziel gepeitscht.  

  • Der Sieg geht zumeist nach Skandinavien, wie hier an den Norweger Simen Oestensen.

    Der Sieg geht zumeist nach Skandinavien, wie hier an den Norweger Simen Oestensen. 

  • Unsere international besetzte Skigruppe von 2018.

    Unsere international besetzte Skigruppe von 2018. 

  • Immer ein Tag vor dem Wettkampf ein Trainingstag im Fassatal mit Möglichkeit, bis zum höchsten Punkt des Wettkampfes zu fahren.

    Immer ein Tag vor dem Wettkampf ein Trainingstag im Fassatal mit Möglichkeit, bis zum höchsten Punkt des Wettkampfes zu fahren. 

  • Blick zurück ins Fassatal ca. 2 km vor dem höchsten Punkt des Wettkampfes in Canazei.

    Blick zurück ins Fassatal ca. 2 km vor dem höchsten Punkt des Wettkampfes in Canazei. 

  • Die Strecke zieht sich zum Großteil am Fluss entlang.

    Die Strecke zieht sich zum Großteil am Fluss entlang. 

  • Ein Tag vor dem Wettkampf mit ca. -12°C in dieser Talsenke.

    Ein Tag vor dem Wettkampf mit ca. -12°C in dieser Talsenke. 

  • Nach 18 km bergauf gehts auf der anderen Flußseite bergab.

    Nach 18 km bergauf gehts auf der anderen Flußseite bergab. 

  • Skilanglauf im Val di Fiemme ist ein Hochgenuss.

    Skilanglauf im Val di Fiemme ist ein Hochgenuss. 

  • Immer gern als Reiseleiter vor Ort: schulz sportreisen Skimarathonexperte Tino Lietsch.

    Immer gern als Reiseleiter vor Ort: schulz sportreisen Skimarathonexperte Tino Lietsch. 

  • Das Laufevent steht im Mittelpunkt. Übernachtung im 3Sterne-Hotel mit Frühstück und Abendessen.

    Das Laufevent steht im Mittelpunkt. Übernachtung im 3Sterne-Hotel mit Frühstück und Abendessen.  

  • Größtes und längstes Skilanglaufevent Italiens
  • Garantierte Startnummer für 2019 über 70 km oder 45 km!
  • Einmalige Bergkulisse und einzigartige südländische Begeisterung
  • Mit 7000 Teilnehmern durch das Val di Fiemme und das Val di Fassa
  • Zustiegsmöglichkeit zum Bus entlang der Anfahrtsstrecke
  • Unser Bus steht nur wenige Meter vom Startbereich entfernt!

Der Marcialonga ist das längste klassische Skilanglaufrennen in Mitteleuropa und führt durch die beeindruckende Kulisse der Dolomiten. Vom Startort Moena im Fassatal führt die 70 km lange Strecke über Canazei (mit 1500 m höchster Punkt) nach Cavalese im Fleimstal. Insgesamt sind 886 Höhenmeter zu bewältigen. An der Strecke, besonders in den Ortschaften, herrscht ausgelassene südländische Begeisterung, was das besondere Flair bei diesem Lauf ausmacht! Insbesondere in den urigen Dolomitendörfern Moena, Canazei, Molina und im Zielort Cavalese führt die Loipe mitten durch den Ort, zum Teil durch engste Gassen, was diesem Worldloppet seinen ganz eigenen, unvergleichlichen Charakter verleiht.

Der Lauf am letzten Sonntag im Januar wird in klassischer Technik durchgeführt, ebenso der Marcialonga light über 45 km mit Ziel in Predazzo.

Eine besondere Herausforderung ist der letzte Schlussanstieg, die berüchtigte "Cascata", welche den Läufern auf den letzten 2,5 km noch einmal alles abverlangt.

Rückblick auf den 45. Marcialonga 2018: Lange waren die Langlaufbedingungen im Val di Fiemme schon nicht mehr so gut wie in diesem Jahr. Bilderbuchwetter erwartete uns an allen Tagen und die Strecke war bestens präpariert. Bei Temperaturen um die -2°C ging es an den Start in Moena. Die Stimmung in den 13 Dolomitendörfern war wieder einmal prächtig und die Strecke hielt bis zum Schluß - kurzum - es war einfach genial! Wir freuen uns auf 2019!

1. Tag Fr Busfahrt von Dresden mit Zustiegsmöglichkeiten entlang der Strecke oder Eigenanreise nach Ziano di Fiemme/Fleimstal; Begrüßungsessen am Abend
2. Tag Sa Fahrt zum Training auf der Marcialonga-Strecke am Vormittag, individuelle Vorbereitung am Nachmittag (Wachsmöglichkeit direkt am Hotel)
3. Tag So Der Marcialonga! Busfahrt am frühen Morgen zum Start nach Moena; unser Bus steht direkt am Startbereich und verbleibt dort bis zum Start. Der Rücktransfer vom Ziel bis zum Hotel ist mit Shuttlebussen bestens organisiert.
4. Tag Mo Rückfahrt nach Dresden nach dem Frühstück
» zum Detailverlauf

Freitag, 25.01.2019
6:00 Uhr Abfahrt von Dresden ins Fleimstal nach Ziano de Fiemme. Strecke Dresden - Chemnitz - A9 oder A93 - München - Innsbruck - Fleimstal/Ziano. Unterwegs Mittagsrast (gemütliche Gaststätte im Ort Irschenberg). Gg. 17 Uhr Abholung der Startnummern in Cavalese und Kurzbesuch der Marathonmesse. Gegen 19:30 Uhr Abendessen gemeinsam mit den individuell Anreisenden. Am Hotel befindet sich eine Garage, welche im Winter als Wachsraum fungiert (Die Ski bitte nicht mit in die Zimmer nehmen...). Saunanutzung täglich möglich. Gute Einkaufsmöglichkeiten nur wenige Meter vom Hotel im gemütlichen Ortskern entfernt. (-/-/A)

Zustiegsmöglichkeiten u.a. in:
*Chemnitz Autobahn Raststätte Auerswalder Blick
*Entlang der A9 oder A93 (z.B. Himmelkron Aral-Tankstelle: A9; Bei Nürnberg: A9 Allersberg Bahnhof)
*Bei München: A 99 Rasthof Vaterstetten Ost (PKW-Abstellung nicht möglich!)

*Irschenberg Restaurant Kramerwirt
*Innsbruck: A12 Abfahrt Hall West (Grillstation)

Bitte stimmen Sie Ihren Zustiegsort rechtzeitig mit uns ab. Weitere Zustiege auf Anfrage.

Samstag, 26.01.2019
Nach dem Frühstück Fahrt nach Moena (Besichtigung des Startgeländes) und weiter bis  Pera/ Mazzin: Möglichkeit zum Training/Skitest im Streckenbereich von ca. 1300 m bis Canazei (höchste Stelle des Wettkampfes 1465 m; ca. 12 bis 14 km). Während des Trainings ist unser Bus durch den Busfahrer besetzt und immer zugänglich und beheizt. 13 Uhr Rückfahrt zum Hotel. Am Nachmittag: Wettkampfvorbereitung oder individuelle Fahrt nach Cavalese (ca. 15 min Fahrt mit  öffentlichen Bus aller Stunde). Abendessen im Hotelrestaurant, gemütliches Einstimmen auf den morgigen Tag. (F/-/A)

Sonntag, 27.01.2019
Zeitiges Frühstück ab 05:30. Transfer ca. 06:30 Uhr nach Moena zum Startgelände. 8:15 Uhr Start des 46. Marcialonga (1./2. Startwelle). Die weiteren Startwellen jeweils in 5 min versetzten Startblöcken. Nach der Zielankunft in Predazzo (45 km) bzw. Cavalese (70 km) indidviduelle Bustransfers bis Ziano (Cavalese - Ziano nur 15 min, Bushaltestelle ca. 30 m vom Hotel entfernt). Abendessen im Hotel. (F/-/A)

Montag, 28.01.2019
Nach dem Frühstück 7:30 Uhr Rückfahrt nach Dresden mit Ankunft gg. 19 Uhr. (F/-/-)
 

  • Bei Busanreise: Fahrt mit dem Fernreisebus von Dresden über München und Innsbruck (Zustiege unterwegs möglich) nach Ziano di Fiemme/Fleimstal und zurück
  • 3 Übernachtungen im 3-Sterne-Hotel im DZ-Zimmer mit Du/WC
  • 3x Frühstück, 3x Abendessen (Vor-, Haupt- und Nachspeise)
  • Busfahrt am Samstag nach Moena und zurück (Besichtigung des Startgeländes und Training/Skitest auf der Teilstrecke des Marcialonga)
  • Busfahrt am Wettkampfsonntag nach Moena – unser Bus verbleibt bis zum Startschuss unmittelbar am Startbereich
  • Eigener Wachsraum bzw. Wachsgarage am Hotel
  • Täglich freie Saunanutzung im Hotel
  • Komplette Organisation der Startformalitäten inklusive Seeding (zur evtl. Startgruppenverbesserung)
  • Kurtaxe Val di Fiemme
  • Besuch der Ski-Marathonmesse in Cavalese mit Abholung der Startunterlagen
  • schulz sportreisen-Reiseleitung durch Tino Lietsch

Schon sehr früh entdeckte der Thüringer seine Liebe zum Ausdauersport. Skilanglauf, Marathon und der Rennradsport zählen zu seinen großen Leidenschaften. 2013 absolvierte er erstmals erfolgreich die Vätternrundan im Jahr darauf große Skimarathons wie den Marcialonga und den Vasalauf. Als Produktmanager betreut er unsere Skilanglauf- und Marathonreisen sowie die Vätternrundan.

Vorgesehener Reiseleiter

Tino Lietsch, Team schulz sportreisen
Tino Lietsch, Team schulz sportreisen

Schon sehr früh entdeckte der Thüringer seine Liebe zum Ausdauersport. Skilanglauf, Marathon und der Rennradsport zählen zu seinen großen Leidenschaften. 2013 absolvierte er erstmals erfolgreich die Vätternrundan im Jahr darauf große Skimarathons wie den Marcialonga und den Vasalauf. Als ... mehr


Reise buchen

Teilnehmerzahl: min. 20 bis max. 50
  Termine 2019
  25.01.19 - 28.01.19 € 420,- Buchen
Preis ab/an Ziano di Fiemme bei Eigenanreise.
  25.01.19 - 28.01.19 € 470,- Buchen
Preis für die Busreise ab Dresden mit Zustiegsmöglichkeiten entlang der Strecke.

Verschlüsselt Buchen

Sie werden nun zu der verschlüsselten Buchung auf www.schulz-aktiv-reisen.de weitergeleitet.

OK!


English please? Online reservation is available in german only. Please send us your request via e-mail: info@schulz-sportreisen.de

Verschlüsselt Buchen

Sie werden nun zu der verschlüsselten Buchung auf www.schulz-aktiv-reisen.de weitergeleitet.

OK!


English please? Online reservation is available in german only. Please send us your request via e-mail: info@schulz-sportreisen.de
Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Tino Lietsch
English please! - The public interest in our services is increasing – not only in Germany. Therefore we are currently creating an english translation of this website. Until this work is completed, please feel free to use the automated translation. You can easily activate it here:
Karte: Marcialonga - der 70 km Worldloppet-Skimarathon ×

70 km / 45 km CT

Fakten zum Lauf

Lauftag
27.01.2019
Startzeit
08:00 Uhr
Start
Moena
Ziel
Cavalese
Zeitlimit
11 h
Transfers
Von uns organisiert
Startgebühr
70 km CT: € 155,-
45 km CT: € 155,-

Anforderung

  • Anspruchsvoller Skimarathon – insbesondere auf dem steilen Schlussstück gilt es, nach 67 km noch einen knapp 2,5 km langen Anstieg (die gefürchtete "Cascata") bis ins Ziel rauf nach Cavalese zu bewältigen. Sehr gute Kondition ist notwendig, mehrjährige Skilanglauferfahrung von Vorteil.

Teilnehmerzahl

  • min. 20 bis max. 50

Leistungen

  • Bei Busanreise: Fahrt mit dem Fernreisebus von Dresden über München und Innsbruck (Zustiege unterwegs möglich) nach Ziano di Fiemme/Fleimstal und zurück
  • 3 Übernachtungen im 3-Sterne-Hotel im DZ-Zimmer mit Du/WC
  • 3x Frühstück, 3x Abendessen (Vor-, Haupt- und Nachspeise)
  • Busfahrt am Samstag nach Moena und zurück (Besichtigung des Startgeländes und Training/Skitest auf der Teilstrecke des Marcialonga)
  • Busfahrt am Wettkampfsonntag nach Moena – unser Bus verbleibt bis zum Startschuss unmittelbar am Startbereich
  • Eigener Wachsraum bzw. Wachsgarage am Hotel
  • Täglich freie Saunanutzung im Hotel
  • Komplette Organisation der Startformalitäten inklusive Seeding (zur evtl. Startgruppenverbesserung)
  • Kurtaxe Val di Fiemme
  • Besuch der Ski-Marathonmesse in Cavalese mit Abholung der Startunterlagen
  • schulz sportreisen-Reiseleitung durch Tino Lietsch

Zusatzausgaben

  • Startnummer für Marcialonga 2018: € 155,-

Einreisebestimmungen

Die Einreise nach Italien ist für EU-Bürger mit dem gültigen Personalausweis oder mit dem Reisepass möglich.
Die Gültigkeit des Reisedokumentes muss den Ausreisetag beinhalten.

Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument.

Link zu dieser Sportreise

www.schulz-sportreisen.de/ITA10

  • Veranstalter: schulz sportreisen
  • Aktualisiert: 30.04.2018

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   ARB   Impressum