ℹ  Aktuelles zu unserer Reisewelt in Zeiten der Pandemie
schulz sportreisen

Aktuelles zu unserer Reisewelt in Zeiten der Pandemie – Stand 11.05.2021


Liebe Reisegäste, liebe Reisefreunde,

die Welt des Reisens unterliegt nach wie vor zahlreichen und teils kurzfristigen Änderungen. Auf dieser Seite geben wir einen Überblick zu relevanten Reiseaspekten. Unsere Reisetermine auf den konkreten Reiseseiten veranschaulichen Ihnen, wann wir mit der Realisierung der Reise rechnen und offerieren Ihnen die für das jeweilige Land derzeit gültigen Einreise- und Aufenthaltsbedingungen.

Wir sind gern für Ihre Fragen und Reisepläne da.

Bleiben Sie gesund und dem aktiven Reisen treu!
Ihr Team von schulz aktiv reisen & schulz sportreisen


Aktuelle Situation und Reise-Perspektiven

Die gegenwärtige Entwicklung des Infektionsgeschehens in vielen Ländern bietet reichlich Anlass für Optimismus und Perspektiven. So werden nicht nur aus deutscher Sicht Reisewarnungen aufhoben, auch in den Ländern selbst kehrt das Leben Stück für Stück zurück. Ganz aktuell wurde der Notstand in Spanien aufgehoben und die Reisewarnung für Albanien konnte ebenso weichen. Italien, Griechenland, Österreich und einige Länder mehr öffnen sich in den nächsten Wochen wieder für den Tourismus. Unsere Reisen im Mai und Juni führen nach: Mallorca, Madeira, Kreta, Gomera, Süditalien, Südspanien, Island, Seychellen, Russland, Albanien, Namibia, … . Werfen Sie bitte bei Reiseinteresse einen Blick auf Ihre Wunschreise (auf unserer Website). Wir zeigen Ihnen dort auf, ob auch die lokalen bzw. regionalen Gegebenheiten eine Reisedurchführung ermöglichen oder ob wir uns vor dem Hintergrund noch bestehender Einschränkungen doch noch etwas gedulden müssen.

Für alle unsere mehr als 100 Reiseländer lassen wir Sie auf der jeweiligen Reiseseite unserer Website die Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen wissen und verdeutlichen mit den ausgewiesenen Reiseterminen, wann aus unserer aktuellen Sicht eine Realisierung wahrscheinlich wird. Auf dieser Basis können Sie Ihre beabsichtigte Reise grundlegend planen. Für Ihre Reisewünsche sind wir in Form von Reisebuchungen oder unverbindlichen, befristeten Reiseoptionen aufgeschlossen (siehe aktuelle Buchungsbedingungen). Die erfreuliche Entwicklung in einigen Ländern lässt darauf hoffen, dass auch weitere Reisewarnungen aufgehoben werden. Wir sind und bleiben realistisch, wissen natürlich auch um die Unbeständigkeit des Infektionsgeschehens weltweit, das wir im Auge behalten, und passen unsere Prognosen und Absichten stets an.

Aktuelle Buchungsbedingungen

Bei vielen unserer Reisefreunde ist die Lust am Reisen ungebrochen. Auf der anderen Seite erfahren wir verständlicherweise auch viel Zurückhaltung und Unsicherheit. Reisebuchungen und Anfragen erreichen uns täglich, was uns außerordentlich freut und alle, wenn auch überschaubare Reisevorbereitungen, beflügelt. Da Prognosen hinsichtlich der Realisierbarkeit von Reisen im Moment diversen Einflüssen unterliegen, gelten gegenwärtig für Ihre Reiseabsichten, die Sie mit uns realisieren möchten, folgende Bedingungen bzw. haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Sie können eine beabsichtigte Reise verbindlich buchen (Reiseplatz ist sicher) oder unverbindlich reservieren (zeitlich befristete Option auf einen Reiseplatz).
  • Noch besteht für den Großteil unserer Reiseländer eine Reisewarnung. Die Entscheidung für die Durchführung von Reisen basiert grundlegend auf der Beurteilung der Bedingungen und des Infektionsgeschehens im Reiseland. Entsprechen die Bedingungen vor Ort nicht den Erfordernissen für eine gelungene und sichere Reisedurchführung, informieren wir unsere gebuchten Gäste rechtzeitig. Die Durchführbarkeit einer Reise hängt nicht zwingend davon ab, ob eine Reisewarnung aufgehoben wird. Wir führen auch Reisen trotz Reisewarnung auf Wunsch unserer Reisegäste durch (aktuelles Beispiel: Gomera und Madeira). Sagen wir diese Reisen ab, entstehen daraus für unsere gebuchten Gäste keine Verpflichtungen.
  • Treten Unwägbarkeiten auf (u.a. Ausgangssperren im Reiseland, Einreisebeschränkungen für Reisende aus Ländern mit hoher Inzidenz), die die Realisierung einer Reise unmöglich machen, reagieren wir frühestmöglich. Bei Unvorhersehbarkeit kann eine Absage auch sehr kurzfristig erfolgen (z.B. Neueinstufung durch das RKI aufgrund eines ungünstigen Infektionsgeschehens). In allen Fällen können unsere Reisegäste auf einen anderen Reisetermin oder eine andere Reise umbuchen oder erhalten geleistete Zahlungen zurück.
  • Umbuchungs- und Stornierungsabsichten unserer gebuchten Reisegäste widmen wir uns individuell und reisespezifisch. Kreuzt Unerwartetes Ihre Pläne, werden wir mit Ihnen zusammen eine Lösung eruieren. Dabei fließen folgende Aspekte ein: Zeitpunkt der Reisebuchung, Dauer bis zum Reiseantritt, Fortschritt bereits erfolgter Reisevorbereitungen, Status ggf. gebuchter Flüge, Verpflichtungen gegenüber unseren Partnern vor Ort. Nach Möglichkeit halten wir eine Kostenbelastung von Ihnen fern, können sie aber nicht generell ausschließen.
  • Wir unterbreiten Flugangebote zeitnah zu einer verbindlichen Reisebuchung (nicht bei einer Reiseoption/Reservierung). Damit gewährleisten wir eine grundlegende Orientierung für eine Fluganreise. Abhängig vom Reisetermin und den Reservierungsbedingungen der jeweiligen Airline gehen wir Flugverbindlichkeiten nur in Absprache mit unseren gebuchten Gästen ein.
  • Bei vermittelten Reisen (Kooperationspartnerreisen) gelten die Bedingungen des jeweiligen Reiseveranstalters.

Uns ist es ein Anliegen, Sie dafür zu sensibilisieren, dass seit Beginn der weltweiten Pandemie ein etwas höheres Risiko immer mitreist und wir als Veranstalter dieses nicht ausschließen können, so umsichtig wir Ihre Reise auch planen. Was bedeutet das für Sie? Risiko meint zum Beispiel, dass für Ihr Reiseland schon nach wenigen Tagen oder Wochen Ihrer Reisebuchung eine Corona-bedingte Reisewarnung ausgesprochen wird und Sie bei Rückkehr nach Deutschland mit Quarantäne rechnen müssen (so die aktuellen Bestimmungen). Würde das Ihre Reiseabsichten beeinflussen, und Sie wollen unter diesen Umständen nun doch nicht mehr reisen?
Mit Ihrer Reisebuchung setzt sich ein Uhrwerk in Bewegung, damit pünktlich zum Reisestart alles Nötige für ein reibungsloses und sicheres Gelingen Ihrer Wunschreise vorbereitet ist. Wir möchten Sie daher bitten, sich Ihrer Reiseabsichten wirklich sicher zu sein, damit Arbeit nicht umsonst getan und Geld nicht umsonst ausgegeben wird. In dem Falle, dass Sie es sich in einigen Tagen oder Wochen nach Ihrer Reisebuchung anders überlegen, können wir Sie von etwaigen Kosten für die erbrachte Leistung nicht befreien. Eine pandemiebedingte Reisewarnung stellt keinen außergewöhnlichen Umstand mehr dar, der zu einem kostenfreien Rücktritt berechtigt. Wir möchten Ihnen allen Widrigkeiten zum Trotz eine unbeschwerte Reise ermöglichen. Sie helfen uns, wenn Sie uns mit Ihrer Reisebuchung mitteilen, unter welchen sich ggf. ändernden Umständen Sie Ihre Wunschreise keinesfalls antreten können. Darauf können wir uns einstellen und gemeinsam klären, ob die beabsichtigte Reise machbar und möglich ist. Vielen herzlichen Dank für Ihr Verständnis!

Reisen trotz pandemiebedingter Reisewarnung

Seit Oktober 2020 werden alle Länder hinsichtlich ihres Infektionsstatus differenziert durch das RKI betrachtet (bei Inzidenz über 50 und weiteren Einflussfaktoren Einstufung als Risikogebiet, Hochinzidenzgebiet, Virusvariantengebiet). Das Auswärtige Amt orientiert sich an dieser Einstufung und erlässt Reisewarnungen bzw. hebt diese wieder auf. Eine Reisewarnung ist kein Reiseverbot. Die Entscheidung für eine Reise in ein Land mit pandemiebedingter Reisewarnung ist jedem selbst überlassen (Ausnahme Virusvariantengebiete). Auch wir entscheiden uns für die Durchführung von Reisen trotz Reisewarnung. So weist La Gomera seit langem eine äußerst niedrige Inzidenz auf bzw. jene erreichte gar den Wert 0 und dennoch besteht eine Reisewarnung, da Gomera Teil der Kanaren ist und eine differenzierte Betrachtung der einzelnen Inseln leider nicht vorgenommen wird.

Wer trotz Reisewarnung verreist, sollte seinen Auslandskrankenversicherungsschutz überprüfen (wir unterstützen dabei) und muss sich der (aus unserer Sicht leider unverhältnismäßigen) Rückkehrbestimmungen in Deutschland bewusst sein bzw. diese zeitlich berücksichtigen. Denn seit 8. November müssen sich Reisende, die aus einem Corona-Risikogebiet kommend in Deutschland einreisen, in häusliche Quarantäne begeben (hochrichterlich gekippt ist diese Regelung in Nordrhein-Westfalen). Darüber hinaus gilt bei Rückkehr aus Risikogebieten eine Verpflichtung zum Test. Der Test darf frühestens 48 Stunden vor der Rückkehr nach Deutschland oder muss bis spätestens 48 Stunden nach Rückkehr erfolgen. Unabhängig davon bleibt es bei der Quarantänepflicht. Die Quarantäne kann durch ein negatives Ergebnis eines weiteren, frühestens am 5. Tag nach der Einreise vorgenommenen Tests verkürzt werden (“Zwei-Test-Strategie”). Die Umsetzung der Quarantäneregelungen erfolgt durch Rechtsverordnungen der Bundesländer. Letztendlich verbindlich ist das Recht des Bundeslandes. Zudem besteht die Pflicht zu einer digitalen Einreiseanmeldung. Bei Rückkehr aus einem Hochinzidenzgebiet (diese Einstufung kann u.a. auch während einer Reise erfolgen oder wieder zurückgenommen werden) besteht eine Testpflicht noch vor der Rückkehr nach Deutschland
Hinweis: Für vollständig Geimpfte besteht in Baden-Württemberg und Niedersachsen keine Quarantänepflicht bei Rückkehr aus einem Risikogebiet. Es ist zu erwarten, dass diese Regelung auch von anderen Bundesländern übernommen wird. Alle Details zur Rückkehr/Einreise in Deutschland inkl. Verlinkung zu den Regelungen der einzelnen Bundesländer können Sie hier nachlesen:
www.bundesgesundheitsministerium.de/…
Es ist auch zu erwarten, dass eine bundeseinheitliche Regelung über den Wegfall der Quarantäne für Geimpfte und negativ Getestete auf den Weg gebracht wird.

Aktuell bis vorerst 12.05.21 besteht eine Testpflicht für Flugreisende: Seit dem 30.03.21 haben alle Reisende, die per Flugzeug in die Bundesrepublik einreisen, vor dem Abflug dem Beförderer ein negatives Testergebnis vorzulegen. Diese Test- und Nachweispflicht gilt unabhängig davon, ob die Beförderung aus einem Risikogebiet stattfindet. Der Test darf frühestens 48 Stunden vor der Einreise in die Bundesrepublik vorgenommen werden.

Wo sind PCR-Tests erhältlich?

Fast alle bereisbaren Länder setzen bei Einreise ein negatives Testergebnis basierend auf einem PCR-Test voraus (Schnelltests werden überwiegend nicht akzeptiert). Wir empfehlen das Rostocker Biotechnologie-Unternehmen Centogene, das in Deutschland mehrere Testzentren unterhält: an den Flughäfen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und das Abstrichzentrum Rostock. Der Test kostet ab € 60,– und sollte online vorher beauftragt und bezahlt werden. Das Testergebnis liegt innerhalb von 24 Stunden im Onlineportal vor. Es kann in den Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Niederländisch und Chinesisch abgerufen werden.
Auch sind die Hausärzte und inzwischen auch Apotheken teils gute Anlaufstellen für PCR-Tests. Wichtig dabei ist, sich zu erkundigen, bis wann das Testergebnis vorliegt, da die Einreise in Länder, die ein Testergebnis voraussetzen, dieses nur dann anerkennen, wenn es nicht älter als 48 bzw. 72 Stunden ist. Weitere Anlaufstellen in Ihrem Bundesland offerieren u.a. die Corona-Webseiten des Bundeslandes selbst, die Kassenärztliche Vereinigung und die Gesellschaft für Virologie (siehe “Hilfreiche Links”).

PCR-Test (Gurgeltest) für Zuhause: Das Unternehmen INGENIUM bietet den PCR-Test auf Gurgelbasis zu Hause an. Ihre Probe wird durch einen Kurier abgeholt und innerhalb von 24 Stunden erhalten Sie das Ergebnis per E-Mail. Wichtig: Erwarten die Einreisebedingungen Ihres Reiselandes einen PCR-Swab-Test (Abstrich), u.a. Griechenland, ist vom Gurgeltest natürlich abzusehen. Nur sehr wenige Länder erwarten ausdrücklich den Swab-Test. Insofern kann vom Gurgeltest in den meisten Fällen Gebrauch gemacht werden.
Der Einzeltest kostet € 99,–, die Doppelpackung € 162,–. Hier können Sie Ihren Gurgel-Test bestellen: www.mein-covid-test.de/tourismusspezial

Weitere Testmöglichkeiten unter: www.coronafreepass.de

Unsere Sportreisen

Seit März 2020 bleibt den großen sportlichen Veranstaltungen – ob im In- oder Ausland – der Riegel vorgeschoben. Jedes von uns geplante diesjährige Sport-Event verfolgen wir hinsichtlich der Realisierbarkeit und informieren darüber auf der jeweiligen Reiseseite (www.schulz-sportreisen.de/abisz).
Zum gegenwärtigen Zeitpunkt rechnen wir mit der Durchführung unserer Trailrunning-Serie in Deutschland beginnend mit “Alle 14 Achttausender” im Erzgebirge Ende Juli, unserer Marathon-Reisen nach St. Petersburg und Moskau und des Annapurna Circuit Trailrun in Nepal. Unsere aktuellen Buchungsbedingungen gelten natürlich auch für unsere Sportreisen.

Unsere vorübergehenden Geschäftszeiten

Leider unumgänglich sind unsere aktuellen Geschäftszeiten eingeschränkt. Wir stehen Ihnen von Montag bis Freitag in der Zeit von 10 bis 13 Uhr zur Verfügung. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Hilfreiche Links

 


PCR-Testmöglichkeiten in Deutschland

 


Livestream auf Facebook



schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum